Plattenkritik

Audio Karate - Lady Melody

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 07.01.2006

Audio Karate - Lady Melody

 

Im Jahre 2001 lieferten AUDIO KARATE aus Kalifornien mit "Space Camp" eine kleine aber feine Perle des emotionalen Poppunks ab, die den ganzen Sommer über meinen Durst nach wunderschönen, rockenden Melodien mit eingängigem Gesang stillen konnte.

3 Jahre später meldet sich das Quartett, dass seit Kindheitstagen befreundet ist zurück. Der Sound ist immer noch AUDIO KARATE jedoch hat sich die Band innerhalb der kurzen Zeit auf ein weit höheres Level geschraubt. Liegt es an den vielen Touren mit Bands wie THE ATARIS oder SOCIAL DISTORTION oder am Produzenten Bill Stevenson, der alleine dieses Jahr schon an den Alben von den DESCENDENTS, SILENT DRIVE und A WILHELM SCREAM mitgebastelt hat? Jedenfalls haben AUDIO KARATE mit "Lady Melody" eine Scheibe geschmiedet, die sich über den simplen Poppunk hinausbegibt und dennoch seine charmante Eingängigkeit nicht verliert. Die charakteristische Stimme von Frontmann Arturo Barrios hört sich noch verrauchter, kehliger und vielseitiger an und erinnert trotz des hohen Grundtones an Größen wie HOT WATER MUSIC und JAWBREAKER. Musikalisch überzeugt Gitarrist Jason Camacho durch komplexere Songstrukturen, die sich dennoch in den Gehörgängen des Zuhörers verankern und für kontinuierliches Hitpotential sorgen. Bei "Gypsyqueen" bindet Camacho ein verspieltes Solo in die Strophe ein, welches dennoch oder gerade mit dem melodischen Gesang von Barrios harmoniert. Songs wie "Jesus Is Alive And Well (And Living In Mexico)" oder "Ms. Foreign Friendly" gehen gewaltig nach vorn und überzeugen durch ihre Tanzbarkeit während "Catch And Release" mit einem cleanen, langsamen Part beginnt und dann anschließend zum absoluten Überhit avanciert. Mit "Lady Melody" haben AUDIO KARATE ein durchweg überzeugendes Werk aufgenommen, welches sie in rasender Geschwindigkeit in eine Liga mit Bands wie ALKALINE TRIO oder HOT WATER MUSIC katapultiert. Für mich definitiv eines der besten Alben des Jahres.

Release: 01.06.2004

Tracks:
1 Jesus Is Alive And Well (And Living In Mexico)
2 Party At The Lexington Queen
3 Hey Maria
4 Ms. Foreign FriendlyClick to listen to this song
5 A Whole Lotta Weight
6 Catch And Release
7 Gypsy Queen
8 Lady Melody
9 Aim To Please
10 All This Time
11 Who Brings A Knife To A Gun Fight?

Alte Kommentare

von Christian 08.02.2006 16:38

Ein wenig spät dran mit dem Review, aber dafür ein sehr schönes Album. \"Jesus...\" ist ein Hammersong & das Video dazu ebenso.

von Torben 08.02.2006 18:32

stimmt schon, aber ich steh halt auf die scheibe!!!

von Christian 04.05.2006 17:59

Verstehe ich eh nicht, dass man unbedingt nur die neuen Alben reviewt. Es gibt so viele gute Sachen, die es wert sind, bekannter zu machen.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media