Plattenkritik

Brain Drill - Apocalyptic Feasting

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.02.2008
Datum Review: 18.02.2008

Brain Drill - Apocalyptic Feasting

 

Technische Brillanz trifft auf intonierten Wahnsinn! Wahrscheinlich der beste Satz um die kranke Melange aus technischen Death Metal und wahnsinnig schnellem Grindcore auf dem bald erscheinenden Debüt der amerikanischen Combo BRAIN DRILL zu umschreiben. Dabei offenbart „Apocalyptic Feasting“, trotz technischer Versiertheit, noch viele Schwächen, die das Hörvergnügen in vielerlei Hinsicht trüben.

Zwar mag die Geschwindigkeit des Schlagzeuges atemberaubend sein, der Gesang voller Hass und die Gitarren voller Ideen und cooler Riffs strotzen, doch bei all diesen individuellen Komponenten wurde eins vergessen: Der Song an sich! Denn was nützen einem technische Orgien und irrwitzige Geschwindigkeiten, wenn man letzten Endes aus zehn Tracks auch einen einzigen hätte machen können. Generell sind die Grundstrukturen der einzelnen Songs viel zu ähnlich gelagert und trotz eines mörderischen Grooves, die hin und wieder die Songs untermalen, bleiben unterm Strich zehn monoton-dissonant arrangierte Songs, die trotz ein, zwei Lichtblicken nicht wirklich viel mehr bieten, als letzten Endes kurzweiliges Geknüppel. Das die Produktion im Gesamtkontext viel zu klinisch daherkommt und nicht wirklich organisch klingt, setzt dem ganzen Spektakel noch einen traurigen Höhepunkt auf…

Tracklist:

1. Gorification
2. The Parasites
3. Apocalyptic Feasting
4. Swine Slaughter
5. Forcefed Human Shit
6. Consumed By The Dead
7. Revelation
8. Bury The Living
9. The Depths Of Darkness
10. Sadistic Abductive

Alte Kommentare

von man... 19.02.2008 10:21

5 Punkte hat das Ganze schon verdient, allein wegen der technischen Fertigkeiten die der Haufen hier aufspielt! Aber ansonsten stimme ich dem Review schon zu, das gegeneinander Anspielen macht das Album nicht wirklich hörbar!

von Shitzo 19.02.2008 10:38

Kranker krasser Scheiss. Hab die mir gerade mal auf MySpace angehört und is schon heftig. Sehe es wie mein Vorredner, würde aber nur vier Punkte für Technik und Artwork geben - man sollte das nicht überbewerten, denn letztendlich sollte wirklich das Gesamte zählen.

von Clement 20.02.2008 08:26

CANNIBAL CORPSE müssen sich in acht nehmen!! Diese Jungs sind bestialisch gut und ich gebe 8/10. Und ich kann mich meinen Vorrednern überhaupt nicht anschließen, denn HIER stimmt das Gesamt! Freunde derber Death/Grind Metal-Kost oder Deathcore-Sachen: PFLICHTKAUF. Metal Blade haben zurzeit ein gutes Händchen bei jungen Extremmetalbands

von man...als Klugscheisser ;) 20.02.2008 10:36

...naja, so jung sind nun auch nicht mehr, schließlich hat der Drummer vorher schon bei vital remains geprügelt!

von Clement 20.02.2008 10:45

@man...: Der Schwerpunkt der Betonung meiner Aussage lag auf "Bands", da es sich um ein Debüt handelt. Wie alt die Musiker sind, weiß ich nicht

von keshi 20.02.2008 12:23

also ich fahr ja voll auf diesen technik-scheiß ab und "apocalyptic feasting" find ich bombe

von Bumsgeburt 21.02.2008 09:04

super geiler tch death. i love it.

von battle 21.03.2008 00:51

3/10? das ist ein witz :D

von Tötie 21.03.2008 01:16

jo, mit dem arsis album wohl das beste was das jahr bis dato vorgebracht hat

von battle 21.03.2008 01:21

ja durchaus.. mal schauen ob necrophagist nachlegen können. dumm nur dass sich brain drill auch schon wieder aufgelöst haben.

von FKK 21.03.2008 08:28

@Tötie: Bitte Cryptopsy nicht vergessen und Kataklysm, wobei die immer mehr Mainstream werden...

von fred 21.03.2008 12:35

also um eines mal klar zu stellen, 3 punkte für sowas sind schon eine frechheit. zwar sind die jungs bestimmt nicht leicht zu hören und die songstrukturen schwer zu durchschauen und so weiter, nur schlecht muss das keinswegs sein. ich persönlich bin auch nicht unbedingt fan von so technischen geknüppel nur jetzt grade wo ich da reinhör muss ich sagen dass dies echt drauf haben. besonders wo das hohe gitarrenspiel mal aufhört und teils sogar groovige stellen dabei sind, das weiß schon zu gefallen. 7 oder 8 punkte wären schon verdient gewesen.

von Luke // Allschools 21.03.2008 12:40

Technisch extrem versiert, vllt. schon etwas zu extrem. Kann Darios Kritik nachvollziehen, hätte vermutlich für eine starke Tech-Death-Platte trotzdem 5 Skulls mindestens gegeben. Alleine die Produktion und die Fähigkeit der Band muss in meinen Augen honoriert werden, das ist schon ganz großes Kino. Aber Technik mit perfektem Songwriting zu kombinieren, das machen zum Beispiel The Fall Of Troy um einiges besser. Einfach mal als Beispiel, um jetzt nicht ein genreverwandten Act zu nennen.

von man... 21.03.2008 13:57

...entschuldige bitte, aber wie kann man eine Band wie fall of troy mit brain drill vergleichen? Die sind zwar nur zu dritt, aber nicht halb so schnell brain drill! Auf lambgoat hat übrigens auch der Basser zu dem ganzen Auflösungs-Scheiss Stellung bezogen! @Tötje: check mal die neue Bloodbath-Ep! Cooler aber leider zu kurzer Deathoutput für zwischendurch!

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media