Plattenkritik

Burn The 8 Track - Fear Of Falling Skies

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.03.2008
Datum Review: 20.02.2008

Burn The 8 Track - Fear Of Falling Skies

 

BURN THE 8 TRACK stehen nach ihrem durchaus soliden Debüt „The Ocean“ wieder in den Startlöchern und präsentieren sich den geneigten Hörer auf „Fear Of Falling Skies“ erwachsener und vor allem ausgereifter als in der Vergangenheit. Mit Curve Music als neues Label und Universal als Vertriebspartner hat man darüber hinaus eine neue, sehr potente, Heimat gefunden. Der Sound der Band variiert zwischen flott gespieltem Alternative-Rock der Marke Foo Fighters und einer emoesken Breitseite, die des öfteren an Bands wie Hot Water Music und At The Drive-In denken lässt.

Zum größten Teil präsentieren sich BURN THE 8 TRACK eingängig bis fast schon poppig, einzig und allein die gelegentlichen Wutausbrüche in manchen Songs bewahren „Fear Of Falling Skies“ die nötigen Ecken und Kanten, damit das Album nicht komplett in die Alternative-Rock-Schublade einsortiert wird. Sänger Derek Kun vollbringt einen gelungenen Job und trägt mit seiner markanten Gesangsstimme, die sich als sehr facettenreich und individuell offenbart, stark dazu bei, dass BURN THE 8 TRACK ein sehr eigenes Gesicht wahren können. Voller Inbrunst thematisiert die Band gesellschaftlich, wie auch politische Themen und offenbart Leidenschaft und Herz. Ob diese Zutaten aber letzen Endes ausreichen um sich im vorderen Feld Alternative-Charts zu bewähren, darf angezweifelt werden. Den schon das Debüt „The Ocean“ konnte trotz positiver Reaktionen sich in Europa nicht durchsetzten, was unter anderem an der simplen Feststellung liegt, dass die Band für Hardcore-affine Hörer zu sehr im Rock verwurzelt ist und im umgekehrten Fall die Rock-Fraktion mit den vorhandenen Punkrock/HC-Wurzeln der Band nicht klar kommt. Doch trotz des programmierten kommerziellen Misserfolges ist „Fear Of Falling Skies“ trotz allem ein schönes Album geworden, das zwar zwischen den musikalischen Stühlen sitzt, aber dennoch überzeugen kann.

Tracklist:

1. Great Divide
2. Prototype
3. Intelligence Lost
4. San Sebastian
5. Fear of Falling Skies
6. Worn and Wearing Thin
7. Equilibrium
8. Bar Charts and Diagrams
9. While the Suburbs Sleep
10. Waterfall
11. Faint at Heart
12. 1949

Alte Kommentare

von Raphael 21.02.2008 19:40

Die Myspace Tracks find ich ziemlich stark

von Batzen 21.02.2008 21:33

Fand die Sachen bei Myspace auch immer recht ok. Hab sie dann mit Ignite auf Tour gesehen. Die hatten 'n ganz schwachen Sound, fand sie dadurch ziemlich grottig, seitdem aus den Augen verloren. Mal wieder anhören.

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media