Plattenkritik

Cashless - Living Between The Lines

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 02.06.2008

Cashless - Living Between The Lines

 

„Punkrock Mann, das ist geiler Punkrock“. Das war so ziemlich das Erste was mir in den Sinn kam. Ganz in der Schiene meiner alten Helden wie z.B.: Lagwagon wird hier astreiner Punkrock gespielt, der nicht nur frisch, sondern verdammt eingängig ist, ohne aufgesetzt oder gekünstelt zu klingen und das Ganze auch noch aus Deutschland. Dem beiliegenden Promo-Schreiben muss ich daher ausnahmsweise fast komplett Recht geben. Es geht um die aktuelle Platte von CASHLESS namens „…living between the lines“, welche über das selbst gegründete Label „My Redemption Records“ und Cargo erschien.

Neben richtigen Arschtreter-Songs mischen sich ein bis zwei etwas ruhigere Songs ein, die aber keineswegs weniger rocken. Die Platte ist ein wahres Gesamtwerk und jeder Song ist einfach vollgepackt mit allem was guten Punkrock ausmacht. Es bringt nichts jetzt einzelne Bestandteile auseinanderzunehmen und zu bewerten. Hier wird richtig guter Punkrock gespielt, der in Deutschland seines gleichen suchen sollte und auch international zünden könnte und nicht nur durch die ohrwurmreifen, teils mehrstimmig gesungenen Refrains. Die Band teilte sich nicht umsonst die Bühne mit Bands wie Rise Against, Alkaline Trio, Lagwagon, Bouncing Souls usw.

Meine Empfehlung : Jeder der frischen und geilen Punkrock aus Deutschland hören möchte sollte sich diese Platte anhören und die Band auschecken!

Tracks:
1. Intro
2. Lights out
3. High above you
4. What I believe in
5. Partner in Crime
6. Another Story
7. Tame + Interlude
8. Dance with me
9. Nichts ist egal
10. We are the Youth
11. This Goddbye
12. Is it me?

Alte Kommentare

von apunk 24.06.2008 12:52

good...good

Autor

Bild Autor

Nima

Autoren Bio

Suche

Social Media