Plattenkritik

CLLHN - II

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 20.12.2011
Datum Review: 28.02.2012

 

Ein Bandname ohne Vokale der eigentlich "Callahan" ausgesprochen wird, eine gelbe U-Bahn und melodisch-melancholischer Hardcore aus Dresden. Ein Kombination die auf dem kostenlos verfügbaren "II" in einer äußerst gelungenen Symbiose aufgeht. Das dabei hier und da gerne das Wort "Wave" durch den Kopf spukt, kann man dabei getrost ignorieren.

8 Songs in 19 Minuten, acht emotionale Dampfhämmer irgendwo zwischen HAVE HEART und TOUCHÉ AMORÉ. Dabei verstehen es CHLLN die Achterbahnfahrten durch groovige Riffs und sehr dynamisches Shouting ansprechend zu gestalten. Das grobe Terrain ist also abgesteckt, dennoch heben sich die Dresner positiv von der internationalen Konkurrenz ab. Sei es das deutliche Schielen in Old School Gefilde oder das großartige Solo in "Growing Cage". Das hier hat Potential, und zwar internationales.

Dazu passt dann auch die, vor allem für eine Eigenproduktion, fantastische Aufnahmequalität. Gepaart mit dem energetischen und wirklich abwechslungsreichen Songwriting ergibt sich eine sächsische Hardcore-Perle die entdeckt werden will. Das Beste: ihr könnt, nein ihr sollt das Album kostenlos runterladen. Wo? Hier:

http://cllhn.bandcamp.com/

Tracklist:

1. The Clean Sweep
2. This For You, Peggy O.
3. One Piece Of Your Life
4. Growing Age
5. Bells Of My Home
6. Fading
7. The Golden H
8. The Future

Autor

Bild Autor

Enrico

Autoren Bio

Je ne sais pas. Ein Hoch auf meine Standardantwort im Französischunterricht in der Schule.

Suche

Social Media