Plattenkritik

Black Label Society - European Invasion Doom Troopin\' Live (DVD)

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.09.2006
Datum Review: 28.10.2006

Black Label Society - European Invasion Doom Troopin\' Live (DVD)

 

Zakk Wylde ist vielen Leuten ein Begriff als der Gitarrist von Meister Ozzy, einer Handvoll Freaks aber auch als Chef seiner Truppe Black Label Society. Und dass Black Label Society eine Band ist, die eigentlich immer eher wert auf ihre Tugenden, ihren Ehrenkodex und ihr Image legt, als prächtige Alben rauszukloppen, müssen auch die Fans zugeben.

Nun ist es also an der Zeit, das Schaffen des Exzentrikers auch live zu veräußern. "European Invasion Doom Troopin" ist eine Doppel-DVD mit einer Gesamtlaufzeit von bald 4 Stunden. Erster Eindruck? Yeah, Preis-Leistung stimmt. Die erste DVD behandelt primär den furiosen 2005er-Gig aus Paris, enthält 15 Songs plus ein prolliges Intro-Gejamme des Meisters persönlich zu Beginn. Die Entertainment-Qualitäten von Black Label Society bzw. Zakk Wylde (anders kann man es kaum ausdrücken, so penetrant ist die Band auf ihn zugeschnitten) sind einfach, dass muss selbst ein Hasser sagen, faszinierend. Theatralisch bretzelt man die Songs hinab, Totenkopfmikroständer und eine freche Menge Bier sind selbstverständlich. Die Kameraführung und der Schnitt sind absolute Klasse, die Effekte toll, die Setlist ist prima. Warum dann noch ein "London-Chapter" folgt, bestehend aus vier Songs aufgenommen in Londons legendärem "Astoria" ist allerdings dann fragwürdig, wenn sich die Lieder mit den Parisern überschneiden. Man mag das als nette Zugabe ansehen, der Sinn sei allerdings dahingestellt.

Ich persönlich bin ja immer heisser Fan von einer "zweiten DVD". Vollgestopft mit allerlei Backstage-Krempel, Making Of-Szenen, Outtakes und dergleich mehr. Die knapp 50 Minuten auf "European Invasion" beinhalten reichlich obskures Material (beispielsweise eine Trinkeinlage auf der Fähre von Stockholm nach Helsinki), aber auch immer mal wieder peinlichen Schwachsinn. Hallo, wer will Zakk Wylde dabei beobachten, wie er in Anwesenheit seines Sohnes Gewichte stemmt?
Die drei Clips zu "In This River", "Fire It Up" und "Suicide Messiah" (letzterer mit Making Of) runden dieses Package ab, dass für den Fan ein Muss darstellt. Der Rest sollte sich überlegen, was er mit dieser Masse an Selbstinszenierung anstellen kann. Unterhaltung bietet die Black Label Society, das steht ausser Frage, aber ich kann mich nicht dazu durchringen, Zakk Wylde diesen Götterstatus anzuerkennen, der mir vorgegaukelt wird...


Tracklist:

DVD 1:

Paris Chapter
01. Intro Jam
02. Stoned And Drunk
03. Destruction Overdrive
04. Been A Long Time
05. Ironman Interlude
06. Funeral Bell
07. Suffering Overdue
08. In This River
09. Suicide Messiah
10. Demise Of Sanity
11. Spread Your Wings
12. Solo Acoustic Jam
13. Spoke In The Wheel
14. Fire It Up
15. Stillborn
16. Genocide Junkies

Paris Chapter

01. Been A Long Time
02. Suicide Messiah
03. Stillborn Jam
04. Genocide Junkies

DVD 2:

Extras:

Backstage Pass (50-minütiges Behind The Scenes)

Promo-Videos:

1. Suicide Messiah (inkl. Making-Of)
2. In This River
3. Fire It Up

Autor

Bild Autor

Moritz

Autoren Bio

Suche

Social Media