Plattenkritik

Bliksem - Face The Evil

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.02.2013
Datum Review: 11.03.2013

Bliksem - Face The Evil

 

Der neue Stern am Thrash Metal Himmel heißt BLIKSEM. Die von Peggy Meeussen angeführte Truppe aus Antwerpen schafft auf ihrem Debüt „Face The Evil“ den Spagat zwischen Geradlinigkeit und progressiven Elementen. Mal davon abgesehen, dass Peggy nicht growlt oder sich den Hintern abschreit, sondern einfach nur ihrer angerockten, höheren Stimmlage vertraut, liegt der Wiedererkennungswert vor allem im detailverliebtem Riffing, das auch von ANTHRAX, MEGADETH oder TESTAMENT nicht besser hätte intoniert werden können. Neben einer guten, druckvollen Produktion sind es die Gitarristen, die auch immer wieder mit ihren Soli für bangerisches Vergnügen sorgen. Ein Manko dieses Albums ist die zu genaue Wiedergabe der Inspirationen („Blackened“ wird 2013 einfach mal „This Time“ heißen); ein anderes, den in die Knie gedrückten Zuhörer durchgehend in dieser Stellung zu belassen. Aber da anderen Bands niemals schaffen werden, mit ihren Klängen die Kniestellung zu erzwingen und „Face The Evil“ neben den ganzen Thrash Aufgüssen auch ungemein rockig klingt, ist die Anschaffung definitiv lohnenswert.




Tracklist:
1.The Life On Which I Feed
2.These Tales Of Tragedy
3.Disciples
4.Dead End Road
5.Face The Evil
6.Insanitys Curse
7.This Time
8.Mr. Man

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media