Plattenkritik

Bullet For My Valentine - Scream Aim Fire

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 25.01.2008
Datum Review: 24.01.2008

Bullet For My Valentine - Scream Aim Fire

 

BULLET FOR MY VALENTINE spalten die Gemüter. Entweder man findet sie klasse oder man verabscheut sie. Die Schnittmenge dieser extremen Standpunkte ist fast leer. Wie man zu der Band steht, muss jeder selbst entscheiden und kann jeder sehen wie er will, das ist wie so vieles im Leben reine Geschmackssache. Aber dass die Waliser bisher mit der EP „Hand Of Blood“ und ihrem Debüt „The Poison“ in der Metalwelt einschlugen wie eine Bombe, kann man ihnen nicht streitig machen. Und Ursache dafür ist nicht nur ein cleveres Management oder eine geschickte Label- bzw. Verkaufsstrategie, nein, Ursache dafür muss auch das Songmaterial gewesen sein. Letztlich will ich die Band genau daran messen, also an dem Gütesiegel der neuen Songs, und ich gebe hier ganz offen zu, dass ich mich auf das neue Album „Scream Aim Fire“ gefreut habe. Und nachdem ich mir dieses nun ausführlich einverleibt habe, muss ich hier mal ein paar Worte über Qualität und Anspruchsdenken loswerden.

Zur Qualität: Nach dem äußerst erfolgreichen (was die Verkaufszahlen betrifft) Vorgänger muss ein enormer Druck auf der Band gelastet haben. Umso mehr hat mich das Resultat überrascht. Welche Band kann schon von sich behaupten, am Anfangsriff erkannt zu werden? Und nach den ersten Takten ist klar, wer und was hier gespielt wird. Den hohen Wiedererkennungswert verdanken die Waliser vor allem dem Wechselspiel zwischen cleanen Gesangsparts und harten Shouts und dem durchgängig guten Songmaterial. Auch lassen sich auf „Scream Aim Fire“gut gemachte Soli ausmachen, die die junge Band seit jeher auszeichnet. Die Songs haben eine Bandbreite von balladesk bis thrashig, wobei sich BULLET FOR MY VALENTINE mehr vom Metalcore bzw. NWOAHM wegbewegt und dem modernen Thrash Metal angenähert haben. Aber auch auf „Sream Aim Fire“ lassen sich noch Breakdowns, moshende Passagen und IRON MAIDEN-Leadgitarren finden. Insgesamt ist der Pfad von „The Poison“ weiter ausgebaut und verfeinert worden. Die Songs zünden vom ersten Riff an und das Album erklingt wie aus einem Guss. Ich hätte eigentlich erwartet, dass mehr Balladen oder ruhigere Songs den Weg auf das Album finden. Aber immer schön heavy und bangtauglich ist das Material geworden. Ich hätte mir nur gewünscht, dass die Band nicht auf Nummer „zu“ sicher gegangen wäre (wer wagt gewinnt) und der eine oder andere Song mit mehr Arschtretfaktor ausgestattet worden wäre.

Zum Anspruchsdenken: Was sollte man von der jungen Band erwarten? Wer Innovation oder Originalität sucht, der darf natürlich nicht dieses Album kaufen. Die Band hat ein Album gemacht, für die sie ihre Fans lieben wird und auf das auch neue Fans aufmerksam werden könnten. Ich, der nie ein großer Fan der Band war, hatte den Anspruch an BULLET FOR MY VALENTINE, dass sie ein frisches, unverbrauchtes und aufregendes Metalalbum auf den Markt werfen sollten. Und das haben sie getan und somit ist diese Operation gelungen.
Neider und Bandunliebhaber sollten es einfach besser machen, denn noch herrscht in Deutschland freie Berufswahl!

Stay Heavy!!

Tracklist:
01. Scream, Aim, Fire
02. Eye Of The Storm
03. Hearts Burst Into Fire
04. Waking The Demon
05. Disappear
06. Deliver Us From Evil
07. Take It Out On Me
08. Say Goodnight
09. End Of Days
10. Last To Know
11. Forever And Always

Alte Kommentare

von sugar 24.01.2008 14:27

also ich muss sagen, ich hab mir das album gestern auch ein zwei mal angehört. und ich fand eher unterdurchschnittlich. die ep und the poison hab ich eine zeit lang vergöttert. jedoch finde ich das neue material nicht gut.

von takethat 24.01.2008 15:48

seh ich genauso wie clement album ist gut geworden hätte was schlechteres von bfmv erwartet ;)

von Darealburner 24.01.2008 16:32

viel besser als trivium, die nur nach metallica klingen. bfmv haben noch was eigenes. gutes review

von MUnkvayne 24.01.2008 17:00

platte geht so. muss man auf jeden fall etwas länger hören, bevor sich der eine oder andere git rauskristalisiert. 7/10

von agawgwa 24.01.2008 17:01

scheiss band, scheiss album.

von <*(((>< 24.01.2008 17:04

ganz großer mist jo.

von jow 24.01.2008 17:33

Ach da sind die hater ja wieder :D Ich find das Album gut, Punkt ^^

von fred 24.01.2008 18:14

hmm auf das album gefreut aber keie ansprüche an die band gehabt??? herr rezensist das hört sich ein wenig seltsam an. ich persönlich kenn nur die single und die besteht für meinen geschmack zu sehr aus refrain. eigentlich nur aus refrain. und der ist schrecklich

von h9lz4 24.01.2008 18:23

klasse album, man muss sich zwar etwas mehr reinhören als in the poison aber dann zündets wie ich finde :) wer bullet vorher gehasst hat wird sie jetzt auch noch hassen aber das ist ja nix neues !

von spiex 24.01.2008 18:40

ich finds langweilig.

von Tötie 24.01.2008 18:44

Also es ist aufjedenfall besser als erwartet. 3 Tracks find'ch richtig gut.

von takethat 24.01.2008 19:14

herrlich die komentare der hater.Immer schön drauf haun aber keine Argumente ausser "scheiss band" etc. haben.

von Pedda 24.01.2008 19:17

vorweg muss ich sagen das ich mit der band eigentlich keine probleme habe. früher gings bei den jungs ja eher richtung metalcore. in diesem bereich wird ja immer gesagt, gibts keine innovation mehr. jetzt machen sie keinen reinen metalcore mehr, und trotzdem ist nix gescheites dabei raus gekommen. denn bei jedem song denkt man sich, das habe ich doch schon mal iergendwo gehört. da wird von metallica über iron maiden bis soilwork munter in der metalwelt geklaut... nur mit ein paar mehr break downs und group shouts eingestreut. kreativ is iergend wie was anderes finde ich!

von gwsgh 24.01.2008 19:51

wieso argumente wenns einfach fakt ist, wie pedda schon gesagt hat wird hier herrlich geklaut, bfmv hat 0 wiedererkennungswert, der gesang ist jetzt eh richtig aufgesetzt scheisse, und zu den kinder breakdowns braucht man ja wohl nichts sagen :D

von Daharka 24.01.2008 20:10

The poison war ja mal peinlicher klischee dreck, aber die neue cd gefällt mir überraschender weise recht gut...

von Shit 24.01.2008 20:14

Ich fand das erste Album recht gut und ne zeitlang gerne gehört. Das neue find ich sehr enttäuschend. Irgendwie langweilig. Hatte auf ein schönes Popmetal Album gehofft und das mein ich wirklich so. Find daran nix verwerfliches, aber leider haben sie das nicht geliefert.

von Benni 25.01.2008 01:19

ganz grosses pupsikack! fakt!

von .sascha 25.01.2008 05:45

"Neider und Bandunliebhaber sollten es einfach besser machen, denn noch herrscht in Deutschland freie Berufswahl!" ... schlimmster satz. Grundschulniveau.

von Bo 25.01.2008 12:11

Miese Produktion, sehr dünn und drums klingen total nach Plastik. Ausserdem kann Mr. Tuck ÜBERHAUPT nicht singen, das grenzt teilweise an Vergewaltigung der Ohren. Einfallsloses Geplänkel, das genau wie Trivium zu sehr Metallica sein möchte. Ganz schnell vergessen das Ding!

von Jaysus 25.01.2008 12:55

Also tut mir leid, wer bei diesem mehr als schwachen Album von BFMV noch irgendwas an The Crusade von Trivium zu meckern hat, dem kann ich echt nichtmehr helfen... Matt Tuck hat überhaupt keine gute Sängerstimme (im gegensatz zu Matt Heafy das hört ja wohl jeder heraus also ich bitte euch!) Versteht mich net falsch, ich steh auch mehr drauf wenn BFMV/Trivium mehr Shouts machen würden, aber hier sieht man wohl eindeutig das Trivium musikalisch locker zwei Klassen besser sind als BFMV

von Matze 25.01.2008 15:10

Das sehe ich auch so.. das neue Album ist übrigens grottenschlecht .. also von bfmv..

von Rob 26.01.2008 12:15

Trivium ist in meinen Augen die überbewertetste Band überhaupt. Hab sie im Vorprogramm von Machine Head gesehen, und sie wurden von Dragonforce so gnadenlos an die Wand gespielt,dass es schon echt peinlich war!

von Marc 26.01.2008 12:25

Rob du bist der einzige Mensch auf dem Planeten der monotonband nr.1 gut findet

von agawg 26.01.2008 12:28

dragonforce sind ja eigtl. noch ganz cool, aber insgesamt ist dieser power metal dingen ganz großes kindergarten

von MUnkvayne 26.01.2008 12:58

trivium´s erste beiden albem sind stark. vorallem die ascendancy is der wahnsinn. der versuch old skool zu sein ging mit der crusade zumindest bei mir total in die hose. die platte is langweilig und größtenteils kopiert. da finde ich den versuch von bullet wesentlich besser. denn hier is noch ein wenig die eigenständigkeit der jungs vorhanden. und man biedert sich nich überall an, so wie es trivium getan haben. zur platte: gutes ding. nich schlecht, aber auch nich super. the poison hatte mehr hits, SAF hat mehr feinheiten. und ich glaube auch die jungs können es sowieso keinem recht machen. hätten sie "the poison 2" abgeliefert hätten alle von ideenlosigkeit und geldgier gesprochen. mit dieser platte die sich mehr zum metal hingewendet hat, schreien die ersten langweilig, trivium kopie oder diebstahl von den altmeistern. von daher also egal! ;)

von MUnkvayne 26.01.2008 12:59

achja, und DF sind kacke! ;)

von lustig 26.01.2008 20:48

naja ich finds album irgendwie schlecht :( Das alte war besser.

von MUnkvayne 26.01.2008 22:26

jo. die alte is halt zugänglicher. bei der neuen hört man die hits nich direkt raus! ;)

von Tötie 26.01.2008 23:02

3, 4 & 6 find ich gut mittlerweile

von Rob 27.01.2008 09:37

Monotonband nr.1? DF sind Kacke? Jungens und Mädels, wat is denn hier los? Dragonforce sind doch live die Macht. Erstens sind die technisch den meisten Bands meilenweit überlegen, und außerdem machen die ne richtig lustige Show.

von MUnkvayne 27.01.2008 13:06

nur weil mann technisch gut is, muss es noch lang nich gut sein! ;)

von Michael | Allschools (sysadmin) 28.01.2008 22:44

Was für eine langweilige Scheibe. Braucht keiner. Das Debut hat mir gut gefallen, aber diese Veröffentlichung langweilt mich total. Mal sehn, was die Jungs mit dem nächsten Album machen.

von Michael | Allschools (sysadmin) 28.01.2008 22:48

Was mir gerade kommt: ich sollte mal ein Feature implementieren, welches die Verteilung der Ratings ala imdb.com darstellt. Wäre hier sehr aufschlussreich ;-)

von FKK 29.01.2008 10:01

@Michael: Inwiefern?

von Korax 30.01.2008 21:26

Also ich hab mir gewünscht die Scheibe wäre im Allgemeinen etwas härter, damit sie die ganzen Teenis die "All These Things" ja so geil finden, und den Sänger ja soo süß finden *hust*.. doch etwas abschrecken. Nunja die Richtung stimmt aber der Schritt dahin war nicht raumgreifend genug. @Rob: DF sind einfach schlecht weil sie bescheißen ! Lee hat selbst zugegeben, dass sie im Studio die Soli digital schneller drehen. Von mir aus kann das so kompliziert sein wie es will, aber so etwas ist ein Armutszeugnis !

von shesh 30.01.2008 22:22

wenn bfmv auch nur ansatzweise gut sein sollen, dann haben df den götterstatus und andere bands auch schon längst überschritten.

von wrp 31.01.2008 07:37

immer noch ganz geil, aber kommt nicht an the poison ran. zu viele "auf nummer sicher geh emo mitsing"-songs. forever and always ist schon sehr dreist.

von Michael | Allschools (sysadmin) 31.01.2008 12:39

@FKK: naja ich tippe schwer, dass die einen hier 10 bzw 9 und die anderen 1 bzw 2 punkte vergeben.

von bane 05.02.2008 10:06

mag das album nicht!

von MUnkvayne 05.02.2008 12:50

platz 3 in deutschland. verkauft sich anscheinend gut!

von bane 05.02.2008 13:56

was ja dann wieder nix über die quali aussagt..

von Matze 05.02.2008 14:30

joa waren auch schon wieder in der Bravo

von Matze 05.02.2008 14:35

Die kleinen 13jährigen mit Totenkopf H&M Klamotten hören schwerstenfalls Bullet for my Valentine

von Andy 07.02.2008 11:15

Die neue Scheibe habe ich versucht, so unbefangen wie möglich zu hören, aber spätestens bei Song 3 kommt mir die Galle hoch. Is das laaaaaangweilig... Null dicke Riffs, Refains aus dem Rolf Zuckowski Handbuch für Musikanfänger und Anrrangements so vohersehbar, wie die Klatsche von Österreich gestern gegen Deutschland. Die Kiste kannste zunageln und versenken....zumindest für den Metalfan. Die The Dome, Bravo fraktion hat allerdings nen Neuzugang zu vermelden....

von nadie 15.02.2008 18:53

geilesa lbum <3 <3 <3

von turm 18.02.2008 19:34

cooles teil!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media