Plattenkritik

Avenged Sevenfold - Warmness On The Soul

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Avenged Sevenfold - Warmness On The Soul

 

Dies MCD ist ein kleiner Vorgeschmack auf die mittlerweile schon erschienene Full Length Sounding Of The Seventh Trumpeth. Diese Mini enthält 4 Songs und ein Video. Diese Band weiss wie man Emo mit Metalcore vermischt. Auch wenn die CD ganz ruhig mit einem Klavierbegleiteten Song beginnt, werden die anderen Songs durchaus energiegeladener. Der Song Wo Come Out At Night ist mein persönliches Fave... ich mag dieses melodieöse gesungene Stück in der Mitte!!!
Das düstere Artwork mit den Rosen erinnert irgenwie an Friedhof.
Wenn man mit der CD mal anfängt dann werden die Songs ganz schnell zu Ohrwürmern.
Auch wenn der möchtegern Proll mit dem ich zusammen wohne mich die ganze Zeit wegen der Muke verarscht, ICH MAG AVENGED SEVENFOLD, und ich bin mal auf die Full Length gespannt!!!

Alte Kommentare

von omfg 19.07.2010 19:02

Simone schreibt echt die aller aller grottigsten reviews die ich je lesen durfte/musste. Nach welchem jahr sie die Hauptschule abgebrochen hat lässt sich nur raten. Mein Tipp: 6. Klasse. Ein Reviewmit weniger Worten udn weniger aussagekraft kann man nicht schreiben. Zumal der Begriff "emo" auch einfach nicht in dieses review passt.

von irgendwie 19.07.2010 19:41

sind die dinger von simone ja kult. geschrieben wie unbedarfte, leicht beschränkte menschen halt denken: "Auch wenn der möchtegern Proll mit dem ich zusammen wohne mich die ganze Zeit wegen der Muke verarscht, ICH MAG AVENGED SEVENFOLD, und ich bin mal auf die Full Length gespannt!!!" nice.

von ThoeCarrioer 19.07.2010 23:43

"Das düstere Artwork mit den Rosen erinnert irgenwie an Friedhof." ist auch super...

von Clement 20.07.2010 09:10

Simone hat schon diese Art Musik gehört und Platten im Internet besprochen, da sind viele von denen, die sie jetzt nach Jahren ihrer Abwesenheit von Allschools noch veräppeln, mit der Trompete um den Weihnachtsbaum gelaufen. Simone hat sich nicht hingesetzt und hat mit dem Fingen auf andere gezeigt, sondern versucht, ihre Sicht der Dinge wiederzugeben. Und das auf authentische Art und Weise, genau das, was heutzutage vielen fehlt!

von womit wir wieder beim thema wärn 20.07.2010 12:52

alt sein ist besser/true-er als jung sein

von Clement 20.07.2010 12:59

Blödsinn! Respekt ist entscheidend, Respekt. Der ist verloren gegangen. Ich sage ja auch nicht, das die Reviews gut sind. Sondern ehrlich geschrieben zu einer Zeit (obwohl das alles in unserer schnelllebigen Zeit noch nicht lange her ist), als es vielen mehr auf die musikalischen Inhalte als auf irgendwelche Reviews ankam. Lest euch mal Reviews aus dem Rock Hard oder Metal Hammer aus den ersten Heften durch, die sind ähnlich.

von hab mal kurz korrigert... 20.07.2010 15:42

du meinstest doch: "...Und das auf AUTISTISCHE Art und Weise, genau das, was heutzutage vielen fehlt! " Oder ;-)

von Shit 20.07.2010 16:17

Wahre Worte Clement, einfach nur wahre Worte...

von @Clemens 20.07.2010 16:55

Word, da muss ich als alter Furz echt mal ne Lanze für Simone brechen, auch wenn ich mich an einigen Reviews hier störe und rummaule. Aber der Respekt ist auch in "unserer" Szene flöten gegangen, wenn er denn jemals da war. Und es ist cool, daß jemand die Teile bespricht und sich die Zeit nimmt (oder auch nicht) und einen Text in den Rechner haut.

von pumping action 20.07.2010 17:09

was löscht ihr hier meine kommentare ihr zensurnutten simone und der typ der sie hier schreiben lässt gehören hingerichtet

von Olivier H. 20.07.2010 17:13

Simone ist einer der Gründe warum ihr hier alle noch posten und täglich neue News, Reviews, Interviews etc. lesen dürft und Leute wie ich und Clement eine Plattform haben ihren Senf abzugeben ;) Die Reviews sind selbstverständlich was, ähm "locker", aber das hat ja auch seinen Charme. Der Anspruch war halt noch nen ganz anderer und von Platten wurde mehr wie nem Kumpel "erzählt", als dass man jetzt irgendeinen literarischen Anspruch hätte, haha. Und ehrlich gesagt find ich das auch nicht verwerflich, denn nen aufgesetzt hochgestochener Text mit irgendwelchen pseudo-journalistischen Ansprüchen hat auf so ner Plattform irgendwo auch sein Ziel verfehlt. Ohne jetzt Simones Reviews zurückzufordern - da muss man sicherlich irgendwie die Mitte finden.

von clemant 20.07.2010 17:15

ja da hatt die nutte recht der mitbewohner sollte in seiner mal schön prollig simone die scheiße aus dem kopf ficken das was simone schreibt ist nicht authentische sondern authistisch bitte dieses kommentar stehen lassen denn es ist die meinung der leute hier die noch verstand haben

von Raphael 20.07.2010 17:16

also tschuldigung kollegen aber was soll denn das abgefeiere der reviews gerade hier? die anonymen haben hier völlig recht.

von good clean fun 20.07.2010 17:17

olivier bist du bescheuert du trottel? "locker" sehr interessant sind hier nur noch debile am werk?

von good clean fun 20.07.2010 17:19

ja man da schreibt ja sogar raphael besser

von Raphael 20.07.2010 17:22

eben, haha

von Olivier H. 20.07.2010 17:25

klar sind die reviews echt nicht der hit, aber wie ich und clement schon gesagt haben: know your roots und zollt respekt für das was simone, rico, micha & co hier aufgebaut haben. ich "feier" die reviews ja nicht ab, ich find die ehrlich gesagt auch sehr sehr dürftig (da wurde sicherlich nicht einmal nach dem schreiben drüber gelesen, und sich weder lange mit dem text noch mit der platte beschäftigt) aber dieses ganze nachträgliche gebashe - jetzt, wo allschools einen "seriöseren" grad erreicht hat - finde ich doch etwas fehl am platz.

von @ olivier 20.07.2010 17:30

"Und ehrlich gesagt find ich das auch nicht verwerflich, denn nen aufgesetzt hochgestochener Text mit irgendwelchen pseudo-journalistischen Ansprüchen hat auf so ner Plattform irgendwo auch sein Ziel verfehlt. " dann hör du bitte als erstes auf zu schreiben...

von Good Clean Fun 20.07.2010 17:39

hey olivier na wenigstens siehst du das ein was aber das größte problem ist das diese simone hier die sehr guten alben manche auch referenzen für ihr genre z.B. boy sets fire oder thursday mit ihren kümmerlichen besprechungen abstraft warum kann sie nicht scooter beatdowndreck oder sonstige scheiße rezensieren es ist echt eine schande!

von Olivier H. 20.07.2010 17:48

dass ich manchmal auch etwas diesen pseudo-journalistischen anspruch hatte bestreite ich nicht. aber ich versuche mich etwas davon entfernen, weil ich's im nachhinein als albern empfinde.

von Raphael 20.07.2010 17:50

und dann? eine mischung aus simone und jan wigger?

von wencke 20.07.2010 18:26

wäre dafür das solche alben einfach nochmal nachträglich besprochen werden, um ihnen gebührenden respekt zu zollen.

von micha sellfish 20.07.2010 19:54

früher war mehr lametta

von mannmannmann leute 21.07.2010 00:11

für die pseudo journalisten und möchtegern literatur nobelpreisträger.. (und Good Clean Fun den ich def verstehen kann) kann man nicht einfach ein zweit-review zu den alben schreiben (dürfte doch genug geben die das machen würden) und den text unter den ähm nunja dürftigen ersten setzen? ansonsten hoff ich mal dass all hier auch noch was richtiges zu tun haben im leben, nebenbei, klar finde ich die reviews besagter dame ebenfalls nun, nicht gelungen, und inhaltlich beschweren okay, was GCF sagte stimmt schon, aber sprachlich? dazu hat keiner ein recht, ist ja nicht unsere website und lesen musses auch keiner warum immer alles hier so eskalieren muss

von DrFaust 21.07.2010 08:47

Stellenweise haben Simones Reviews aber mehr Infos über die Platten als so mancher Deutschaufsatz. ;) Schöner wäre natürlich wenn unter echten "Klassikern" nochmal ein zweites entsprechendes Review drunter stünde. Zumal ja auffällt, das in letzter Zeit immer öfter Klassiker "nachreviewt" werden. Achja, Simone war wenigstens noch real!

von Tobe 21.07.2010 12:08

schön, dass sich allschools treu bleibt.

von René 21.07.2010 15:26

Liebe Kollegen, bei allem gebotenen Respekt (da ist es wieder, dieses recht sinnfreie Wort), wir müssen doch nicht in so eine Pseudoloyalität verfallen. Es geht doch überhaupt nicht um Simone. Es geht um die Qualität von Reviews. Dieses "die hat das aber bereits vor Jahren geschrieben" ist doch immer so ein Totschlagargument. Wer etwas veröffentlicht, egal in welcher Form und wenn's so ein Metading wie eine Plattenbesprechung ist, der muss sich Kritik stellen. Und jetzt tut mal nicht so, als wären ab einem bestimmten Zeitpunkt plötzlich sämtliche Reviews in irgendwelchen Magazinen urplötzlich besser geworden. Es gab immer Schreiber, die sich mehr Mühe gegeben haben, vielleicht auch mehr Talent besessen haben, auch auf diesem sehr subjektiven Feld der "Fanzines". Die ich übrigens immer noch sehr gerne lese. Es gibt halt Unterschiede zwischen ironischem Subtext, augenzwinkerndem Humor und diesen Brechstangenreviews. Das ist meine Meinung als Konsument solcher Texte. Und auch dieses "Deutschaufsatz"-Bashing will sich mir nie so ganz erschließen. Ich sehe so etwas eigentlich immer als Mehrwert einer Rezension an, sofern (natürlich ) der Text gut geschrieben ist und auch etwas über die besprochene Platte aussagen muss. Ich mag dieses dumpfe Schultergeklopfe einfach nicht. Warum die Dinge nicht einfach mal kritisieren. Ich denke jeder Schreiber, der seinen Job halbwegs ernst nimmt, freut sich über konstruktives Feedback. Wie das in den Untiefen des Netzes auszusehen hat, darüber lässt sich viel gewinnbringender diskutieren. Gruß, ein Freund von Plattenkritiken

von Timo 21.07.2010 21:47

review war wahrscheinlich von vornherein als parodie gemeint.

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media