Plattenkritik

Carnal Forge  - The More you suffer

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Carnal Forge - The More you suffer

 

Carnal Forge haben sich jetzt nach drei Alben doch schon einen Namen aufgebaut. Bei mir war die Band eigentlich eher die große Unbekannte. Ich glaube ich habe die letzte 5 Jahren geschlafen, dachte ich mir beim ersten anhören. Carnal Forge machen guten Trashmetal. An ihrer Musik ist gut wiederzuerkennen daß sie aus Schweden kommen. Man könnte sie de n kleinen Bruder von The Haunted nennen. Weil The Haunted seit ihren Anfängen sich ziemlich weiterentwickelt haben gibt es viele Fans die ihr letztes Album nicht so lieben. Diese Leute können, falls sie das noch nicht getan haben, Carnal Forge ins Herzen schließen. Carnal Forge klingen nach dem Debut Album. Die wüste Stimme von Jonas Kjillgren erinnert oft an den alten Sänger von The Haunted.“ The More you suffer“ ist wie gesagt das vierte Album von Carnal Forge. Auf dieser Platte wird richtig Gas gegeben. Der Großenteil der Lieder ist fuckin' schnell, aggressiv aber auch wie man von schwedischen Trashmetal Bands erwarten kann, sehr melodisch. Ich finde manche Breaks in verschiedene Liedern lassen auch die Einflüsse von Slayer hören. Vielleicht fehlt beim Carnal Forge die Originalität, nicht desto trotz was sie machen klingt gut. Die Songs besitzen genug Power um Eindruck bei mir zu machen.
Fazit: Bist Du unzufrieden um die letzte The Haunted Platte? Oder vermisst du At The Gates einwenig? Check dann mal Carnal Forge aus!!

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media