Plattenkritik

Broilers - Santa Muerte Live Tapes

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.09.2012
Datum Review: 17.09.2012

Broilers - Santa Muerte Live Tapes

 

„Santa Muerte“ – Der Titel des letzten Albums der BROILERS - bedeutet so viel wie „heiliger Tod“. Dieser Titel des Albums war wohl genau die richtige Wahl, denn nach einem solchen Erfolgsalbum muss man sich einfach als Gott fühlen und kann sorgenfrei das Ende seines Lebens entgegenblicken. Oder aber man geht mit diesem Album noch auf Tour und wird bei der 1Live Krone zum „Besten Liveact“ nominiert. Ein vorerst krönender Abschluss ist damit das bald erscheinende Livealbum „Santa Muerte Live Tapes“.

Ein Livealbum, das ein ganz großes Oi! auf der Stirn zu stehen hat, ohne nach Skinhead-Punk zu klingen. Vincent Sorg, der bekannt ist als Produzent der TOTEN HOSEN und auch das „Santa Muerte“-Album der BROILERS abgemischt hat, sorgte auch mit „Live Tapes“ dafür, dass die Konzert-Stimmung genau so in eurem Wohnzimmer zur Geltung kommt. Die Band klingt Live sehr energetisch und spannungsgeladen, sodass man am liebsten sofort mittanzen würde. Da rollen die Tränen, wenn man sich eingestehen muss, nicht dabei gewesen zu sein – oder weil einem bewusst wird, dass man auf einem Konzert einer der bedeutendsten Bands der Musikgeschichte war. Man erlebt es selten, dass eine Band auf der Bühne viel besser klingt als im Studio, aber BROILERS sind so eine Band. Ihnen steht das auch verdammt gut und macht dieses Werk noch rockiger als schon der recht gute Studiovorgänger.

Sympathisch macht sich Band durch die Songübergänge, in denen BROILERS-Sänger Sammy Amara sehr viel über die Vergangenheit der Band redet. Er beschreibt sehr kurz, wie es zu dieser Musik kam, wie sie früher klangen und was sie sich für die Zukunft wünschen. In erster Linie richten sich diese Wünsche auf das Wohlergehen der Menschen, welches nur durch bestimmte „Anti“-Haltung erreicht werden kann. Das verdeutlich auch noch mal sehr schön, dass BROILERS eine (Oi)Punkband sind und nie etwas anderes sein werden, auch nicht wenn dem Sound mal etwas Kommerzielles anhängen sollte.

BROILERS legen jedenfalls mit insgesamt 31 Track (darunter auch einige des Albums „Vanitas“) ein richtig gutes Livealbum hin. Das Ganze gibt es verteilt auf Doppel-CD, einem limitiertem Doppel-CD-Mediabook oder auch als sehr streng limitiertes Dreifach-Vinylalbum.

Tracklist:

CD1:
01. Preludio: Santa Muerte
02. Zurück Zum Beton
03. Harter Weg (Go!)
04. Paul Der Hooligan
05. Geboren Zu Gewinnen
06. Tanzt Du Noch Einmal Mit Mir?
07. Alles Was Ich Tat
08. In Ein Paar Jahren…
09. Heute Schon Gelebt
10. Vanitas
11. Held In Unserer Mitte
12. Anti, Anti, Anti
13. Wie Weit Wir Gehen
14. Zusammen
15. Vom Scheitern (The World Is Yours, Nicht!)
16. Dumm & Glücklich

CD2:
01. In 80 Tagen Um Die Welt
02. Alles Geht Weiter
03. Ich Sah Kein Licht
04. Weckt Die Toten
05. Weißes Licht
06. Warte Auf Mich
07. (Ich bin) Bei Dir
08. Ruby Light & Dark
09. Nur Die Nacht weiß
10. 33 RPM
11. Cigarettes & Whiskey
12. LoFi
13. Singe, Seufze & Saufe
14. Meine Sache
15. Blume

Autor

Bild Autor

Rockschuppen

Autoren Bio