Plattenkritik

Church of Void - Dead Rising

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 30.08.2013
Datum Review: 15.09.2013

Church of Void - Dead Rising

 

Ein Jahr nach ihrer EP „Winter Is Coming“ (Die man gegen eine beliebige Höhe an Geldeinheiten von der Bandcamp-Seite der Band laden kann), veröffentlichen die Finnen von CHURCH OF VOID dieser Tage ihr Debütalbum „Dead Rising“.
Zu hören ist darauf relativ traditioneller Doom-Metal. Dabei legen sie großen Wert auf einprägsame Melodieführung („Dead Rising“), eingängige Songstrukturen („Tristess“) und akustische Zwischenspiele die über die gesamte Spielzeit für Atmosphäre sorgen („Son Of A Witch“). Gerade dieser Atmosphäre und Sänger Magus Corvus, der mit seiner ausdrucksstarken Stimme zu überzeugen weiß, ist es zu verdanken, dass „Dead Rising“ nicht komplett im Genrebrei unterzugeht.
So, bleibt „Dead Rising“ nur ein interessantes Werk unter vielen. Man darf auf weitere Veröffentlichungen der Finnen gespannt sein. Potential ist hier auf jeden Fall vorhanden!



Tracklist:

1. Tristess
2. Son of a Witch
3. Winter Is Coming
4. Dead Rising
5. Owls Are Listening
6. The Magician
7. Entity of Kalypso
8. Little Child Lost

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media