Plattenkritik

Caliban / Heaven Shall Burn - The Split Program II

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 05.07.2005

Caliban / Heaven Shall Burn - The Split Program II

 

Fünf Jahre nach der ersten Split von Heaven Shall Burn und Caliban gehen die beiden Bands erneut ins Studio, um die Fortsetzung ihres Split-Programms aufzunehmen. Bemerkenswert, dass die Split auf Lifeforce Records rauskommt, obwohl aufgrund der Popularität beider Bands bestimmt andere Labels gerne diese Scheibe rausgebracht hätten.

Heaven Shall Burn sind diesmal als erstes dran. Angefangen mit einem Intro á la Krupps kommen drei neue Songs: „Unleash Enlightment“, „No One will shed a Tear“ und „If this is a Man“. Musikalisch braucht man über HSB nichts mehr zu sagen, nur so viel, dass sie noch reifer geworden sind. Mit „Nyfaedd Von“ haben sie noch eine Herr der Ringe/Braveheart-ähnliche Hymne eingestreut. Zum Schluss ihrer Hälfte gibt es noch zwei Coversongs von Merauder (Downfall of Christ), was mein absoluter Favorit auf dieser Split ist, und Endstand (Destroy Fascism).

Caliban kümmern sich dann um die zweite Halbzeit. Mit „The Revenge“ bringen Caliban ihren einzigen neuen Song auf der Split. Musikalisch wie gewohnt ein guter Track, obwohl die Parts mit der hohen Stimme ausgereifter klingen als bei älteren Songs. Meiner Meinung nach hat der Song auf ne Menge mehr Power als Vergangenes. Des Weiteren gibt’s von Caliban bekanntes wie „Arena of Concealment“ von der „A small Boy…“, „One Day“ und “One more Lie” von ihrem selftitled Debut und “A Summerdream” von der ersten Split. Damit ist das Split-Program II nach knapp 38 Minuten beendet.

Obwohl hier teilweise alte Tracks aufgefrischt wurden, soll das auf keinen Fall abschreckend wirken. Hammer Sound, geile Aufmachung und fette Mukke. Street Date ist der 26. Juli 2005.
Also zuschlagen!

Sebastian: 08/10
------------------------
Fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass unsere nationalen Metalcore Heroen CALIBAN und HEAVAN SHALL BURN mit ihrem Split Programm einen kleinen Klassiker auf den Markt gebracht haben. Im Jahre 2005 schallt aus allen Provinzen und Löchern und das nicht nur hierzulande der Genremix aus Hardcore und Metal auf einen ein, so dass ein Aufleben dieses Split Programms in seiner zweiten Runde das Potential hat neue Maßstäbe zu setzen.

Den Anfang machen diesmal HEAVEN SHALL BURN, die auf ihrer 6 Songs umfassenden Hälfte (darunter ein Akustik Track) 3 neue Songs („Unleash Enlightment“, „No One Will Shed A Tear“ und „If This Is A Man“)
zum Besten geben wovon einer vom befreundeten Komponisten Ólafur Arnalds stammt. Die Songs versprühen einiges an Druck und Aggression und werden für Freunde des letzten Longplayers der Jungs ein klares Schützenfest darstellen. Die anschließenden Coverversionen MERAUDERs „Downfall Of Christ“ und ENDSTANDs „Destroy Fascism“ würde ich hingegen eher in der Kategorie „Geschmackssache“ wegsortieren.

Nach dieser durchaus ordentlichen Halbzeit schauen wir mal was CALIBAN noch so in Petto haben, denn immerhin treten die befreundeten Bands hier gegeneinander an. „The Revenge“ eröffnet das CALIBAN Kapitel und stellt auch gleichzeitig den einzigen neuen Studiotrack der Band dar. Nun gut der Song ist gut und dürfte Fans, die auch auf den hohen, cleanen Gesang stehen durchweg begeistern, dass danach nur noch altes Material, welches studiotechnisch überarbeitet wurde folgt ist ein wenig schwach. Zwar hat der gut Tue Madsen hier ne fette Produktion hingelegt, jedoch tröstet dies nur bedingt über den Mangel an neuen Tracks. Das abschließende „One More Lie“ ist übrigens jener CALIBAN Track mit dem HSB damals die erste Split CD abgeschlossen haben.

Abschließend werden die vorher an das zweite Split Programm geknüpften Erwartungen nur unzureichend erfüllt – zu wenig Mühe steckt von Seiten der Bands einfach in dem Produkt. Überzeugender und ambitionierter wirken an dieser Stelle HSB, die somit die zweite Runde des Matches für sich entscheiden. Trotz der kleineren Enttäuschungen stellt „The Split Program II“ immer noch ein respektables Release dar, welches einen Großteil der Genrekonkurenz in den Schatten stellt.

01. Heaven Shall Burn - Unleash Enlightment
02. Heaven Shall Burn - No One Will Shed A Tear
03. Heaven Shall Burn - Nyfædd von
04. Heaven Shall Burn - If This Is A Man
05. Heaven Shall Burn - Downfall of Christ
06. Heaven Shall Burn - Destroy Fascism
07. Caliban - The Revenge
08. Caliban - Arena of Concealment
09. Caliban - One Day
10. Caliban - A Summer Dream
11. Caliban - One More Lie

Torben: 07/10

Alte Kommentare

von Andy 23.07.2005 11:10

Caliban sollten all Ihre alten Tracks neu einspielen. Auf der Split klingen diese nämlich ungemein tight!

von tile... 27.07.2005 18:23

hy guys,i\'m andri from indonesia. i want a question?,how can i get your cd or kaset, plz answer to my email nafas_tersesak@yahoo.com

von flashmax 05.08.2005 13:14

tighte split - mir gefallen auch calibans neuaufnahmen des alten materials sehr gut..

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media