Plattenkritik

CAPTAIN ANGST & THE DEADLY DIVERS - "Kein Parkplatz Vor Aldi"

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 31.07.2015
Datum Review: 03.08.2015
Format: CD Digital

Tracklist

 

01. Der Hammer
02. Monstersquad
03. Wir tanzen auf den Tischen
04. Spliff
05. Liebe
06. Dampfhammer
07. Supersonic
08. Der Allmächtige
09. Wir sind...
10. Fledermaus
11. Roboter
12. Haie!

Band Mitglieder

 

Captain Angst: Gesang, Gitarre, Bass, Schlagzeug
Devil Grinder: Gitarre
Fishman: Bass
Moonlover: Gitarre
Biberfell: Drums
Dollman: Keyboard

CAPTAIN ANGST & THE DEADLY DIVERS - "Kein Parkplatz Vor Aldi"

 

"Kein Parkplatz Vor Aldi" ist der funkelnkde Beweis, dass nicht jeder vielversprechende Suffgedanke sofort auf einen Tonträger gepresst gehört. "SchleFaZ"-Background hin oder her. Aua, People Like You Records, aua.
 

Sekundenschnell treiben CAPTAIN ANGST & THE DEADLY DIVERS Schamesröte und Verzweiflung in die Gesichter der unschuldigen Hörer. "Der Hammer" hat tütenweise lecker Reime und Spass gefrühstückt, kotzt alles jedoch freiwillig wieder in die Menge - "Wir tanzen auf den Tischen" toppt alles mit einem dissonanten Gekrepel aus KRAFTKLUB-Beat, KASSIERER-Shirt und schmerzhafter Hobbykeller-Produktion. "Trashpunk" als Prädikat liefert nicht automatisch Daseinsrecht. Selbst für bierbäuchige Oben-bis-unten-ohne-Deutschpunker, die sich auch nüchtern für LOKALMATADORE-Stirntattoos entscheiden würden, ist dieses Dutzend Zumutungen kein Spaziergang. Natürlich nimmt sich hier keiner Ernst und lieber doppelt witztig- aber Niveau mit Eingenanspruch in den Keller schicken kann auch glimpflicher enden. "Spliff" - schon mal über ein Drogenkifferkarpfenteich-Interlude gelacht? Nicht so. "Supersonic"? Könnte wenigstens mal ein Praktikum bei BAD RELIGION gebrauchen, statt unterschwellig Oliver Kalkofe am Stuhlbein zu sägen. Ach nein, "am Stuhlgang zu kratzen" müsste es hier ja heissen...

CAPTAIN ANGST & THE DEADLY DIVERS gehen dahin wo es wirklich weh tut - und dank Songs wie "Wir Sind..." oder "Monstersquad" wünschte man, dass der Band aus dem Schwarzwald für immer die Rückkehr verwehrt wird. "Wir sind die Angst vor dem ersten Mal" heisst es nach dem bayrisch akzentuierten Kalauerzwang "Dampfhammer" und vor der Fremdschäm-Ballade "Fledermaus", die selbst von den SCHRÖDERS so direkt in die Tonne gewunken wordern wäre. Sicherlich gibt es auf "Kein Parkplatz Vor Aldi" auch funny funny Scherz-Schamützel, die irgendwo auf der Welt einen geistig kleinkarierten und hechelnden Abnehmer finden werden. Johann "Busche" Buschmüller aka Captain Angst an Mikro und dauerroter Niveaugrätsche aber ist so austauschbar und überflüssig wie der lieb-, einfalls- und größtenteils ziellose Partypunkmüll, den der Sechser um Busches Mittäter Devil Grinder, Fishman, Moonlover sowie Biberfell und Dollman hier produziert. Schön, dass wenigstens die Nähe zur Tele-5-Krücke "Die schlechtesten Filme aller Zeiten" als Alibi herhalten kann.  Immerhin - so freut sich der Anti-Fan schadenfroh - wurde für dieses Release keine Vinylmasse verschwendet. "Blauer Himmel, frische Luft, Kackhaufen, Blumenduft, Weißbier, schöne Frauen, Wanderweg, Elektrozaun, pudelnackt in Oberbayern, da gibt´s nen Grund zum Feiern, wir tanzen auf den Tischen, saufen mit den geilen Ischen..." Aua, People Like You. Das habt ihr nicht verdient.

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media