Plattenkritik

Chixdiggit! - Double Diggits!

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.07.2013
Datum Review: 18.07.2013

Chixdiggit! - Double Diggits!

 

Dem hämischen Wiesel nebst klassischem RAMONES-Kreisel darf eine aufgefrischte kanadische Institution zur Hilfe eilen: Mit „Born On the First Of July“ und „From Scene To Shining Scene“ kommt alte neue Farbe auf die versiffte Lederjacke des geübten Poppunk-Professors der Gegenwart.

All ihr Ü-25-TEENAGE BOTTLEROCKETS und QUEERS da draußen werdet Euch noch erinnern: Stand Sänger KJ wirklich immer so breitbeinig auf der Bühne, wie auf dem Cover des dreizehn Jahre alten „From Scene To Shining Scene“ zu sehen? Ja. Stecken etwa wahrhaftig sinnvolle Absichten in den Texten von „Chupacabras“, „Thursday Night“ und „My Girl´s Retro“? Mindestens. Und waren die beiden Alben aus Calgary, die sie CHIXDIGGIT! nannten wirklich so abartig gut? Nein. Sie sind es noch immer. Im Rahmen der gegenwärtigen Jubiläumsausgrabungen im Hause Fat Wreck hat es auch die vereinten dreiundzwanzig Titel der Karriere via Honest Don´s (damaliges Schwesterlabel von Fat Wreck) getroffen.

Das Konzept ist bekannt, die Wirkung auch Jahre später noch verheerend: „My Restaurant“, „Sikome Beach“ und „Brunette Summer“ – oder in der rechten Ecke „My Dad Vs. Paul McCartney“ und „Aromatherapy“ – werden um acht Demos, Outtakes oder Raritäten-Songs gestreckt und remastered auf CD und Vinyl veröffentlicht. Wer jetzt noch weiterliest und nicht bereits eine Orderoption ergoogelt, sitzt entweder auf den eigenen Ohren oder kann mit den oben genannten Bands soviel anfangen wie ein Ägypter mit Curling-Equipment. Der melodische Punkrock von CHIXDIGGIT! ist zäh wie Kaugummi und nimmt eher den Mund zu voll als sich selbst ernst. Kaum zu glauben, dass der glänzende Sound aus Wohnzimmern in die Welt geblasen wurde, vor deren Fenstern sich gerne mal 180 Tage im Jahr die Schneeflocken gute Nacht sagen. „Ohio“ und „Sweaty And Hairless“ gehören in jeden Haushalt wie Salz, Pfeffer oder ein Extrakühlfach mit Biervorräten - sollte die Band um KJ Jansen und Mark O’Flaherty mal in der Nähe sein.

Alle Bonussongs (die geduldeten Demos außen vor) schließen den Kreis um CHIXDIGGIT! würdevoll: „ I Should Have Played Football In High School“ sind entschärfte RAMONES im besten Alter, „Don´t Believe What You Read“ sickert wässrig und sommerlich aus den Lautsprechern, denen drei Akkorde schon fast einer zuviel sind.
„Born On the First Of July“ von 1998 und „From Scene To Shining Scene“ aus dem Jahr 2000 sind und bleiben so zeitlose Poppunkdiamanten wie THE LILLINGTONS, die TEEN IDOLS oder eben natürlich SCREECHING WEASEL sie in Kolonnen großgezogen haben . Nuff said. Eigentlich. Oder aus der Lederkutte ist ein gebügeltes Jackett geworden.

Trackliste:

1: Gettin’ Air
2: My Girl’s Retro
3: Sikome Beach
4: Chupacabras
5: Quit Your Job
6: My Restaurant
7: Julianne
8: 20 Times
9: Ohio
10: Haven’t Got Time For
11: 2000 Flushes
12: Brunette Summer
13: Sikome Beach (Reprise)
14: My Dad Vs. P.M.
15: Spanish Fever
16: Thursday Night
17: Melissa Louise
18: Aromatherapy
19: Folks Are Gone
20: Moto Foxe
21: Sweaty And Hairless
22: Going To Peelers
23: Summer Please
24: Born In Toulouse
25: I Should Have Played Football In High School
26: I’m Not Going To Suck Your Church Off
27: Don’t Believe What You Read
28: She’s So Modern
29: She Gets All The Girls
30: My Girl’s Retro (Demo Version)
31: Chupacabras (Single Version)
32: 20 Times (Single Version)

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media