Plattenkritik

Biohazard - Kill or be Killed

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Biohazard - Kill or be Killed

 

Biohazard sind zurück mit ihrem 7ten Studio Album, was zugleich auch ein sehr wichtiges Album für Sie wurde. Nach 2 sehr enttäuschenden Platten machen Biohazard nun ein starkes Comeback. Dies war schon letztes Jahr bei der Resistance Tour zu spüren, denn sie haben wieder einen guten Lead Gitarristen gefunden. „Kill Or Be Killed“ ist das härteste Album das die Band je gemacht hat. Die Liedern sind sehr aggressiv und düster. „Kill or be Killed“ ist vielleicht nicht so ein kluger Titel für das neue Album, sicher nicht in diesen schweren Zeiten wo den Irak-Krieg jeden Moment ausbrechen wird. Viele Leute werden dies sicher falsch aufnehmen. Doch das Gegenteil beweißt sich. Der Titel Track geht über die Attitude der amerikanischen Regierung gegenüber Ländern wie den Irak oder Afghanistan. Biohazard jubeln deutlich nicht der Regierung nach, sondern ist gegen all diese Scheiße. Man kann gut hören und auch an den andere Texte sofort ablesen das Sie böse sind auf ihre Regierung. Die Anschläge vom 11ten September und das ganze drum herum hat sie ebenfalls sehr tief berührt. „Hallowed Ground“ deutlicher geht’s nicht, oder? Der Song ist eine Ode an die Terroropfer des 11 September. Was ich nicht verstehe ist warum den Song „World on Fire“ auf diesem Album steht. Der Song ist so schlecht, er passt überhaupt nicht zum Rest. Sie hätten den Song ruhig weglassen können. Alles in Allem aber ein sehr gelungenes Comeback diese New-Yorker!!!

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media