Plattenkritik

Bell Orchestre - As Seen Through Windows

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.04.2009
Datum Review: 20.03.2009

Bell Orchestre - As Seen Through Windows

 

2005 brachte das BELL ORCHESTRE ihr erstes Album namens "A Tape The Colour of Light heraus. Prompt wurde es für den Juno Award in der Kategorie "Best Instrumental Album" nominiert und konnte diverse andere Erfolge einheimsen. Doch wer versteckt sich hinter dem BELL ORCHESTRE? Sechs Musiker, unter anderem von den großartigen ARCADE FIRE, treiben hier ihr Unwesen und schnell wird klar, welch kreatives Ausmaß hier vollzogen wird.

Denn das BELL ORCHESTRE fungiert als wunderbares Ensemble für die instrumentellen Werke. Das klingt zwar weniger atmosphärisch als elektronisch, dafür aber immer schön vertrackt und doch eingängig. Oftmals hört man die Melodietauglichkeit von ARCADE FIRE heraus und gelegentlich muss man an die Herren auch denken. Und das ist ja bekanntlich nichts Schlimmes. Ein tolles Album auf einem Top-Label.

Tracklist:

1. Stripes
2. Elephants
3. Icicles / Bicycles
4. Water / Light / Shifts
5. Bucephalus Bouncing Ball
6. As Seen Through Windows
7. The Gaze
8. Dark Lights
9. Air Lines / Land Lines

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media