Plattenkritik

Bison B.C. - Quiet Earth

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.10.2008
Datum Review: 12.10.2008

Bison B.C. - Quiet Earth

 

“The name is Bison, and they are heavy as fuck…” schrieb das amerikanische Thrasher Magazine und ehrlich gesagt kann man kaum besser das Metal Debüt von BISON umschreiben. „Quiet Earth“ stellt die nahezu perfekte Symbiose aus alten Mastodon, High On Fire und den glorreichen Doomriders dar und verzeichnet keine Ausfälle!

Gewaltige Riffs die stark durch die Urgewalt des Stoner Rocks infiziert sind treffen auf eine dermaßen kaputte Gesangsstimme, die selbst manche drittklassige Punkstimmen wie engelsgleichen Gesang erscheinen lässt. Über all dem thront eine verdammt angepisste Grundstimmung, an der man nur allzu leicht erkennt, dass diese Band aus der Skate-Trash Szene hervorgegangen ist. BISON klingen zur keinen Zeit aufgesetzt oder gekünstelt, jeder Song erscheint ehrlich und direkt und selbst die zwischenzeitlich leicht psychedelisch angehauchten und zum Teil auch mit Streichern versehenen Parts wirken nie langatmig, sondern integrieren sich schlüssig in das Gesamtkontext des Albums. Wer Gefallen an den Anfangs erwähnten Bands gefunden hat, wird auf gar keinen Fall an BISON vorbeikommen!

Tracklist

1 Primal Emptiness Of Outer Space
2 Dark Towers
3 Slow Hand Of Death
4 Wendigo Pt. 1 (Quest For Fire)
5 These Are My Dress Clothes
6 Wendigo Pt. 2 (Cursed To Roam)
7 Medication
8 Quiet Earth

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media