Plattenkritik

Callejon - Blitzkreuz

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.06.2012
Datum Review: 12.06.2012

Callejon - Blitzkreuz

 

Was vor Jahren schon als das CALLEJON-Symbol in Erscheinung trat und das Cover des „Videodrom“-Artworks zierte, wurde nun zum Namensgeber des neuen Albums auserkoren - „Blitzkreuz“.
Der Nachfolger zum wirklich starken „Videodrom“. Das Album, auf dem sich CALLEJON als gereifte Songwriter präsentierten, mit starken Songs überzeugten und sich dennoch treu geblieben sind.

Die Erwartungen an „Blitzkreuz“ waren also groß. Ein neuer Mann an der Gitarre, die Zusammenarbeit mit Produzent Colin Richardson (AS I LAY DYING, MACHINE HEAD), das abschließende Mastering von Grammy-Gewinner Ted Jensen (DEFTONES, KILLSWITCH ENGAGE, GREEN DAY) und dann noch der Wechsel zum großen Major. Sicherlich ruft gerade Letzteres wieder einmal Skepsis bei allen Major-Verschwörern hervor. Zu oft endeten derartige Kooperationen zwischen den Kleinen und dem raffgierigen Bösen in der kreativen Apokalypse.
Doch die ersten Vorboten versprachen Großes.
Erst „Blitzkreuz“, ein starker Song mit bombastischem Refrain und seinem bildgewaltigen Video. Und dann „Porn From Spain 2“. Eine ultimative „Thrash-Walze“ mit Gastauftritten von MADSEN-Chef Sebastian, der gesamten K.I.Z. Bande und der tatkräftigen Unterstützung von Mr. Mille Petrozza. Der Song, der soviel „Eier“ hat, dass der erste Teil nur noch wie ein harmloser Soundtrack einer Vorschulparty wirkt.

Nach dem ersten Hördurchgang wird eines klar, „Blitzkreuz“ offenbart ein weiteres Kapitel der musikalischen Weiterentwicklung von CALLEJON. Zwar sind die Veränderungen nicht so quantensprungartig wie sie nach „Zombieactionhauptquartier“ geschahen, aber sie sind deutlich hörbar.
Sicherlich, die Trademarks der Band sind immer noch vorhanden: Die unsterblichen Maiden-Riffs, das melodische Griffbrett-Getappe und ein Schlagzeug, welches mit aller Gewalt das Tempo anpeitscht. Dazu der unnachahmliche Gesang von Fronter Basti und die heimisch gewordene Anreicherung elektronischer Spielereien. Doch was sofort auffällt, ist die aufwendige Inszenierung der Songs an sich. Nahezu akribisch wurden die metallischen Wurzeln und Trademarks miteinander verflochten und auf den Punkt gebracht. Das Resultat sind elf Songs, die mit einer wahnsinnigen Eingängigkeit brillieren, ohne aber die altbekannte Härte zu verdrängen. Im Grunde, wurde der Stil von „Videodrom“ weiter verfolgt, nur hat man es dieses Mal schöner, perfekter verpackt.
Natürlich zeigen CALLEJON auf „Blitzkreuz“ viele Gesichter. Und wirken an einigen Stellen vielleicht zu maskiert oder überschminkt. Wenn sie in „Meine Liebe“ dann doch zu sehr nach Kitsch und Pop schreien oder in „Vergissmeinnicht“ um die Tragik ringen. Überhaupt muss man sagen, dass die Texte auf dem neuen Album emotionaler wirken.

Dennoch ist „Blitzkreuz“ ein starkes Album geworden. Vielleicht weil CALLEJON nicht wie wild herum experimentiert oder verkrampft nach etwas Neuem gesucht haben. Sie sind den Weg konsequent weiter gegangen, den sie bereits auf ihren vergangenen Alben eingeschlagen haben und dabei zu keinem Zeitpunkt ihre musikalische Vergangenheit verleugnen. Sie haben ihren eigenen, unverwechselbaren Weg gefunden, Metal mit Emotionen und Melodie zu vermischen.
Wer der Band bis zu „Videodrom“ gefolgt ist, wird sich auch nach „Blitzkreuz“ nicht von ihnen abwenden. Es könnte für CALLEJON DAS Album werden.

Trackliste:
01. Blitzkreuz
02. Kojote U.G.L.Y.
03. Meine Liebe
04. Atlantis
05. Vergissmeinnicht
06. PORN FROM SPAIN 2 - feat. K.I.Z., Sebastian (MADSEN), Mille (KREATOR)
07. Bevor Du gehst
08. Polar
09. Was bleibt seid ihr
10. Bring mich fort
11. Kind im Nebel

Alte Kommentare

von Zustimmung! 12.06.2012 08:49

Es ist echt ein großartiges Album geworden. Videodrom ist meiner Meinung nach das bisher schwächste der Karriere.

von Clement 12.06.2012 09:49

starkes album einer endlich mal wieder "aufregenden" band

von Alex G. 12.06.2012 10:23

Ich bin ziemlich beeindruckt vom Gastpart des Madsen-Sängers. Hätte ich imh in der Form nicht zugetraut. Sehr partytauglicher Song auch, wenn alles in allem aber nicht meine Tasse Tee.

von lukas.. 12.06.2012 15:43

absolute scheiße dieses album. fand die vorgänger aufgrund ihrer natürlichen eigenartigkeit echt gut, aber das hier geht gar nicht. schlechter durchschnitt, absolut ideenloses und langweiliges songwriting, sehr schlechte texte und extrem überflüssige und schlecht eingesetzte elektroparts. ich bitte um eine narziss - reunion. sofort!

von Hau den Lukas 12.06.2012 15:54

Boah Lukas! Dummkopf! Mehr nicht!

von Ohje... 12.06.2012 16:07

Kindermetalcore die Hunderttausendste. Wenn man mal hinter die ganzen blinkenden Lichter, die (zweifelsohne starken) Artworks und das ganze Rumgestyle blickt, offenbart sich textlich und musikalisch eine unfassbare Substanzlosigkeit. Dass man mit soviel aus den unterschiedlichsten Genres zusammengeklauten Versatzstücken etwas inhaltich derartig Leeres erschaffen kann, ist schon fast wieder eine Leistung in sich. Zeichnen kann er ja. Schreiben und Singen leider nicht.

von snapper 12.06.2012 16:20

Scheint so, als hätte der Deutschleistungskurs der Hauptschule schon schulfrei! Ach und sinnfrei!

von lukas... 12.06.2012 16:27

dann hau mich doch. entschuldige bitte, dass ich mich mit der musik auseinandersetze und konstruktive kritik abgebe, wenn auch kurz zusammengefasst. Ohje.... hat schon ganz recht. das album ist einfach leer. ich denke es ist eins der besten beispiele dafür, wie es klingt, wenn man sich auf seinem erfolg ausruht, und ihn einfach nur halten will. null musikalische ambition weiterhin kreativ zu sein, oder sich zu entwickeln. das sah frühe anders aus bei callejon. wiederhörwert ist leider absolut nicht vorhanden. und dem argument, dass sie den weg von videodrom weitergegangen sind kann man auch nicht wirklich zustimmen. dazu klingt blitzkreuz zu gestellt, zu belang- und emotionslos. nicht einmal willkürlich, sondern eher wie nebenbei geschrieben. als ob es für die band selbst keine bedeutung hat. ich sehe hinter diesem album leider keine musiker mehr, sondern reine promotion. überall die "blitzkreuz"-banner und flyer (und das meiner meinung nach pottenhässliche cover...). das ist einfach zu wenig. vielmehr ist es einfach nichts. als ob es dieses album gar nicht gäbe. man kann nur auf das nächste werk hoffen.

von Haut den lukas 12.06.2012 16:41

Kein Plan was du da hörst.

lukas.. - 12.06.12 15:43 absolute scheiße dieses album.

von Bree Bree Deathcore Dörte 12.06.2012 16:45

Achso, das "Blitzkreuz" ergibt fast ein Hakenkreuz, wenn man es auseinanderbaut und wieder zusammensetzt.

von Haha 12.06.2012 16:46

Wie schön er sich reinsteigert...

von lukas... 12.06.2012 16:46

danke, das du mich zitierst. wäre schön, wenn du auch weiter gelesen hättest ;)

von Gerne ! 12.06.2012 16:54

Allerdings macht der Rest Deine Kritik nicht wirklich fundierter. Nach dem erklärungsbedürftigen und fragwürdig formulierten "fand die vorgänger aufgrund ihrer natürlichen eigenartigkeit..." folgt eine wenig begründete Aufzählung von Dingen, die an dem Album scheisse sind.

von lukas.. 12.06.2012 23:07

ok ich weiss nicht, was an der aussage fragwürdig ist, aber na gut. naja, ich bin auf as nicht für die reviews verantwortlich. aber wenn du das gerne möchtest schreibe ich noch einmal eine ausführliche review, in der ich auf die einzelnen lieder direkt eingehe. die kommentare sind für kurzfassungen gedacht, aber was solls. was hälst du denn von dem album? ich hab keine lust auf endlose runtermach-diskussionen

von Donnerbar 13.06.2012 06:26

Was mich an Blitzkreuz, genauso wie an Videodrom schon, sind Bastis Stimmen, die so oft übereinander gelegt wurden. Ich weiß, dass das auch bei z. B. Heaven Shall Burn gemacht wird, aber bei Callejon wird eine Stimme, die schreit über eine die normal singt gelegt. Das nervt auf Dauer. Auf jeden Fall finde ich das Review ziemlich treffend. Nur textlich kann ich nach einmal durchhören nicht viel sagen, ging aber, von ZAHQ mal abgesehen stetig aufwärts (mit einigen Ausnahmen, wie Kinder der Nacht). Deswegen denke ich wirds einigermaßen ok sein.

von Nina 13.06.2012 13:14

Ich mag Callejon-Fans. Die Jungs sind schnieke. Mein Freund trägt sogar ein "Zombiehauptquartier"-Tattoo=heiß! Geile Jungs <3

von xandyx 13.06.2012 14:24

geht überraschend stark los, lässt aber dann immer mehr nach. 5/10

von TheGrotesque 13.06.2012 14:55

@xandyx: das ist normal, wenn kleine jungs pissen

von psylopils 13.06.2012 17:35

ihr seid so witzig! zum album kann ich leider nix sagen, aber bin seit ca 6 jahren auf der suche nach der chronos ep!?

von HardcoreBirne 13.06.2012 17:37

schon sehr glatt...

von @psylopils 13.06.2012 18:03

Ich hab die Chronos noch als Tour-Edition in DVD Verpackung!

von gniwerj 13.06.2012 23:49

@xandyx: Geb dir nur zum Teil Recht. Callejon haben damals nicht so gut angefangen, dann aber im Karriereverlauf kontinuierlich abgebaut.

von jakeson 14.06.2012 08:49

Frag mich immer was alle erwarten? Das Bands ewig auf Schrabbelniveau langweiligen metalcore spielen, mit dem sie dann durch die Kellerräume der Republik touren!

von Also ich 14.06.2012 12:44

fänd das super !

von @ gniwerj 14.06.2012 15:55

ich glaube sie meinte das album^^

von gniwerj 14.06.2012 21:33

@@ gniwerj: Ja, ich weiß. Und ich meinte alle Alben. Und auch Auftritte^^

von Lucky 16.06.2012 04:52

Ich muss sagen, dass ich dieses Album extrem feier. Ich bin auch kein trendgeiles Kiddie, dass jetzt Callejon feiert weils grad so ab geht und in ist. Wenn man sich das Album mal anhört und einfach nur die Musik für sich sprechen lässt ist das eine extrem kurzweilige Langrille, die alles hat was gute Musik haben muss. Zum einen der Aufbau von Spannungsbögen, desweiteren der Verzicht auf unnötige und unnütze Breakdowns der Marke "Ich bin ja so brutal mit meinem Halstattoo" und viel mehr: sie stehen hinter dem was sie machen. Dafür kann und muss man einfach Respekt zollen. Aber wie so oft ist Callejon DIE Band an der sich die Geister scheiden, wo leider jeder seinen Senf dazugeben will und es auch tut. Dass ich dies selbst tu, macht mich leider nicht besser. Aber ich bin ja eh ne Pussy für die meisten User hier... dann hört doch einfach uninspirierten Vegan Hardcore. :-* Bussi, ihr Fotzen

von gniwerj 16.06.2012 13:14

@Lucky: Callejon ist kein hardcore ;)

von Daharka 16.06.2012 13:59

Ja das Album ist klar schlechter als die sehr sehr guten Vorgänger Alben, aber ein paar Hits kann man der Scheibe auch ankreiden (Blitzkreuz,Atlantis,Porn From Spain 2, Was bleibt seid ihr, Koyote Ugly, Bring mich Fort)! Insgesamt solide, wenn auch klar halt mit mehr Cleans verziert... 6/10 Kleine Enttäuschung aber zu erwarten...

von chillpanse 17.06.2012 07:12

blitzkreuz ist quasi die logische fortsetzung der letzten alben.. nochmal ne ecke hitlastiger und auch poppiger aber noch eine sehr große schlagseite modernen metals.. 7/10 sind wohl gerechtfertigt..

von kluthzifer 17.06.2012 13:43

... immer das gleiche Thema. Callejon polarisiert halt. Verfolge die Band mehr oder weniger unbewußt seit Ihren Anfängen - wirklich wahrgenommen auch erst seit Beerdigungscafe. Die Jungs haben etwas wirklich eigenes geschaffen, was man sofort erkennt - sei es der Sound oder das Artwork. Das können die wenigsten Bands von sich behaupten. Die Live-Qualitäten sind nicht von der Hand zu weisen (vorausgesetzt BastiBasti hält sich bei seinen Ansagen etwas zurück) und auf Konzerten von Callejon ist immer eine gute Grundstimmung, bei der der Spaß and er Musik im Vordergrund steht und nicht irgendwelche Attitüden. Den Major-Deal haben sie sich "verdient" auch wenn Autogrammstunden beim MediaMarkt echt "Hardcore" sind.

von Fuck Callejon 18.06.2012 20:32

Callejon, wieder so 'ne Band, die jetzt schon wieder 'n Album rausbringen und immer noch so beschissen klingen wie davor. Metalcore für rebellierende Teenies. Diese "Musik" ist dermaßen unmusikalisch und prätentiös. Scheiß Band! Und wieder 0 Punkte dafür.

von Timmy de I-was 18.06.2012 21:29

Ich persönlich finde, dass das Album eine Weiterentwicklung von Callejon ist. Zwar ist es nicht überragend oder ein Meisterwerk wie etwa "Deep Blue" von Parkway Drive. Bei denen war das 3te Album ein ziemlicher Schritt im Gegensatz zu dem 1ten. Callejon haben zwa ihren eigenen Sound geschaffen, aber der ist eben Geschmackssache. Ich finde den ein oder anderen Song gut, andere wiederum schlecht. Letzt endlich ist es eine Frage des Geschmacks. Und darüber kann man sich streiten ;)

von Nööö.... 19.06.2012 11:25

Is mir zu glatt, zu brav und einfach zu unspektakulär. Als würden Unheilig, die Ärzte und ne mittelmässige Iron Maiden Coverband mit aller Gewalt versuchen, den Zeitgeist der Jugend zu treffen. Extrem bemüht und gradezu verkrampft. Darüber hinais, gehen die Texte stellenweise mal garnicht klar. Nicht, dass der moderne Metal für Eloquenz in Texten steht, aber DAS hier ist mitunter so flach, dass es einem die Schamesröte ins Gebälk treibt.

von D-dynamite 20.06.2012 15:37

Ich bin hin- und hergerissen: Einerseits isses mir an sich viel zu soft, andererseits sind die Melodien und manche Songs wirklich geil. Ich hatte etwas härteres erhofft, erwartet hatte ich aber genau so ein Album. Ich habs aber auch erst seit Montag, also erst nochn paar mal durchhören bevor ich jetzt ein vorschnelles Urteil fälle. Als Anspieltipp würde ich Bevor du gehst, Was bleibt seid ihr und Meine Liebe (als krassen Gegenbeweis) geben.

von oh man 20.06.2012 19:47

ich habe die früher so gefeiert, hab die bestimmt 7-8 mal live gesehen. beerdigungscafe war einfach nur geil. fauler zauber dunkel herz war dann der absolute knaller. zombieaction war wiederum ganz cool, videodrom hatte dann nur noch 1-2 hits - der rest war langweilig. und inzwischen kann ich sie nicht mehr hören...

von Lucky 21.06.2012 02:21

Das Ding ist: Musik ist halt einfach Geschmackssache. Sei es Callejon, sei es Sebastian Bach, Metallica, Steel Panther, Your Demise, Parkway Drive oder Eskimo Callboy. Wichtig ist doch nur: Kann ich mich damit identifizieren? Dann zählt es doch nicht, ob die Texte prätentiös oder ein Highlight der Dichtkunst sind, ob das Artwork aussieht wie ein Ed Hardy Shirt oder wie der trueste Black-Metal-Shit den ich je gesehn hab, ob die Melodiführung genial oder bescheuert ist. Sowas dürfen gerne Musikwissenschaftler beurteilen, oder Komponisten (wobei jeder der drei Akkorde hintereinander fehlerfrei spielen kann kein Komponist ist)...wenn das Gefühl richtig ist, dann feier ich einfach auch Adele, von mir aus auch Dubstep. Es geht doch nicht darum, was eine Band vorher gemacht hat, die Frage ist: Ist das gute Musik?? Ich muss sagen, in diesem Falle, und das ganz klar: JA, ist es! Es ist doch durchdacht, es ist gut komponiert...es ist halt keine Chronos mehr...aber ganz ehrlich, nach 8 Jahren? Wem es nicht gefällt: Group Tekan brauch noch Fans...die sind so Underground, die kennt der Underground nicht mal...

von Lucky 21.06.2012 02:36

Ach so: Wie immer gilt ---> erstmal besseres Album schreiben ;)

von @Lucky 21.06.2012 14:14

das ist ja mal eine etwas unglückliche argumentation: erst faselst du davon, dass musik ja sooooooooooo subjektiv ist und nur das gefühl stimmen muss, und sich doch die musikwissenschaftler mit den einzelheiten beschäftigen sollen. und dann meinst du plötzlich, dass es ja nur darauf ankommt, dass die musik gut ist. und begründest deine antwort "in diesem falle ja" genau mit den sachen, von denen du meintest sie spielen keine rolle. also entweder war das absicht oder du hast keine ahnung von dem, was du schreibst^^ sorry, aber scheint so

von @Lucky 21.06.2012 16:12

kann dem Komment über dem hier nur mein 'chapeau' anbieten. Lucky widerspricht sich so dermaßen selber, dass sich grade die Dimensionen verschoben haben und Lucky nun eigentlich auf Ewigkeit in der Twilight Zone gefangen sein müsste. Also darf jede jetzt nur noch Musik schlecht finden, wenn er selber in der Lage ist bessere zu machen !? Wer bestimmt denn dann, ob meine Musik besser ist? Du? Gott? Allschools? Satan? meine Mudder? hmmm... !? Lucky, dein Kommentar war ausserordentlich dumm und zeugt von kompletter Ahnungslosigkeit. Merkste selbst, ne ?

von Iced 21.06.2012 17:49

Deine mudda findet blitzkreuz bestimmt gut - und satan auch!

von Lucky 21.06.2012 23:52

PS: Ich bin schwul.

von herzlichen 26.06.2012 14:46

Glückwunsch!

von Muscle Man 26.06.2012 18:44

you know who likes Blitzkreuz? MY MOM!

von Muhahahahaharrrgh. 30.06.2012 20:10

http://www.bild.de/unterhaltung/musik/heavy-metal/sind-callejon-rammsteins-erben-24923630.bild.html Alles klar...die bild mal wieder in Topform.

von Pasquale 17.05.2013 19:10

Ich bin von diesem Callejon Album leider schon ziemlich entäuscht, von Album zu Album wird die Musik immer "pop"-iger um es mal mit meinen Worten zu sagen. "Willkommen im Beerdigungskaffee" ist mMn Ihr bestes Album, alles klingt ehrlicher. Die Liveauftritte werden auch immer schwächer weil Basti immer weniger Screamt und es versucht mit etwas härterer Stimme auszugleichen, kommt wohl vom Kettenrauchen :P

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media