Plattenkritik

BIFFY CLYRO - Ellipsis

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 08.07.2016
Datum Review: 21.07.2016
Format: CD

Tracklist

 

1. Wolves Of Winter
2. Friends and Enemies
3. Animal Style
4. Re-arrange
5. Herex
6. Medicine
7. Flammable
8. On a Bang
9. Small Wishes
10. Howl
11. People

Band Mitglieder

 

Simon Neil - Guitar, Vocals
James Johnston - Bass, Vocals
Ben Johnston - Drums, Vocals

BIFFY CLYRO - Ellipsis

 

The Biff ist zurück!
Endlich haben BIFFY CLYRO ihr neues Album "Ellipsis" am 08.07.16 über Warner Music veröffentlicht.
Nach dem ersten Hören wird klar: Das Album legt nochmal einen Drauf als Nachfolger von "Similarities", das vor 2 Jahren erschienen ist.

Man beginnt das Album mit der Single-Auskopplung "Wolves Of Winter" - ein ruhiges Intro mit ungewohnten Sounds.
Typisch Biffy-Style entwickelt sich der Song schnell zu einem stark gitarren-getriebenen Schmuckstuck, dem Sänger Simon Neil den gewohnt guten Biffy Clyro-Gesang verleiht. Schnell wird deutlich, dass die Band, im Songwriting zu punkten, im Ohr zu bleiben, aber gleichzeitig Mainstream und echte Rockmusik zusammenhält.
Dieses Gefühl zieht sich auch durch die anderen Stücke des 11-Songs-starken neuen Outputs der Schotten.

Der zweite Song auf dem Album entscheidet ja oft, ob man dabei bleibt oder nicht. Mit "Friends and Enemies" ist das Weiterhören auf jeden Fall gesichert. Mit frischen Akzenten gespickt und mit der Stimmung noch geöffneter, kamen mir auf jeden Fall unmittelbar die Bilder eines der anstehenden Hallenkonzerte in den Kopf, bei dem man sich mit Sicherheit denken wird: "Ja, BIFFY CLYRO haben wieder alles richtig gemacht".
Neben dem gewohnten Rock-Pop Sound von BIFFY CLYRO wird mit Songs wie "Re-arrange", "Medicine" oder dem Schlusstrack "People" auch immer wieder eine Pause eingelegt - Stimmungskurve passt also auch! Gerade der erste Song "Re-arrange" nimmt einen auf jeden Fall sofort mit. Wunderbar zu hören, wie Neil seine Probleme mit seiner Frau thematisiert und in so schöne Melodien verpackt. Er selber sagt: "Diese Momente, in denen du dabei zusehen kannst, wie sich dein Temperament verändert, weil du dich in jemanden verwandelst, den du nicht wieder- erkennst."

Es gibt bei diesem Album wirklich nur konkret 2 Songs, die ich mir weniger gerne anhöre (Herex & People), ansonsten läuft diese schöne Platte gerne in Dauerschleife.
Große Vorfreude auf die Live-Shows!

 

 

 

Autor

Bild Autor

Sebastian W.

Autoren Bio

XVX

Suche

Social Media