Plattenkritik

Bullet - Heading For the Top

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.04.2006
Datum Review: 19.04.2006

Bullet - Heading For the Top

 

Im Jahre 2001 suchten Hampus Klang und Hell Hofer nach weiteren Mitstreitern um die härteste Heavy Metal Band der Welt zu gründen. BULLET waren geboren, und der Tatsache, dass in den 80ern mal eine gleichnamige Band im deutschen Raum existierte war eh nicht bekannt. Nach eine Demo und einer Maxi CD erscheint nun das Debütwerk der Band "Heading For The Top" via Black Lodge.

Die verdammt cool auf ihren Album Cover posenden Mannen haben gewiss schon mal ihre Erfahrung als Coverband gesammelt, denn Frontmann Hell Hoferbemüht sich ständig gesanglich zwischen ACCEPT und AC/DC zu pendeln. Auch sonst hat man sich ziemlich am Metaltopf der 80er Jahre und Bands wie JUDAS PRIEST oder SAXON bedient. Absolut uninspiriert und ebenso schamlos klaut man hier und zimmert sich ein 11 Songs umfassendes Album welches höchstens für Musikfreunde interessant sein dürfte, die die damalige Metal-Welle verschlafen haben. Vielleicht kann ich mir BULLET und ihren Versuch nach ganz oben durchzustarten in einer heruntergekommenen Biker Kneipe und nach 10 schalen Bier besser zu Gemüte führen, im vollen Dasein meiner Sinne ist dies jedoch schir unmöglich.

Tracks:
01 Midnight Riders [Riding Free]
02 Turn It Up Loud
03 Heading For The Top
04 Rambling Man
05 Hard Luck Lady
06 Speeding In The Night
07 One Deal With The Devil
08 Rock Steady
09 Leather Love
10 Raise Hell
11 Bang Your Head

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media