Plattenkritik

Beige GT - FAQ

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 01.01.1970

 

Also mal ganz ehrlich: das kürzlich erschienene Album „Cue“ war eines der mit Abstand besten Indiewerk der letzten Monate, und wurde sicher nicht zu Unrecht von führenden Intellektuellen der Musikszene gefeiert. Grund genug für Lado ihr schicke 12´´ Serie zu erweitern und Beige GT in eine Remix Runde zu schicken. Erwischt hat es einen der Hits namens „FAQ“ der durch 4 Versionen mir wie immer unbekannten Plattendreher gezogen wird. Jeder Remix ist natürlich hundertprozentig discotauglich, und so war ich nicht sonderlich überrascht als ich letztens in einem einschlägigen Etablissement den „Jake Fairley Remix“ vernahm, und mir sofort meine imaginäre, getrübte Sonnenbrille auf die Nase rutschte, während alles um mich herum verschwamm und die tobende Menschenmasse auf dem Dancefloor zu einem schwingendem Discoball fusionierte. Was ich sagen will: Beige GT werden völlig zu recht angenommen verstehen es nicht nur wie auf dem Album großartige, garagige, melodische und rauhe Indierocksongs zu schreiben, sondern klappen auch in diesem elektronischen Gewand exzellent. Wer das Album sträflicherweise noch nicht hat, sollte das schnellstens nachholen und gegebenenfalls auch die 12´´ checken. Ich liebe diese 12´´ Reihe, denn bis jetzt waren einfach nur Hochkaräter vertreten.

Autor

Bild Autor

Werner

Autoren Bio

Suche

Social Media