Plattenkritik

Betty Blowtorch - Last Call

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Betty Blowtorch - Last Call

 

Betty Blowtorch war mir bisher gänzlich unbekannt. Wer allerdings die nächste Rockbitch nach Curtney Love oder Garbage sucht der könnte hier richtig sein. Betty macht vom Prinzip her den gleichen Sound, nur vielleicht nicht so sehr auf kommerziell und mit ein wenig mehr Punkrock im Sound. Die Girlband zeigt uns wo’s lang geht und haut voll auf die Kacke. Die Stimme von Betty erinnert wirklich manchmal sehr stark an Curtney Love von Hole. Manche Songs der Cd rocken ganz gut wie z. B. Rock My World aber leider gibt es auch richtige schlechte Songs oder Aussetzer also I Wanna Be On Epitaph am besten gleich überspringen, denn dort versuchen die Gören richtig zu Singen und das können sie leider nicht so wirklich. Das rotzige Rockbitch Klischee passt dann einfach doch besser und die rauhe kratzige Stimme mit eingängigen Refrains steht der band einfach besser. Last Call ist eine Kollektion aus Raritäten, Outtakes und Livemitschnitten
Insgesamt sollte man sich die 29 Songs besser erst mal anhören bevor man blind zugreift aber für alle Jungs die’s mal wieder richtig besorgt bekommen wollen, musikalisch gesehen natürlich, sollte das hier ein Kick in the balls sein ;-). Diese CD wurde als eine Art Gedenken veröffentlicht denn Frontfrau Bianca Butthole kam im Dezember 2001 bei einem tragischen Autounfall in New Orleans ums Leben.

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media