Plattenkritik

Bagheera - twelfes

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Bagheera - twelfes

 

Hui, haltet eure Popherzen fest, bevor sie zu hoch schlagen, denn hier wird uns ein so unglaublich poppiges und erträglich kitschiges serviert, dass man kaum anders kann als zu sagen: Ich liebe das ! Das Prinzip ist denkbar einfach und klappte im Falle von Mates Of State schon genauso gut. Ein junges und ach so verliebtes Ehepaar tut sich auch musikalisch zusammen und harmoniert genauso herrlich wie e sin einer gut geölten Beziehung laufen sollte. Der Grundstein ist mit ein wenig herzerweichendem Pop gelegt und die weiteren Zutaten bestehen aus ein wenig Elektronik und einer Mischung aus Schwermut und Euphorie. Das Resultat sind zuckersüße Songperlen, die auch aus der Built To Spill Feder hätten stammen können, nur wesentlich zugänglicher und lockerer daherkommen. 13 Songs, die mich daran erinnern wie leicht und locker das Leben manchmal sein kann und an denen ich mich Wärme wie an einem Lagerfeuer in einer Sommernacht.

Autor

Bild Autor

Werner

Autoren Bio

Suche

Social Media