Plattenkritik

Balzac - Came Out of the Grave

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Balzac - Came Out of the Grave

 

Bei Balzac handelt es sich um den neusten Punk 'n Roll Import Japans, der dortzulande eine beeindruckende Anzahl von Releases seit 1992 vorzuweisen hat. Unter anderem eine Split-CD mit den wieder auferstandenen Misfits im Jahre 2002. An eben jene Misfits erinnern Osakas Balzac doch zeitweise sehr stark. Die vier Asiaten, die ihre Musikrichtung selbst als Devilrock betiteln, scheinen im eigenen Land schon derartige Erfolge gefeiert zu haben, dass sie sogar schon ihre eigenen Actionfiguren haben. Nun aber weiter zum musikalischen: Nicht weniger als 13 reguläre Tracks und 5 live Bonus Tracks erwarten uns auf diesem Album. Dennoch erweist sich das Album vielseitiger als erwartet. Neben arschtretendem, rotzigen Punkrock mit obligatorischen 'Punk-Chören' liefern Balzac stark Metal-lastige Songs ab und überzeugen sogar mit Industrial-Tendenzen. Die Horrorpunker von Balzac werden Fans von trashigem Punkrock nicht zuletzt wegen ihrer Live Auftritte in Skelettkluft begeistern. Ob die vier Jungs nun auf Japanisch oder Englisch ihr Können zum besten geben, wird mir wohl weiterhin ein Rätsel bleiben.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media