Plattenkritik

Casper - XOXO

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 08.07.2011
Datum Review: 08.07.2011

 

Schon krass, dass sie alle nur von dem einen sprechen. Egal ob das hinterkleinste Hardcore/Punk-Fanzine oder die Intro, Zeit, Spex etc. - CASPER ist Hans Dampf in allen Gassen. Und überall der Gewinner. Aber woran liegt das letztendlich? Sogar der Retter des Rap / Hip Hop soll er sein, obwohl „XOXO“ doch rein gar nichts damit zu tun hat? Na schauen wir mal.


Ob Jan Wigger in seiner Spiegel.de Rezi wusste, wen er da zitiert? Natürlich ist das nicht CASPER, sondern einfach eine Zeile von MODERN LIFE IS WAR. Das weiß Wigger nicht, wahrscheinlich weil diese übergute Band nie kennengelernt hat. Vielleicht weiß er auch nicht, dass CASPER eigentlich nichts anderes tut, als zitieren. TURBOSTAAT, MLIW, JOY DIVISION-Anekdoten, all die Anspielungen auf SMITHS und überhaupt all das potente Zeug aus guten Zeiten, welches nun Kultstatus genießt. Alles richtig gemacht also. Und alle fressen es aus der Hand. Aber warum nicht mal hinterfragen und abchecken? „Michael X“, dieses „Gänstehaut-Stück“, ist so von Kitsch und einer „Gefallener Bruder“-Romantik durchzogen, dass man sich fragt, warum man nicht auch „Nur die besten sterben jung“ von den Onkelz einfach abfeiert. Klar, klar. Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber diese jonglieren mit deutschen Wörtern ist durchaus schwer und eben das wirkt auf „XOXO“ einfach oft wie eine Postkarte (Wahlweise wie ein Songtext von Kettcar, Tomte, Hosen, Onkelz.. setze beliebigen deutschen Bandnamen ein). Der „Grizzly Song“ hingegen ist das „Steh auf wenn du am Boden bist“ der Hosen für die heutigen Kids, „So Perfekt“ das Atzen-Lied für alle Nicht-Atzen und „Der Druck steigt“ samt Video die pure Reinkarnation von LINKIN PARK und ihrem Rebellen-Image. Gar nicht zu erwähnen, wie furchtbar Songs wie die 08/15 Beziehungskiste „Auf und Davon“ oder der Song ohne Sinn, „Alaska“, wirken. Irgendwie alles so kalkuliert und fruchtbar gut durch die Eigenständigkeits-Maschine gedreht, damit das alles nicht so offensichtlich ist.


ABER, und jetzt beruhigt euch erstmal alle bevor die Comments explodieren vor Hass: „XOXO“ hat alles, was eine Platte von heute benötigt um von den Kids gemocht zu werden. Niemand will mehr deine Mutter ficken, niemand will mehr deine Freundin ausspannen. Hier sind alle zusammen und hier wollen alle ihren Frust loswerden. Das gelingt CASPER auf eine mir nicht deutliche Art und Weise so gut, dass dieser „Hype“ durchaus seine Berechtigung, und vor allem diese Platte, den berechtigten Erfolg einfährt. Denn die Leidenschaft, das Herzblut, den gekonnten Umgang mit den Gefühlen einer Jugend, das hatte lange niemand mehr so perfekt drauf wie eben CASPER. Und wenn man den einzigen, wirklich reinen Rap-Song auf diesem Album hört, nämlich „Blut sehen“, dann weiß man auch, warum dieses Teil so steil geht. Ich mach mit. Trotz aller Bedenken. Denn am hören bin ich dieses Teil seit Tagen ununterbrochen. Ich mag alles von mir kritisierte, ich mag die Stimme CASPER's, ich mag diese Lyrics und ich steh verdammt nochmal drauf, wenn viele Lager sich einfach so auf ein Album einigen. Peace Out.

Steffen - 6/10 Punkten


_________________________________


CASPER polarisiert. Er verbindet alle Lager; er ist der Hardcore-Mensch, der Hip-Hop macht und jetzt doch irgendwie nicht mehr, er zitiert hier mal MODERN LIFE IS WAR, dann plötzlich mal ATMOSPHERE und dann wieder ausgerechnet JOY DIVISION, die man in der Hardcore-Szene ja mittlerweile durchaus als regelrechtes Pulverfass bezeichnen kann. Dazu ist er mit all seinen Querverweisen immer noch mit einem Fuß im Underground, hat den anderen Fuß allerdings bereits aufgrund Radio-Airplay und medialer Euphorie im Mainstream setzen müssen. Und dann ist seine neue Scheibe „XOXO“ auch noch die angebliche Rettung des Hip-Hops, um die sonst eigentlich sehr treffsichere Intro zu zitieren „Hip-Hop 2.0“. Die Frage ist: Welcher Hipster will hinter all dem übertriefenden Hype bitte noch stehen?

Gelobt seien daher vor allem jene, denen es bei all dem Drumherum und all der Fragerei, ob CASPER nun authentisch ist oder nicht vor allem um die Musik geht. Und die darf man gut finden, denn CASPER macht seine Sache auf „XOXO“ trotz der Tatsache, dass er hin und wieder am Kitsch nicht vorbei kommt, verdammt gut.

Klar gestellt werden sollte dabei allerdings als allererstes, dass „XOXO“ bis auf den rauen Sprechgesang nicht mehr viel mit Hip-Hop wie noch auf „Hin zur Sonne“ zu tun hat. Lediglich „Blut sehen“ setzt noch auf einen klassisch straighten Beat, ansonsten macht Benjamin Griffey Platz frei für postrockige oder indie-eske Gitarren oder – wie in der Single „So Perfekt“ – für elektronisches. Dass macht „XOXO“ natürlich etwas schwer einzuordnen, doch genau in dieser Schwierigkeit liegt natürlich auch der Reiz von „XOXO“. Und hier muss man all den schwärmenden Kritikern doch wieder etwas Recht geben, denn „XOXO“ ist in der Tat angenehm anders, wenn auch eben nicht völlig neu. Das schönste an all dem ist allerdings, dass sich der Mix aus CASPERS markanten Sprechgesang und experimentellen Beats völlig natürlich anfühlt, so als sei dieser Genremix die normalste Sache in der jetzigen Musiklandschaft. Dazu kommt, dass CASPER auf „XOXO“ Hit an Hit reiht - ob nun der vom TOMTE-Sänger Thees Uhlmann begleitete Titeltrack, das rebellisch-pathetische, aber doch irgendwie guttuende „Der Druck steigt“ oder die JOY-DIVISION-Verbeugung „Kontrolle / Schlaf“ mit noch mal ganz viel Gänsehaut am Schluss.

Textlich formuliert CASPER dabei vielleicht einen Ticken zu allgemein über die nur mutmaßlich und vielleicht auch nur teilweise eigene Probleme anreißenden Themen. Dennoch berühren Stücke wie „Michael X“, weil die Emotionen dennoch irgendwie ankommen. CASPER weiß sowieso sehr gut was er tun muss, um irgendwas in seinen Hörern auszulösen, und so nimmt die Platte Dinge wie Existenzängste, Liebe oder wie in „Alaska“ den Aufbruch oder Ausbruch aus all dem mit, sprich also Dinge die uns alle auf eine gewisse Weise angehen. Das ist dann eben zwangsläufig nah am Kitsch, macht die Platte aber für jeden selbst zu einer recht persönlichen Angelegenheit. Gut möglich also, dass „XOXO“ irgendwann für so manch einen zu diesen Platten gehört, mit denen man Erinnerungen verbindet. „XOXO“ ist mitten aus dem Leben gegriffen, ist Balsam und der Soundtrack zur Unterstreichung ganz bestimmter Momente.

„XOXO“ ist dabei aber vor allem auch nicht „Hip-Hop 2.0“. „XOXO“ ist in erster Linie eine poppige, diverse Genres schrammende und sich durchaus zwischen den Stühlen befindende Platte, zeigt allerdings nicht an in welche Richtung sich Hip-Hop in den nächsten Jahren bewegen wird (oder bewegen sollte – mal abgesehen von den Texten!). „XOXO“ sollte viel mehr als eine emotionale und leidenschaftliche Angelegenheit betrachtet werden, egal ob man CASPER nun diese Emotionen oder diese Leidenschaft abkauft oder nicht.

Olivier - 8/10 Punkten

Tracklist:

01. Der Druck steigt (Die Vergessenen Pt. 1) [03:30]
02. Blut sehen (Die Vergessenen Pt. 2) [03:18]
03. Auf und davon [03:43]
04. XoXo feat. Thees Uhlmann [04:03]
05. Michael X [05:00]
06. Alaska [04:37]
07. Das Grizzly Lied [04:02]
08. So perfekt feat. Marteria [03:41]
09. Die letzte Gang der Stadt [02:52]
10. 230409 [03:56]
11. Lilablau [03:28]
12. Arlen Griffey Prelude [00:58]
13. Kontrolle / Schlaf [05:21]

Alte Kommentare

von stingingrain 08.07.2011 17:53

bei dem doch ziemlich positiven letzten absatz hätte ich 'ne höhere bewertung erwartet. aber nagut.. für mich ist das album von vorne bis hinten ganz großes kino! selten so detailverliebte musik zu ohren bekommen.. klasse! 9/10

von oh junge 08.07.2011 17:55

wie ich mich auf diese "Diskussion" freue :) Ich mag ihn, also hasst mich und ihr wisst ja..... DONT BELIEVE THE HYPE!

von rennee 08.07.2011 18:03

also ich unterschreib ja einiges in dem review aber warum zur hölle n vergleich zu den onkelz? wasn bullshit!!!

von Für mich... 08.07.2011 18:05

..eines der besten Alben des Jahres bis jetzt. Alaska als Song ohne Sinn und Grizzly Song und Michael X mit Deutschrock Liedern zu vergleichen ist halt auch haltlos. In jedem dritte Hardcore Songs gehts um diese Themen. Und nur weil man jetzt die deutsche Sprache vor sich hat werden gleich Vergleiche mit solchen Schmutzbands gemacht. Kann einiges, hat das was sonst im Rap fehlt. Ehrlichkeit und Leidenschaft. 9/10

von Wolf. 08.07.2011 18:18

Das Rieview ist ein einziger Witz! Du vergleichst Michael X mit den Onkelz, Das Grizzley Lied mit den Toten Hosen und Der Druck steigt mit Linkin Park? Ich will jetzt nicht unhöflich werden, aber dir ham se doch ins Gehirn geschissen!

von Mulder 08.07.2011 18:44

Ähnlich wie in der Chemie, entstehen oft ganz interessante Mischungen, wenn man zwei Elemente zusammen mischt. Vor 15 Jahren mischte man Sprechgesang mit harten Gitarren, und nannte es "Crossover". Im Falle von Casper ist es der Indie geworden. Das alles mit mehr Tiefe und Emotionen. Ob er mit seinen Texten nun den Nagel der Zeit erwischt oder einfach nur verkorksten Teenies aus der Seele spricht, mag ich nicht zu beurteilen. Fakt ist, das CASPER hier und heute der Erste ist und mit seinem vertonten Phänomen etwas anführt, dem wohl viele folgen werden! Ich geh von einem Hype aus, der laut knallt, aber auch genauso schnell wieder verpuffen wird!

von Blutspender 08.07.2011 19:11

Ich bin wie immer hochgradig underwhelmed und halte Casper für den unauthentischsten überhyptesten "Guckt mal ich bin Avantgarde"-Rapper Deutschlands. Wie kann man dem Typ ernsthaft irgendwas abkaufen? Vor fünf Jahren in waschechter "Gangster"-Verkleidung mit XXXL-Shirt, Baggyhose und New Era-Cap, dann Bitchpant-Ritze-Emo und nun verträumtes Hardcore-Kid im Karohemd. Musikalisch zwischen "Mittelfigner hoch", "Rasierklingenliebe" und "nachdenklichem" Zeug auf XOXO, was soll man dem Kerl jetzt abkaufen? Böser Bielefelder-Plattenbau-Assi? Introvertierter Poet mit Emo-Affinität? Aber der hat ja jetzt auch ne Live-Band. Mit Indie-Post-Rock-Gedudel und so, also alles egal. Ich bleib dabei, ich find den Typ kacke, aus rein technischer Sicht ist er meiner Meinung nach ein beschissener Rapper (wenn er das denn nun ist; Flow gefällt mir nicht, storytelling klingt aufgesetzt, Stimme nervt und rein rhetorisch reißt er auch nicht sonderlich viel), die Lieder die ich von der Platte gehört hab ändern daran auch nicht viel. Oder wie der gute Kurt schon sagte: "Du bist schlecht drauf, weil dich dein Stiefvater schlägt Das ist deep aber geht mir am Arsch vorbei"

von Hoellenfurz 08.07.2011 19:54

Absatz 1&2 widersprechen sich ja mal komplett! Kann deinen Gedankengängen nicht ganz folgen.. Aber was sind das denn für jämmerliche Vergleiche im Ersten Absatz? Und die Onkelz hast du doch nur mit reingenommen um zu provozieren ;-)! Zitieren tut er wie ein bekloppter.. aber wieso auch nicht? Er weiß was gut ist & baut es in seine Texte ein. Textlich finde ich das Album übrigens ganz großes Kino(michaelx,grizzly lied,Auf und davon,xoxo), nix kalkuliert. Die Vermarktung, der hype..schön und gut! Finde ich auch nicht gerade Bombe. Genau wie ich Casper als Menschen auch nicht gerade mit sympathieherzchen beschmeiße...aber das ändert halt nichts an der Musik. Ich war echt mega heiß auf das Album & hab vorher jeden Schnipsel gehört den man im Netz gefunden hat. Ich für meine Ansprüche wurde Null enttäuscht! Top Album 9/10 Punkten !Egal ob 1live oder dunctonwood / das juze um die Ecke oder die live music hall.30 oder 2500 Konzertbesucher...Album ist Bombe.

von Deutschrappolizei 08.07.2011 20:31

pseudoschlaues album

von dnz 08.07.2011 20:36

Allschools legt wieder vor. Gut, dass ihr sowieso seit Jahren in den tiefen Abgründen der Internet-Irrelevanz verschwunden seid, ihr Pseudojournalisten.

von Killefitz 08.07.2011 20:45

Ich find das Album gut! Nicht mehr nicht weniger! Aber der Hype ist meiner Meinung nach Großartig!! Und wenn es nur für ne kurze Zeit ist, Casper hebt das Niveau im gesamten Hip Hop!

von SmackinIsaiah 08.07.2011 20:58

@Mulder: Mit Behauptungen, dass jemand der Erste bei irgend etwas wäre, muss man ja oft sehr vorsichtig sein. Mir würde da nämlich spontan Sage Francis einfallen, der immerhin etwas ähnliches auf seinem letzten Album probiert hat. (Auch wenn die lvie eingespielten Instrumente wohl eher in die Folk-Richtung GING, auf so etwas eher Post-Rockiges. Wenn du jetzt auchn ur genau das meintest, zieh ich meine Aussage zurück ;) )

von @dnz 08.07.2011 21:38

und deswegen haben dich deine wege hierher gebracht! hahahahahaha was ein vogel du doch bist!

von Mulder 08.07.2011 22:00

@ Smack... Ich meinte eigentlich, der Erste in Deutschland. Denn da ist mir kein anderer Künstler bekannt, der diese Schiene fährt.

von jensq 08.07.2011 22:14

Haltet euch doch bitte alle mal mehr an eure Lieblingsband Broilers: "Der Stock im Arsch wird nie zum Rückgrat".

von casperle theater 08.07.2011 22:21

der hype stinkt!als der noch vor kurzem mit proll und assi raper kollegah sachen gemacht hat, hat es keinen interessiert. jetzt mit seinen verkackten pseudo intelligenten scheiss liedern, wollen möchtegern alternative hipstar studenten wieder irgend sonen langweiligen hype abfeiern. der hype ist übrigens schon tot, wird die kacke doch schon auf 1 live gespielt, echt langweilig und bei liedern wie allees perfekt, wird doch jedem schon nach 3 zeilen so schlecht, das man direkt kotzen muss. sowas können doch echt nur doofe teenie ollen abfeiern, jedem anderen wird doch spätestens nach pseudo revolutionären teenie liedern wie der druck steigt schnell klar, das casper nur viel heisse luft um pseudo trendie scheiss musik bedeutet, auswechselbar, mega langweilig und richtig scheisse!

von gastlicher gast 08.07.2011 22:27

mal mehr maeckes hören! ps. orsons gehen auch klar

von Wolle 08.07.2011 23:40

Öhm, was für ein MLIW Song wird denn da zitiert?

von jensq 09.07.2011 00:02

The Outsiders (A.K.A. Hell Is For Heroes Part I).

von cas 09.07.2011 00:20

Ich find das Album einfach unglaublich gut, kanns immer noch nicht fassen... 10/10 @ casperle theater: "der hype ist übrigens tot,..." Ja, wirklich, sagt wer? "...wird die kacke doch schon auf 1 live gespielt.." Oh nein, Musik ausm Radio. Schlimm, viel zu mainstream... mimimi. Ach und die bist hier der Pseudointelliegente mit deinem dummen Gelaber.

von gnihihi (member) 09.07.2011 00:42

ich bin begeistert. nennt es emo-rap, musik für kinder und kleine mädchen oder sonst was. da setze ich einen schöne haufen drauf und drücke auf repeat. geile scheibe. fakt. top3-album dieses jahr. haters gonna hate!

von oh gott 09.07.2011 00:51

hier wird auch wirklich ALLES zerrissen!!!! unfassbar behindert hier.....

von faaaaail 09.07.2011 01:04

erstens: schonwieder hip hop-scheiß auf allschools.... was steht da ganz oben?? -.- un 2tens: der kommt woher? bielefeld?? das is mir jetz aber suspekt :'D

von XVEGANX 09.07.2011 01:11

er kreuzt also rap mit indie und ist jetzt auf nem majorlabel paradox

von failiger als fail -.- 09.07.2011 01:13

xveganx is widerlich paradox du spast :-x

von blutende faust 09.07.2011 04:05

kann den hype nicht verstehen. dieser whacke "rap" ist aber genau das richtige für die studenten in Karohemden und Röhrenjeans. EKELHAFT!

von DrFaust 09.07.2011 11:22

Wow, Blutspender bringt meine Meinung zu 100% auf den Punkt: "Ich bin wie immer hochgradig underwhelmed und halte Casper für den unauthentischsten überhyptesten "Guckt mal ich bin Avantgarde"-Rapper Deutschlands. Wie kann man dem Typ ernsthaft irgendwas abkaufen? Vor fünf Jahren in waschechter "Gangster"-Verkleidung mit XXXL-Shirt, Baggyhose und New Era-Cap, dann Bitchpant-Ritze-Emo und nun verträumtes Hardcore-Kid im Karohemd. Musikalisch zwischen "Mittelfigner hoch", "Rasierklingenliebe" und "nachdenklichem" Zeug auf XOXO, was soll man dem Kerl jetzt abkaufen? Böser Bielefelder-Plattenbau-Assi? Introvertierter Poet mit Emo-Affinität? Aber der hat ja jetzt auch ne Live-Band. Mit Indie-Post-Rock-Gedudel und so, also alles egal."

von dieser indielümmel 09.07.2011 11:26

kann einfach nicht rappen

von Enno 09.07.2011 11:27

Ich glaube ja dass die meisten niemals "Hin zur Sonne" gehört haben. Nur weil Casper kurze Zeit bei Selfmade war und exakt auf einem Sampler zu hören war ist er nicht gleich ein Assi-Proll-Rapper. Album ist btw ziemlich gut. 8 Punkte.

von Karohose 09.07.2011 11:51

Hört sich an wie dredg meets hamburger schule

von Ihr Allschools Schreiber... 09.07.2011 16:00

enttäuscht niemals! Ich habe noch nie erlebt, dass sich hier a) auf etwas geeinigt werden kann b) konstruktiv kritik geäußert wird c) ohne beleidigungen miteinander umgegangen wird. In welcher Welt lebt ihr alle eigentlich, als dass ihr glauben könntet sowas wäre in ordnung. Wo ist eure Kinderstube geblieben, wo euer respekt gegenüber anderen, wo ist eure vernunft hingekommen, müsst ihr euch alle wirklich so profilieren? Man muss diesen künstler nicht mögen, nicht ihn, nicht seine musik, doch muss man eines haben, respekt vor harter arbeit in der musik. Wenn ihr alle glaub das rad neu erfinden zu können, stelle ich Euch gern ein studio und eine bühne zur verfügung. benehmt euch einfach alle mal, und geht menschlich miteinander um! aber könnt ihr so etwas noch!? PS: ich mag einige songs und ich mag die idee genre zu sprengen!

von jo 09.07.2011 16:18

"Ihr Allschools Schreiber... " trifft es einfach. geschmäcker sind verschieden, und nur weils DEINE EIGENE meinung ist, ist es nicht gleich die bessere!

von Woody 09.07.2011 18:23

Mittelmäßiges Review. Aber die Platte ist wirklich gut.

von s. 09.07.2011 19:08

ich gönne benni den (hoffentlich eintretenden) erfolg, tatsache ist, dass deutscher hip hop einen solchen impuls (zumindestens aus meiner perspektive) dringend benötigt hat, da in den letzten jahren in dem genre zum großteil leider nur einbahnstraße angesagt war. ob nun kommerziell, pathetisch und kitschig zu gleich, die platte ist ein zeichen, dass hip hop bei weitem breiter definiert werden kann, als dies in deutschland z.z. der fall ist. vllt dient sie ja auch als inspiration für andere (vllt noch aufstrebende) künstler auch mal über den tellerrand hinwegzuschauen. wer auf kitsch u. ä. übrigens verzichten möchte, dem empfehle ich übrigens 13&god, die kommen sogar zum teil aus deutschland

von @cas, Casperle Theater 09.07.2011 21:39

also kannst ja die mucke gut finden und so, aber authentisch mit 5 image wandlungen in 3 jahren?wird halt irgendwann schwierig und zu viel vom schmalztopf nascht der ja wohl die ganze zeit, teilweise bis zum erbrechen...und nur weil einer deine lieblingsmusik mit berechtigter kritik überhäuft, musst du ja nicht gleich weinen...viel spass bei der pseudo hipstar schmalz teenie mucke!

von lol 09.07.2011 23:28

casper is ein kasper und ein nazi

von stingingrain 09.07.2011 23:56

hach ja, das liebe internet.. <3 "die allschools leser" = bester post seit langem

von cas 10.07.2011 00:55

@casperle theater: Ich hab ja gar nix gegen deine Kritik gesagt, Geschmäcker sind eben verschieden. Wenn du halt mit seinem Stil nicht klar kommst, dein Ding. Aber Imagewechsel nur weil er andere Klamotten trägt, or what? Er wollte halt was anderes, was neues machen, stinknormler HipHop kann jeder. Und warum sollte man sich nicht verändern dürfen. Menschen ändern sich, so ists halt. Ich hab bis vor n paar Wochen Casper auch noch nicht gehört, hät auch nie gedacht, das mir was ausm HipHop-Bereich gefällt. Und zu nem anderen Kommentar hier: "dieser whacke "rap" ist aber genau das richtige für die studenten in Karohemden und Röhrenjeans" .... Student --> check Karohemd --> check Röhrenjeans --> check Hach, ich liebe es einfach, wenn auf allschools mit Vorurteilen gespielt wird... Die Kommentare sind teilweise ja fast besser wie bei der Cunthunt-Review. In diesem Sinne, frei nach Casper: "zu viele Scheißbands, zu viel Hype!"

von Allschools Kommentare 10.07.2011 01:50

sind immer wieder der Beweis: http://www.andreasschwartz.com/wp-content/uploads/2010/03/arguingontheinternet.jpg

von Blasta Tha Butcha! 10.07.2011 12:58

XOXO ist ein Geheimcode der Neo-Nazis! Hier müssten mal wieder die Alarmglocken ringen!

von Clement 10.07.2011 13:14

@Blasta Tha Butcha!: findest du diese völlig unlustigen nazi sprüche und dieses grauzonen gelaber eigentlich witzig? was willst du damit erreichen? provozieren? auf solch eine hohle art und weise?

von Clement 10.07.2011 13:17

es wurde eine immense erwartungshaltung aufgebaut und das endresultat kann von vorn bis hinten überzeugen. hype hin oder her!

von Fred 10.07.2011 14:09

Da wird sogar der Metalhead zum Hopper, herrlich! Muss ja ganz was besonderes sein. Der Lümmel hätte mal in seiner Band bleiben sollen, statt jede mögliche Form des Hip Hop/Rap auszuprobieren.

von casper 10.07.2011 14:14

soll zurück ins ausland

von haha 10.07.2011 14:28

viel hass hier. ihr seid alle scheisse

von Blasta Tha Butcha! 10.07.2011 15:20

Clement, ich finde das nur witzig, mehr nicht. Zugegeben...die Luft ist vielleicht langsam raus. Ich gehe mal in mich.

von chris 10.07.2011 17:00

er mag viel zitieren. er mag viel ausprobieren und nicht ganz authentisch wirken. aber ich muss sagen, ich verfolge seinen scheiß seit vielen jahren, hab ihn oft live gesehen und er hat sich entwickelt, verändert, viel ausprobiert, aber er ist true geblieben. seine liebe zur musik und seine passion ist gleich geblieben! die anekdoten zu den alten songs sind genausoviel vorhanden, wie die solchen zu den smiths... man muss halt nur die alten sachen gut kennen. ansonsten kann den mann eh nicht beurteilen! es mag geschnulze sein, aber es trifft die herzen der jugend und verarbeitet kult auf eine weise, die offenichtlich vielen sehr gut gefällt. cas hats eben drauf, alben zu basteln, die reingehen... hin zur sonne war auch ein solches und ich bin verwundert, dass eben das album ihm nicht den erfolg in der hiphop-welt gebracht hat, den er jetzt beim hipster-pack bekommt. schade drum, aber er wollte nie was anderes als groß raus. vonmiraus gerne. und ganz ehrlich... er zitiert modern life is war. sympathisch und ganz bestimmt kein kritikpunkt!

von unfassbare dummeheit. 10.07.2011 17:40

Irgendjemand hatte hier geschrieben das wohl keiner hier "Hin zur Sonne" gehört hat. Und das stimmt einfach. Casper hatte nie einen großartigen "Imagewechsel", auch in seiner Selfmade-Zeit hatte er nie Shirts in 5XL an oder so.

von Pete 10.07.2011 18:45

In welchem Lied von Casper zitiert er dnen MLIW?

von René 10.07.2011 18:59

Im Opener, "Der Druck Steigt (Die Vergessenen Pt. 1)". Nicht dass Jeffrey Eaton ihn nachher noch verklagt. Das American Nightmare/Fall Out Boy-Ding.

von ... 10.07.2011 19:18

naja dem review kann ich mal nix, rein gar nix abgewinnen... ich finds album super!

von Ehemaliger Stammuser 10.07.2011 19:34

Casper - "XOXO" = Müllalbum für 12jährige Kiddies, die auch mal nachdenklich sein wollen.

von hermnaia 10.07.2011 21:39

da ist ja wieder der ehemalige stammuser ;)

von wisser 10.07.2011 21:50

Casper wird zum glück genauso schnell von der Bildfläche verschwinden wie er aufgetaucht is. Hartz 4 wartet schon du schmarotzer >.<

von hermnaia 10.07.2011 23:34

ps: ich bin schwul.

von wisser 10.07.2011 23:34

ps: ich auch.

von Blutspender 11.07.2011 00:03

"auch in seiner Selfmade-Zeit hatte er nie Shirts in 5XL an oder so." Nö, aber zu Feuer über Deutschland-Zeiten.

von gnihihi (member) 11.07.2011 00:37

und da wir alle ja noch den komplett gleichen stil haben wie vor 8 jahren oder so, ist das ja auch verwerflich. selbst dazu hat er sich mal in irgendeinem interview geäußert. meine fresse, worauf sich hater immer alles einen runterholen. muss ja spaß machen.

von Blutspender 11.07.2011 03:58

Der gute kann seinen Stil wechslen wie er will, von mir aus kann in Lederhosen auftreten und ne Schlager-EP aufnehmen, mir persönlich scheißegal. Sonderlich authentisch macht ihn das jedoch nicht. Zumal ich nicht jede kleine Outfit-Änderung des guten Herren heraussuche und analysiere, ich wehre mich nur gegen die Behauptung, er habe nie seine lustige Hip-Hop-Verkleidung angehabt.

von mookie 11.07.2011 10:43

schon traurig, dass man nicht einfach mal sagen kann, dass einem die musik gefällt oder nicht. stattdessen geht es um radio ja/nein, genretypisches auftreten ja/nein, schwul ja/nein..

von @mookie 11.07.2011 10:50

word! das ist vor allem eine charaktereigenschaft dieser "hardcore" szene, die glaubt, sie seien die musikalisch auserwählten.

von DrFaust 11.07.2011 11:07

Ich bin nicht der offizielle Hardcorejesus!

von Clement 11.07.2011 11:11

ich auch nicht!

von klaus 11.07.2011 11:52

kinski hätte allen mit der peitsche in die fresse geschlagen!

von Olivier H. 11.07.2011 12:13

weiteres review zum album oben!

von thomas 11.07.2011 12:36

ich glaube nicht, dass "micheal X" von seinem vater handelt...

von rene 11.07.2011 12:37

"Dennoch berühren Stücke wie eben das wohl erneut von CASPERS Vater handelnde „Michael X“" ehh... nein?

von Olivier H. 11.07.2011 12:47

habe jetzt noch mal nen genaueren blick über die lyrics geworfen und nimms zurück, ist dann doch recht eindeutig dass es um was anderes geht, haha. hatte sowas halt aus zeilen wie "dann warst du kurz zu besuch. leider nur zu Besuch, hoff' es geht dir gut, da wo du bist" rausgehört. tja, das kommt davon wenn man nicht richtig hinhört ;)

von mookie 11.07.2011 13:16

danke für das zweite review! finde ich sehr treffend. auch die kritik an den "hip-hop 2.0" und "rettung des hip-hop"-aussagen. ich glaube niemand würde wollen dass hip-hop sich durch casper's "richtungsweisung" komplett verändert. das genre wurde halt nur erweitert.

von StayXGold 11.07.2011 13:20

..soweit ich weiß, spricht er in "Michael X" über einen verstorbenen Freund

von chris 11.07.2011 14:59

danke für review nr. 2

von coalesce 11.07.2011 15:58

wie kommt er bloß auf diesen album namen..

von Torsten H. 11.07.2011 16:01

Ich finde es wahnsinnig interessant, wie dieses Album und die Person Casper an sich spaltet. Ich selbst bin unentschlossen, was ich von dem Album halten soll: Textlich finde ich es eher schwach, klar, es sagt viel richtiges, abe bedient dabei oft Platitüde und Zitate. Musikalisch ist auch nicht alles meins, die Stimme hingegen finde ich wahnsinnig stark. Wie er es schafft, die verschiedenen Einflüsse zu einem Honogenen Album zusammenzubasteln finde ich stark. Für neu und ausgefallen halte ich das aber nicht, in den 90ern gab es da mal Crossover, und um mal den aktuellen Vergleich zu ziehen: Sage Francis hat auch mit Chris Walla von Death Cab zusammengearbeitet und auf seinem letzten Album viele verschiedene Einflüsse versammelt. Schlussendlich ist das Album eines, was mich beim hören irgendwie packt, aber keines was mich lange Zeit halten wird. Dafür ist auch die "Qualität" der Songs einfach zu wenig konstant.

von samenspender 11.07.2011 16:27

ein deutscher (!!!) künstler hat es geschafft, als kleinster gemeinsamer nenner diverser unterschiedlicher musikgruppierungen zu sein. die herangehensweise an dieses album ist entscheidend: sehe ich den hype als konstrukt und bewerte ich das endergebnis, muss eine bisher in deutschland nie dagewesenes gefühl für die situation attestiert werden. und wenn sich führende zines mal wieder auf einen typen einschießen, ist das doch auch etwas, was mal positiv erwähnt werden muss. oder nicht?

von Harald Juhnke 11.07.2011 16:52

EY, casper hat nen paar kitschige Lieder die kacke sind, aber hat auch nen paar coole Lieder so wie das hier: http://www.youtube.com/user/BenniferRostock#p/u/0/AkzC7_lnoRk also habt spass und feiert was ihr feiern wollt!

von thx 11.07.2011 18:25

Das Review von Oliver ist wirklich gut! Danke dafür!

von Dusty Kid 11.07.2011 18:45

Hier gibts mal echt nichts zu meckern Leute. Die Band, die Stimme, der Stil, die Texte. Ich finds wirklich großartig was "Casper" hier auf die Beine stellen. Ich war selten so geflasht von einem Live-Auftritt . Hiphop mit rauer, aggressiver Stimme und dramatischem post-indie-rock. Grandios

von Hi 11.07.2011 18:58

oh wie ich Such A Surge vermisse...

von Dansonofthesun 11.07.2011 19:38

So,hab mir hier grade mal in Ruhe alles durchgelesen... und gemerkt das Casper etwas erreicht hat was alle Künstler schätzen...er polarisiert. Alleine dafür verdient er Respekt. Ich selbst finde XOXO übrigens großartig in seinem herrlichen Sound und dem genialen Thees Uhlmann feature.. und bevor jetzt alle die hards ums eck biegen: Ich höre auch richtigen Hardcore(Converge,The Dillinger Escape Plan usw..)aber ich schätze Casper trotzdem

von Kenner der Szene 11.07.2011 19:44

Casper = Unheilig-Rap im Silbermondformat

von D 11.07.2011 19:51

Schon krass feige wenn man den namen anderer kopiert um sie zu mobben...

von :D 11.07.2011 21:30

owned

von Timo 12.07.2011 09:32

und kollegah hatte trotzdem schon immer die besseren lyrics. aber im ernst. beim ersten mal anhören, erstmal ganz nett. weniger gut sind die furchtbar rock-istischen beats, toll dagegen wenn er tatsächlich den besten how to dress well-beat samplet. was ich bei den ganzen comments nicht verstehe, ist dieser "der ist ein hipster"-vorwurf. erstmal ist diese sogenannte hardcore-szene ja mal der engagierteste hipsterclub überhaupt (meine damit: wer vor n paar jahren have heart gehört hat, war sicher ein härterer hipster als derjenige der jetzt caspar hört). und zweitens hören doch v.a. indie-introfans und depri-studenten mit hardcore-background caspar.

von Clement 12.07.2011 09:37

der künstler heißt CASPER!

von Timo 12.07.2011 09:40

selber Kasper ;)

von Clement 12.07.2011 09:42

caspar hieß mein lieblingsmaler...

von Timo 12.07.2011 09:46

wenn ich böse wäre, würde ich jetzt schreiben, dass der genauso kitschig mal, wie casper musik macht. bin ich ja aber nicht.

von Clement 12.07.2011 09:52

sei böse!

von DrFaust 12.07.2011 09:52

Kaspar Hauser Junge! Wer sagt denn, dass die Hipster-Vorwürfe aus der "Hardcore-Szene" kommen? ^^ Have Heart fand ich auch immer kacke! Authentizität ist im Rap numal eines der höchsten Güter und da vermisse ich beim lieben Casper einfach was. Vielleicht geht mir auch einfach nur der Sabbel vonwegen "Rap 2.0" und "Sowas hat deutscher Rap dringend gebraucht" auf die Eier, weil das eben von den Leuten kommt, die sich im Leben keine 2 Minuten mit Rap auseinandergesetzt haben. Deutscher Rap ist nicht nur Ersguterjunge und Leute wie Maeckes & Pi bringen doch seit Jahren grossartige Sachen. Genauso wie Kommentare wie: "ein deutscher (!!!) künstler hat es geschafft, als kleinster gemeinsamer nenner diverser unterschiedlicher musikgruppierungen zu sein." Haben das nicht Pi und K.I.Z in den letzten jahren nicht genauso gemacht? ich erinner mich jedenfalls noch an die große K.I.Z-Welle als plötzlich ALLE Hardcore-Leute die endlos gefeiert haben. Wieso genau ist das jetzt was so besonderes?

von Clement 12.07.2011 09:57

ich glaube, der kleinste gemeinsame nenner geht bei CASPER viel weiter. den finden auch schlagerfuzzis und schwermetaller gut.

von Timo 12.07.2011 10:13

naja. prinz porno/pi hatte sicher nie den "alle einigen sich auf ihn"-faktor. und bei k.i.z. war es halt eben der humor und dieses "ui - ich bin zwar cool und politisch korrekt, DAS darf ich aber trotzdem cool finden" was bei casper (siehste, clement: dazugelernt) fasziniert, ist was ganz anderes. was, weiß ich aber auch nicht ganz genau

von Clement 12.07.2011 10:17

vielleicht fasziniert, dass er a: eine sehr gute stimme und b: ein gutes album aufgenommen hat???

von DrFaust 12.07.2011 10:24

Der Clement war für mich schon immer ne zwielichtige Type!

von Clement 12.07.2011 10:26

ist mir auch unerklärlich, ehrlich. ich höre ihn schon eine weile und ich liebe seine reibeisenstimme. auch die texte finde ich so schlecht nicht. musikalisch nicht meine baustelle, aber für mich ist das weder rap noch hiphop, sondern einfach nur gute, auf den punkt gebrachte musik.

von DrFaust 12.07.2011 10:36

Hast bestimmt schon den Casper-Starschnitt an der Wand und das XOXO-Tattoo auf dem Steißbein!

von Timo 12.07.2011 10:38

@ clement: okay, du findest ihn gut. viele andere finden ihn auch gut. das ist aber keine gute erklärung dafür, WARUM er fasziniert (seine stimme kann man sicherlich mögen, aber das ist sicher nicht das alleinstellungsmerkmal) was mich aber wirklich stört ist dein zweites posting: du meintest ja mal, dass dich hiphop nicht weiter interessiert. jetzt gibt es da aber ein album, dass ganz aus einem hiphop-kontext entstanden ist und ganz sicher rap ist. und du sagst einfach: das ist für mich kein rap, das ist einfach nur gute musik. sicher kein satz, den ich ohne deine generelle einstellung zu hiphop kritisieren würde. aber: warum ist solche musik für dich nur solange hiphop, wie du es nicht magst?

von Clement 12.07.2011 10:39

genau! ich war früher schließlich auch der klassencasper

von Clement 12.07.2011 10:47

ach Timo, ich habe doch "aber für mich" geschrieben. wenn ich mir einen track wie "So Perfekt" anhöre, dann ist das für mich weder hiphop noch rap. natürlich ist das album aus einem rap/hiphop kontext entsprungen, aber mittlerweile ist CASPER (und das ist das erfolgsrezept) viel mehr als das. er ist crossover und nistet in einer so in der form noch nie dagewesenen nische. zumindest kenne ICH diese nische nicht und FÜR MICH macht das einen teil der faszination aus, das er etwas anderes, nicht völlig ausgelutschtes gemacht hat.

von Timo 12.07.2011 10:53

ja, klar. natürlich gestehe ich dir eine persönliche meinung zu. und natürlich verstehe ich was du meinst. trotzdem finde ich die denke - und die teilen nunmal recht viele menschen - an sich nicht logisch. und ich wollte dich dafür auch gar nicht kritisieren, sondern nur von dir wissen, woher dieses beurteilungsmuster kommt. finde es nebenbei bemerkt ganz nett, dass sich hier mal ein bisschen über musik ausgetauscht wird, anstatt plump "seine" meinung zu posten und dann darauf zu beharren, dass man recht hat und alle anderen einen mal können...

von @Timo 12.07.2011 10:59

bei CASPER ist es wichtig, nicht den Kontext zu bewerten, sondern den kreativen erguss zu beschreiben. ist das rap? ist es hiphop? wohl eher crossover im weiteren sinne

von ollo 12.07.2011 12:24

hätte mir mehr davon erhofft, mein erster eindruck. immer nur 2 kurze strophen, collagenhafte texte ohne roten faden, ohne pointe. die zitatenschleuder schwingt unsinnig stark in alle richtungen ohne ein ziel zu treffen. aber die musik klingt gut und ab und zu beeindruckt mich auch mal ne zeile, auch wenn sie wie fast jede auf dem album keinen zusammenhang hat. kann man fst nicht text nennen was der da schreibt. 6 / 10

von Turbotobi 12.07.2011 14:50

Die letzte LaFee-Platte hat mir etwas besser gefallen, gute Ansätze sind aber auch hier erkennbar.

von Dave77 12.07.2011 15:17

super album!! xoxo mit thees is einfach nur krass gut! gehört auf jedenfall zu den top3 alben des jahres meiner meinung...

von Steven182 12.07.2011 15:39

was für eine schlechte review...wenigstens is die von oli noch ganz gut! XOXO auf jedenfall einer der besten platten seit langer langer zeit!

von Jim Knopf 13.07.2011 04:36

Geht gar nicht- und damit meine ich nicht das Review.

von Selfmade 13.07.2011 05:05

CASPER: Zu pathetisch, live leider unsympathisch und unsouverän, Technik und Stimme ok und mit einem für HipHop-Verhältnisse sehr eigenen, schön zurechtgelegten Image. Vom Kappenträger zum Emokid zum Selfmade-Mittelfinger-Zeiger back zum Emokid. Würde Casper wieder "Hardcore" machen, wäre er bestimmt der Gott als Allschool-Noobs und der Todfeind aller Allschools-Veteranen. Ihr wißt schon, die einen sind die, die gerne Metal- oder Deathcore und melodiösen Punkrock mit total tiefsinnigen Texten toll finden und die anderen die, die Hardcore ala Terror und Madball mögen und angeblich "alles Proleten mit Hauptschulabschluss" sind.

von Bee 13.07.2011 08:58

Ich glaube, ich mach ein Online-HipHop-Fanzine mit Kommentarfunktion auf. Das hier hat ja geradezu realsatirische Züge! Großartig!!

von @Selfmade 13.07.2011 09:30

Dir ist schon bewusst, dass er auf dem Labelsampler einen Track namens Vatertag hatte? Von der Emoschiene war er also nie wirklich weg...

von auf den 5 Blick... 13.07.2011 18:02

erst fand ich caspers stimme ganz cool, dann die texte zu kitschig und komisch, die meisten xoxo texte find ich irgendwie auch zu kitschig und irgendwie zu gekünstelt oder gestellt oder so, aber dafür find ich jetzt seine platte hin zur sonne sehr cool, gute beats und gute texte, ziemlich gut und auch ziemlich eigen das ganze, aber hörts euch ma selber an!

von jona 13.07.2011 20:43

jo, find die "hin zur sonne" auch besser (abgesehn von dem kollegah-feature, armselig). und was dieses abfeiern des xoxo-songs angeht: bitte? "wir liegen lachend in den trümmern und fühlen uns frei, wir sind 30 fuss high und steigend..." ich weiss auch nicht, ey, einige songs sind ja ganz cool (grizzly z.b.), aber an einigen stellen nervt dieses konfronto-aussteiger-teenie-rumgeheule echt. und ich hab mich eigentlich auf das album gefreut...

von c.p 13.07.2011 21:13

irgendwie kommt casper mir mittlerweile vor als versucht er die deutschsprachige Version von Cage zu werden.

von snyc 13.07.2011 22:28

"ist mir auch unerklärlich, ehrlich. ich höre ihn schon eine weile und ich liebe seine reibeisenstimme. auch die texte finde ich so schlecht nicht. musikalisch nicht meine baustelle, aber für mich ist das weder rap noch hiphop, sondern einfach nur gute, auf den punkt gebrachte musik." Clement bringts auf den Punkt.

von molch 14.07.2011 14:28

habs bei facebook schonmal kommentiert, aber wieso bekommt casper hier 2 reviews? wieso bekommen die meisten bands hier nicht so viel aufmerksamkeit. wolltet ihr mit der zweiten, 8 punkte review ihn unbedingt als cd-tipp deklarieren? habt ihr das nötig, so die klickzahlen zu erhöhen? ich meine, ihr habt doch sonst keinen plan von der ganzen hiphopmarterie, was ihr auch nicht müsst, schließlich steht ihr für metal/hardcore/indie/punk. wieso müsst ihr selbst so in diesen hype mit einsteigen? wieso macht ihr dann nicht einfach wieder eure hiphoprubrik weiter und rezensiert dort auch platten, die es ebenso verdient hätten, aber bei weiten nicht so viel aufmerksamkeit bekommen?! (z.B. basstard) zu casper: wird m.m.n. dem hype nicht gerecht, vieles tönt gleich, aber definitiv kein schlechtes album! zu casper selbst:

von Olivier H. 14.07.2011 14:56

@molch: ich habe das zweite review mit tipp nicht verfasst, weil ich damit die klickzahlen erhöhen wollen würde. mir ging es viel mehr darum ein paar sachen zu einem album von der seele zu schreiben, welches mich ebenfalls derzeit sehr beschäftigt (bei mir läuft zur zeit kein album häufiger, und in meinem umfeld wird von keiner platte häufiger gesprochen!). zudem fangen ein positives sowie ein eher negatives review das meinungsbild der leute zu casper besser ein. "XOXO" polarisiert halt, und wird von den menschen sehr unterschiedlich aufgenommen. da ist ein doppelreview sicher der beste weg, mit dem hype umzugehen.

von Poolshark78 17.07.2011 19:10

Es reicht. Hoffentlich bald nur noch registrierte User hier. Was hier an sexistischer, homophober und pädophiler Scheisse abgeht, ist unerträglich. Da ist die Kommentarspalte bei Youporn ja reinster Genuss gegen. Es wird Zeit, diesem Spackenkindergarten ein Ende zu setzen, echt.

von @Poolshark78 17.07.2011 22:43

ach komm schon, Zensur is doch was für Nazis!wär doch auch sonst echt langweilig, zensierte Meinnungsmache im elitären Kreis, pah is doch igittigitt!

von Ollo 18.07.2011 12:05

mhh naja also nach mehrmaligem hören geb ich jetzt meine endgültige punktzahl ab: 6/10 es gibt zu wenig inhalt, oft zu wenig text, welcher zu oft zu wenig zusammenhang hat. die einzelnen songs haben bisauf michael x keine steigerung, es geht inhaltlich zu wie in einer wühlkiste, begriffe werden durcheinandergeworfen, phrasen geschleudert, zitate verballert ohne roten faden. zwei kurze strophen auf 4 x oder öfter refrain klappt bei rap-songs leider nicht, egal wie schön die unnötige bridge klingt, die man dazu noch einbaut. dazu hatte ich mich SEHR auf michael x gefreut, die live version auf tape tv war überragend. leider totproduziert und total die emotion rausgenommen, vor allem durch diesen soundeffekt auf strophe 3. die texte sind mir insgesamt zu wahllos, einfach nur phrasen, zitate und wortfetzen durcheinanderwerfen ohne songaufbau und steigerung reicht mir nicht, dazu noch schlecht zurechtgeschustertes deutsch wie "all die ficks auf dem tisch aus dem glas" ... "aus glas" reicht auch. und ständig diese marketing-dinger seine eigenen songs zu erwähnen "hundeleben", "laufen lernen"... entweder das oder ihm fallen keine worte ein, schlecht fürn rapper. und ja wie dreist / faul ist das, bei "auf und davon" die zeile "der trick ist atmen, die antwort einfach nicht zu fragen" zu benutzen, wobei er die selbe zeile schon bei the blackout argument genommen hat... schreibfauler penner :D 6/10, mehr ist für mich einfach nicht zu begründen. vllt macht die neue savas dieses jahr mehr her, ich hoffs!

von Flanke, Kopfball, Tor! 18.07.2011 19:53

Alles Proleten mit Hauptschulabschluss!

von geiler scheiß 18.07.2011 22:12

endlich mal wieder eine richtige hardcorescheibe aus deutschland. casper ist neben against your society und remember der geilste hardcore act, den deutschland zu bieten hat.

von molch 19.07.2011 17:03

@ollo: das mit den strophen und refrains kann ich so unterschreiben. allerdings hat auch hollywood hank schon seine eigenen textpassagen kopiert, der is aber ebenfalls ne faule sau. wo wir schon dabei sind: hollywood hank. der hat auch nen hype, der hätte hier 10 revies verdient und die ALLE mit 10/10 punkten. wollt ihr hier nich ne raprubrik machen? ich würds sogar übernehmen :D

von fuller 20.07.2011 01:11

soviel dummes gelaber von wegen »unauthentisch« blabla...casper hat sich noch nie hinter einer »gangster«-klamotte versteckt oder einen auf möchtegern-prolet a la kollegah gemacht. da hat er sich immer von distanziert. aber er hat schon immer auch nachdenkliche texte geschrieben. und auch bereits vor 5 jahren hat er schon seine affinität zu bands wie mliw und dem ganzen hc-bereich immer wieder betont. also wieso sollte man ihm nicht abkaufen, dass er das ding nun mehr und mehr in eine indie-bandgeschichte dreht..der junge entwickelt sich weiter und bleibt authentisch. schöne sache!

von henne 20.07.2011 13:10

also mal ohne flax,rückbezüge auf ältere tracks sind zumindest bei deutschem rap nix neues oder? und außerdem ist hollywood hank mit casper zu vergleichen n bisschen weit hergeholt ,ich mein der macht ja eher so battlerap einfach nur um zu provozieren bis auf ein paar ausnahmen und da kann man auch nicht wirklich sagen ob der das ernst meint oder auch einfach nur will das alle sagen " ooh ist der hart,der sagt aber schlimme sachen dieser hank" und außerdem ist dieses ganze "ich bin hitler du bauer" gelaber echt nicht witzig und einfach nur nervig,egal ob der stolze ossi das ernst meint oder nicht

von @fuller 20.07.2011 13:12

http://www.youtube.com/watch?v=Vao5cBm_8WA

von DrFaust 20.07.2011 13:26

Ich habe einfach das Gefühl, dass XOXO überbewertet wird. Alle reden von "intelligenten" und "nachdenklichen" Texten und ich sehe das Ganze nicht so wirklich auf Albumlänge. Und ich habe es mir jetzt mitlerweile mehrmals angehört. Eben wie bereits von anderen gesagt: Sehr viele Zitate und scheinbar Zusammenhangloses. Im musikalischen Zusammenhang tatsächlich sehr schön, mit vielen Anleihen beim letzten Sage Francis Output, den ich, wie alles von dem Mann, sehr gefeiert habe. Da ich mich selber viel mit deutschem Rap beschäftige und eben Sachen wie Maeckes (Gerade die Platte mit Celina), Tua, Marsimoto, Prinz Pi, JAW oder sogar Olli Banjo kenne, verstehe ich eben nicht ganz dieses "Heiland des Rap" Prinzip. Für Leute die Rap derzeit nur von Ersguterjunge oder Aggro kennen ist das sicher sehr erfrischend, für mich aber textlich zu schwach und deshalb nur 'ne 6/7. Soll ja jeder abfeiern was er will, aber wenn ich dann (ich glaube es war) in der FUZE was von "The Shape of Rap to come" lese, dann sollte man vielleicht doch mal mit der Kirche im Dorf bleiben.

von fuller 20.07.2011 13:37

krass, dieser typ hat also damals xxl-shirts getragen...krass, ja..nee dann muss ich mich schnellstens von dem distanzieren...SO WHAT!

von @fuller 21.07.2011 00:41

"krass, dieser typ hat also damals xxl-shirts getragen...krass, ja..nee dann muss ich mich schnellstens von dem distanzieren..." Hab ich nie behauptet. ;) Ich halte einfach nur deine Aussage, dass Casper sich nie "hinter einer »gangster«-klamotte versteck[t]" habe für falsch. Genauso halte ich es falsch, dass er sich von diesem "gangster-image" distanziert hat - wie man in seinem "Freestyle" gut hören kann ist da durchaus eine Gangster-Rap-Affinität, als distanziert würde ich es auch nicht bezeichnen wenn der gute dann auch noch Kollegah als feature für einen seiner Tracks dazuholt. Wie gesagt, wenn dir das alles egal und Authenzität nicht so wichtig ist - genieß das Album, keiner will dir den Spaß daran nehmen. Ich hasse einfach nur das Unverständnis mit dem man Leuten hier begegnet denen so etwas eben wichtig ist. Wenn Asher Roth Texte von Waka Flocka Flame auf Lex Luger-Beats rappen würde, fänd ich das genauso beschissen. Genauso wäre es für meinen Geschmak unpassend, wenn SunnO))) in Regenbogen-farbenen Spandex auftreten würden. Und genauso stört es mich halt wenn ein XXL-Shirt-tragender Bielefeld-Plattenbau-Gangster/Rasierklingenliebe-Emorapper/Selfmade-Records-Mittelfingerhoch-G/nachdenklicher Indierapper seinen Rap als authentisch zu verkaufen versucht.

von schlechte platte 21.07.2011 09:53

hört sich an wie jennifer rostock nur in hart.

von molch 21.07.2011 12:36

@drfaust: kann ich so unterschreiben. rein raptechnisch betrachtet bleibt casper auf 08/15 niveau.

von TheGrotesque 21.07.2011 12:44

@molch: statistisch gesehen ist jeder vierte mensch ein chinese. ich habe aber heute noch keinen hier in der stadt gesehen...

von der archivar 21.07.2011 15:38

casper in der neuen bravo!

von molch 21.07.2011 15:48

@thegrotesque: was willst du mir damit sagen?

von @molch 21.07.2011 16:15

daran hat mich deine aussage "rein raptechnisch betrachtet" erinnert. das ist immer eine sache der betrachtungsweise

von molch 21.07.2011 16:46

mein damit auch nur diese reinen rapdinge: flow, vergleich, reime, textspielerein und so dieses blabla :) aber zum glück gibts ja noch die stimme und die "beats" (bei casper eben die band) die dazu beiträgt, dass einem eine platte gefällt.

von ihr schwulen 21.07.2011 16:58

was soll denn an casper hip hop sein? ich höre nichts was mit beats und gerappe zu tun hat. alles was man hört sind songs im stil von jennifer rostock und silbermond, nur etwas härter. scheiß pack hier.

von lukas.. 22.07.2011 00:17

ich finde das ja ziemlich lustig, wie sich manche menschen hier über die texte auslassen... da lese ich "völlig unzusammenhängend", "ohne roten faden", "wild zusammengewürfelt", und und und. ist euch eigentlich schonmal die idee gekommen, dass ihr die texte einfach nicht verstanden habt? dass man sich mit so etwas auseinandersetzen muss, bis man wirklich versteht worum es geht? letztendlich ergeben alle texte auf diesem album von vorne bis hinten dermaßen viel sinn, dass er einem schon fast aus den ohren fliest... also bitte mal ein bisschen mehr damit beschäftigen und nicht über sachen meckern, die ihr (vielleicht noch) nicht versteht. könnte euren horizont erweitern...

von @ lukas. 22.07.2011 11:49

Verständnis ist IMMER subjektiv und letztendlich nur Interpretation - falls du dich damit auseinandersetzen wolltest: http://bit.ly/8bCKj Ich selber fahre total mit aufm Hype-Zug, ich finde die alten Sachen [Kollegah-Feature] armselig und lege eigentlich viel Wert auf Glaubwürdigkeit/"Selbsttreue". Casper hat sich verändert. Und trotzdem: Mir gefällt das Album in so ziemlich jedem Teilaspekt - sei es Stimme, Texte, Instrumentalisierung usw. und ich nehme ihm die Ernsthaftigkeit ab, und will ihm wirklich keine Berechnung unterstellen. Ich finde die Platte einfach gut. Ich erkenne aber gleichzeitig viele der Kritikpunkte an, da so einiges einfach zutreffen mag. Vor allem für die, die sich auf dem Feld qualitativen deutschen Hiphops deutlich besser auskennen, als ich dies tue, ist der "Revolution-des-Rap"-Euphorie-Chor wahrscheinlich schwer nachzuvollziehen. Daher: Wenn du die Platte magst / dir die Texte gefallen, dann fühl dich schlichtweg nicht angegriffen durch (in meinen Augen) stichhaltige Kritik. Sondern freu dich an der dollen Scheibe. Du kannst hier nicht die "Ihr-seid-einfach-noch-nicht-auf-meinem-Verständnis-Niveau"-Keule auspacken. Das ist ja sowas von ... (hmm, ich suche noch ein schlau klingendes Wort zum Abschluss) - es ist dogmatisch.

von Cloudkicker 22.07.2011 12:11

@ Lukas Heyho, wenn du die Texte ausgesprochen gut verstehst und sinnig findest, dann schreib doch hier ein Lyrik-Review und bereichere uns mit deinem Wissen. So haben alle etwas davon (Wikipedia-Idee)! Außerdem würden sich Casper und die Allschools-Leute über den zusätzlichen Inhalt freuen. Das wäre dann der berichtende Bonustrack :D Also??

von lukas.. 22.07.2011 15:51

ich wollte hier niemandem unterstellen, nicht auf dem richtigen niveau zu sein... es ging mir einfach nur darum, dass ich schon öfter die erfahrung gemacht habe, das menschen umschweifende kritik über alben abgeben, die sie vielleicht erst einmal gehört und dementsprechend noch nicht die allermeiste einsicht erhalten haben. und bei einigen kommentaren hier kam eben wieder dieser anschein auf. ich finde es einfach nur schade, wenn menschen vorschnell über etwas urteilen, was vielleicht vielschichtiger ist, als sie am anfang erkennen können... @Cloudkicker: wenn ich ne review schreiben würde, wäre ja der ganze spaß raus ;) schließlich beruht vieles, wie der werte herr über dir bereits erwähnte auf interpretation. wenn man nicht selbst hinter die texte kommt, dann sollte man das vielleicht gar nicht. ich persönlich finde es kacke bei uneindeutigen texten öffentlich zu schreiben, dass sie dies und das meinen, weil das die leser so ziemlich immer ein bisschen in ihrer eigenen interpretation beeinflusst. daher :)

von micha sellfish 24.07.2011 10:19

so affektierte und kalkulierte musik macht mal wieder deutlich WIE schmerzhaft der verlust von KINDERZIMMER PRODUCTIONS für den relevanten deutschen hiphop wirklich war. kaschper.

von gut gemacht 24.07.2011 14:55

jetzt habt ihrs geschafft... casper tweet:"wer dachte, das mzee forum ist ballermann niveau, der sollte mal bei allschools vorbeischauen! KNALLER!"

von scenester #1 24.07.2011 15:01

hipster

von LOLO 24.07.2011 16:56

HAHAHA.... Und er hat so recht der Kommentarbereich dieser Seite ist zum Größten teil so billig,dass ich mich fast schäme hier zu schreiben. Hauptsache kaum jemand geht auf den anderen ein, keiner diskutiert und jeder hat die einzig wahre Meinung. Das ist zwar nicht bei allen Leuten so aber leider bei genug um jede Diskussion zu zerstören. Zum Thema: Ich finde das Album super und verstehe die Abneigung gegen Casper nicht. Er wirkte auf mich schon immer sympathisch und hat diesen Eindruck verstärkt als ich neulich kurz mit ihm Quatschen könnte.Live ist das auch einfach nur geil!!!

von haha 24.07.2011 23:06

Hassper der Casper :D

von voll pc, junge! 25.07.2011 13:13

Der da hat "Onkelz" geschrieben. hihi

von Retrosound 25.07.2011 14:25

Ich finds ja süß, wie die ganzen nicht-HipHopper jetzt aus ihren Löchern gekrochen kommen, und meinen die HipHopper könnten sich bei Casper mal textlich ne Scheibe abschneiden. Zeigt nur, wie wenig Ahnung besagte Leute wirklich von Rap haben. Textlich ist Casper meiner Meinung nach eher mittelmäßig. Nur das Rap mit wirklich guten Texten kaum massentauglich ist. Man müsste ja mal ernsthaft darüber nachdenken, was da gesagt wird. Ansonsten, Casper find ich uninteressant, der Hype geht mir aufn Sack und wenn das erste 15-Jährige Trendopfer zu mir kommt und meint es hört jetzt auch coolen Indie-Rap, werde ich vor lachen sterben. [btw. Ich entspreche wohl kaum dem HipHop-Klischee. Halbwegs normale Kleidung, Abitur und desweiteren auch eine ausgeprägte Vorliebe für Metal :P) Schönen Tag noch.

von SmackinIsaiah 26.07.2011 18:44

http://www.youtube.com/watch?v=UQYywg53Scs&feature=related

von Yt-Video^^ 26.07.2011 22:50

Schöner Drive der Listener! Hold on tight! - erinnert mich an Dredg auf Ode to the Sun :D

von ... 27.07.2011 22:55

gibt es ein allschools review mit mehr kommentaren?

von Casper 27.07.2011 23:58

Das Review zu "Cunthunt 777" hat mindestens 10 mal soviele Kommentare. Vom musikalischen Anspruch und Qualität der CD her ist es aber fast das selbe!

von Wir sind die BolloBollos 04.08.2011 11:22

Es wird Zeit das SMA zurückkehren und dem Hundesohn aus Extertal einen Basi in das Kreuz schlagen. "Wenn Casper euch nicht gefällt.Ballert ihn ab" WORD

von Oh Shit 04.08.2011 11:39

SMA sind auch Rap-technisch extrem anspruchsvoll. Und was ist eigentlich ein Basi?

von Oh Shit 04.08.2011 12:10

Ok Baseballschläger.

von rufus 06.08.2011 19:14

sma hier zu nennen is mehr als peinlich! was sich hier fürn bollo-pack rumtreibt..

von rufus 06.08.2011 19:14

sma hier zu nennen is mehr als peinlich! was sich hier fürn bollo-pack rumtreibt..

von Tja 07.08.2011 15:24

Ich find den ja ecjt klasse aber nichts geht über Eins Zwo

von xbelugax 20.09.2011 13:02

das hier ist ganz cool photobucket . com/albums/pp232/diwielhelm/casper_s_web.jpg

von xbelugax 20.09.2011 13:03

das hier ist ganz cool photobucket.com/albums/pp232/diwielhelm/casper_s_web.jpg die leerzeichen beim com müssen natürlich weg

von beale 20.09.2011 15:10

wer hören will, wie caspers stil in gut klingt, sollte sich mal das neue album von scroobius pip anhörn.

von Blasta Tha Butcha! 03.10.2011 22:08

Also mittlerweile nervt mich dieser Kasper. Seine Songs laufen im Radio und jeder zweite Teen ist plötzlich sein Fan. Urgh! Die Platte ist schon ganz OK, aber letztendlich ist das ganz schön bei Ferris MC abgekupfert. Und der Ferris war zu jeder Zeit authentischer als es dieser Typ jemals sein wird. Ich würde ihm mit der nächsten Platte nochmal ne Chance geben und ihn dann ggf. in der Versenkung verschwinden lassen.

von jooo 05.10.2011 19:01

Bei der Druck steigt sogar 2 mal wir sind nicht schön und auch nicht reich (we're not pretty we're not rich) und in deine Jugend ebenfalls ( The world isn't against us my dear it just doesn't care)

von lea 20.01.2012 15:28

ich liebe ihn er is so cool

von lea 20.01.2012 15:34

geilster sänger ever!

von Die Prinzen haben es gewusst! 07.03.2012 09:58

"Denn das ist alles nur geklaut, das ist alles gar nicht meine, das ist alles nur geklaut, doch das weiß ich nur ganz alleine, das ist alles nur geklaut und gestohlen, nur gezogen und geraubt. Entschuldigung, das hab' ich mir erlaubt."

Autor

Bild Autor

Steffen S.

Autoren Bio

Suche

Social Media