Plattenkritik

Blinded Colony - Bedtime Prayers

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 12.01.2007
Datum Review: 14.12.2006

Blinded Colony - Bedtime Prayers

 

Neo ThrashMetal aus Schweden, der morgen das erste Auftaktkonzert zur Europatournee geben wird und das mit der populären Soulfy-Ahnlehnung EKTOMORF. Schweden hat viel Gutes zu bieten: Metal bis zum Abwinken und hübsche Frauen, um nur einige zu nennen. Was den Metal angeht, macht der Göteborgschule niemand so schnell etwas vor. Der Extremmetal wurde hier gezeugt, geboren und wühlt sich von dort aus durch die Welt, was dazu führt, dass Stockholm nicht nur eine hohe Selbstmordrate hat, sondern die Musiker meistens etwas bemerkenswertes auf die Beine stellen. Es gibt nur ein Problem: Alle klingen verhältnismäßig gleich und haben die gleiche Art Albumsound. BLINDED COLONY ist es also gelungen, nicht wirklich überraschend, wie ihre großen Kollegen IN FLAMES oder SOILWORK zu klingen, tja, und sie ähneln sich natürlich nur vom Sound her. Melodie, gepaart mit hartem Metalriffing und Doublebass-Attacken. Ein geeigneter Schreier, der dann und wann ein paar bezaubernde Gesangsharmonien heraushaut und im Hintergrund von Keyboard-Synthie-Teppichen untermalt wird.

„My Halo“ haut sofort rein und lässt mich die Augenbrauen hochziehen, während „Bedtime Prayers“ einen schlechten Anfang hat und dann aber einen gewaltigen Chorus auffährt. „Once Bitten Twice Shy“ ist ein Vorschlaghammer, geschwungen von einem langhaarigen Wikinger. Hölle und Verdammnis, für das zweite Album einer jungen Band ist das echt mal amtlich, aber: Es ist nichts neues und aus diesen Landen schon mehr als genug bekannt.

Diese Art des, zweifelsohne sehr guten, Extremmetals ist leider mittlerweile genauso ausgelutscht, wie NuMetal, Metalcore oder die nächste SXE-HC-Band. Dennoch ist BLINDED COLONY ein gutes Stück Metal und es machte echt Spaß zu zuhören, nur fand ich diesen Drumsound, den auch bekanntere Landsleute verwenden wieder einmal zu plastisch und hatte keine wirklich Tiefe. Zudem finde ich, dass die Keyboards in dieser Art von Musik zu massiv eingesetzt werden und man sich dadurch leicht dazu anhalten lässt, die Gitarren eher in den Hintergrund zu fahren.

Nun, BLINDED COLONY machen es nicht schlechter und auch nicht besser, als andere und ich denke, wir werden bald von ihnen hören und ich empfehle unbedingt jedem IN FLAMES Fan hier mal reinzuschnuppern, denn das könnte sich für euch lohnen, Kinder! Einen Punkt muss ich leider noch bemängeln, den viele Bands machen: Es klingt spätestens ab der Hälfte des Albums alles gleich. Damit muss man wohl generell leben, aber führt hier zu einem Punkt Abzug. Well, einfach mal selber ein Bild machen…

Johan Schuster - Vocals
Tobias Olsson - Guitar
Johan Blomstrom - Guitar
Roy Erlandsson - Bass
Steffan Franzen - Drums

Tracklist
1. My Halo
2. Bedtime Prayers
3. Once Bitten Twice Shy
4. Need
5. Revelation, Now!
6. 21st Century Holocaust
7. Aaron´s Sons
8. In Here
9. Heart

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media