Plattenkritik

Catchpole - 5 A.M.

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 06.02.2009
Datum Review: 07.10.2009

Catchpole - 5 A.M.

 

CATCHPOLE aus der Schweiz sind ein aussterbendes Exemplar altmodischen Punkrocks. Im Jahre 1997 als Trio gegründet, nach diversen Besetzungswechseln nun als vierköpfige Band unterwegs und das scheinbar unermüdlich. Anders lässt sich nicht erklären, dass die Band seit Gründung mal vor 5, mal vor 500 Leute spielt, dabei allerdings konstant einen steilen Weg gehen. So veröffentlichte man Anfang Februar diesen Jahres mit „5 A.M.“ das bereits zweite Album. Allerdings nur, wenn man von jede Menge 7“ Singles und Demoaufnahmen absieht. Alte Hasen – quasi.

Leider blieb der Band bisher nur der große Sprung verwehrt. Warum auch immer. Vielleicht weil man Energie und Leidenschaft in die Band und nicht ins Styling setzt? Wie auch immer. Mit Album Nummer Zwei punktet man schon bei der Aufmachung. Die setzt sich aus feinstem, aufklappbaren Digi zusammen und überzeugt durch hübsche Malereien. Zur Musik? Dazu gibt es gar nicht soviel zu sagen. Punkrock wie er vor 20 Jahren steil gegangen wäre und heutzutage leider nur noch die Wenigsten berührt. Schnell, rau, zuweilen etwas ungestüm: Eine Rezeptur die aufgehen kann. Am Gesang muss man leider noch pfeilen, ansonsten kann man allerdings nichts Belastendes an CATCHPOLE feststellen. Viel Glück weiterhin.

Tracklist:

Great Recipes
Docs N Stilettos
Drown
Pretend Youre Dead
Sunset Sale
Your Benefit
Sick Tank
Kick Off
Il Papa E Morto
Langstrass

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media