Plattenkritik

Chip Hanna & The Berlin Three - Live On Your Stage Soon

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.04.2007
Datum Review: 10.05.2007

Chip Hanna & The Berlin Three - Live On Your Stage Soon

 

Das nenne ich eine Bilderbuchstory: In einem Trailer in Louisiana groß geworden, legte Chippy seine Mama ein feines Gespür für Country und Bluegrass in die Wiege, war sie doch ebenfalls eine Sängerin, die in diesem Metier unterwegs war. Bekannt wurde der glatzköpfige Sänger als Drummer für die amerikanischen Punkbands U.S. Bombs und One Man Army, ließ aber über Jahre hinweg andere seiner Wurzeln brach liegen und die sind in jenem „alte Männer Cowboy Genre“ zu finden. Diese Platte nahm er innerhalb von 24 Stunden in einem Kreuzberger Studio während seiner letzten Europatournee auf und ich bin überrascht, denn nach einem Schnellschuss klingt dieses, für mich, mehr als attraktive Werk überhaupt nicht!

CHIPPY HANNA vermischt Bluegrass mit Country, Rockabilly, Psychobilly, Honky Tonk Musik und gibt seiner Musik mit einer defitgen Prise „orange County Street Punk“ den letzten Schliff. Wunderschön fügt sich hier der Kontrabass mit der Akustikgitarre und dem Cajon angehauchten Schlagzeugspiel zusammen und wird durch E-, wie Lap Steel Gitarre aufgepeppt und am Ende klingt in meinen Ohren eine moderne Ausrichtung der Countrymusik, die Hank Williams ein Lächeln ins Gesicht zeichnen würde. 12 Songs, die zwar dieselbe musikalische Thematik verfolgen, aber einfach Drive und Gefühl beinhalten. Da wünsche ich mir glatt eine Trucker Mütze und einen amerikanischen 45 Tonner vor die Tür und ab auf die Autobahn. Schlichtweg toll. Textlich bewegt sich der Amerikaner in stereotypischen Gewässern, mit Songs wie „Jesse James“, „Just A Cowboy“ oder „Drinkin´ State Of Mind“ und mit „Louisiana“ haben wir an Liedstelle drei auch gleich die Hymne an die Südstaatenheimat. Ebenso eine kleine Hommage an Berlin mit dem Knüller „Alexanderplatz Line“.

Der Gesang ist abwechslungsreich, aber simpel und der südliche Akzent ist einfach Hammer, den Whiskeyklang nicht zu vergessen. Ins Boot holte sich CHIPPY HANNA noch die BERLIN THREE, die aus Mitgliedern der U.S. Bombs und den deutschen Mad Sin bestehen, welche dem Soloartisten eine Background Gruppe, ein fettes Fundament und Groove liefert. Für Fans von Dustin Kensrues Soloalbum, Elvis Presley, Johnny Cash und The Grits geeignet. Reinhören, Spaß haben und sich selbst ein Bild machen. Für mich erste Sahne.


Tracklist

1. Wouldn´t change a thing
2. Hell to pay
3. Louisiana
4. Honky tonk girl
5. Drinkin´ state of mind
6. Jesse james
7. True believers
8. Alexanderplatz line
9. Just a cowboy
10. Thinkin´ drinkin´ drivin´
11. Second wind
12. Arvid´s boogie

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media