Plattenkritik

Boydotcom - Independent and Live in Leipzig

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 30.04.2005

Boydotcom - Independent and Live in Leipzig

 

Poppunk lebt. Wie auch immer man es wertet: ob positiv oder negativ…er ist noch da. Obwohl BoyDotCom in ganz nett mit dem ach so angesagten 60s Rockeinflüsse und auch einem Hauch Glamrock Warum die Jungs in ihrer Bandinfo allerdings schreiben, dass ihre Rockmusik die Wahrheit spricht, ist mir nun nicht ganz klar. Der Mix ansich ist recht nett und ich denke an enge Röhrenjeans, verschwitzten T-Shirts, komischen Frisuren und jeder Menge Schweisstriefender Clubs. Irgendwie alles nicht hübsch aber trendy. Auch wenn ich den Aussies hier kein Mainstream-Wellenreiten attestieren will. Dafür klingt das ganze doch zu eigenwillig. Franz Ferdinand Liebhaber werden nicht automatisch BoyDotCom lieben. Mit The Bones, The Exploited und Duane Peters waren sie schon unterwegs und da stell ich mir gut vor, dass die Konzertbesucher völlig auf ihre Kosten gekommen sind. American Heartbreak und The Briefs würden in der Reihe noch fehlen. Um das ganze jetzt mal abzukürzen: Poppunk, Australien, Schweiss, Rock’n’Roll above all – das gibt 7 Punkte von mir.

Autor

Bild Autor

Janina

Autoren Bio

Suche

Social Media