Plattenkritik

Circa Survive - On Letting Go

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.06.2007
Datum Review: 19.06.2007

Circa Survive - On Letting Go

 

Zwei Jahren ist es her, das CIRCA SURVIVE mit "Juturna" ein grandioses Debüt vorlegten. Natürlich war man äußerst gespannt auf das, was der kurz zuvor bei SAOSIN ausgestiegene Anthony Green sowie Colin Frangicetto, Songwriter der grandiosen und leider aufgelösten THIS DAY FORWARD gemeinsam ausbrüteten. "Juturna" überraschte mit grandiosem Pop Appeal, verträumter Intimität und sphärischen Hardcore Momenten. Nun erscheint mit "On Letting Go" der zweite Longplayer von SIRCA SURVIVE und Fans sollten keinesfalls enttäuscht werden.

Noch immer schwelgt man in verträumten Momenten, spielt mit jedem Akkord, lässt ihn behutsam auf der Zunge zergehen oder verbiegt ihn in anständiger Prog Manier. Aber natürlich hat sich diese Band auch weiterentwickelt, der melodische Sound hebt stärker denn je die glasklaren Vocals von Green hervor, der sich noch sauberer als zuvor anhört. Den ausschweifenden Soundlandschaften wurde ein wenig der rockige Gitarrentouch genommen und insgesamt fällt "On Letting Go" für meine Verhältnisse ein Stück poppiger und eingängiger aus. Besonders das außergewöhnliche und präzise Drumming von Steve Clifford macht dieses Album zu etwas ganz Besonderem. "Kicking Your Crosses Down", "The Greatest Lie" oder "Close Your Eyes to See" zeichnen eine Band die auf höchstem Niveau agiert und dabei überraschend eingängig bleibt. Ein wenig CODESEVEN, ein bisschen MARS VOLTA und besonders viel Eigenständigkeit bringen diese fünf Jungs grandios ins Ziel ohne dabei die Bodenhaftung zu verlieren. Manch einer hätte sich vielleicht eine größere Weiterentwicklung gewünscht, mir reicht der moderate Schritt nach vorne voll und ganz.


Tracks:
1. "Living Together" – 3:30
2. "In the Morning and Amazing..." – 4:03
3. "The Greatest Lie" – 3:42
4. "The Difference Between Medicine and Poison Is in the Dose"" – 4:17
5. "Mandala" – 3:23
6. "Travel Hymn" – 3:12
7. "Semi Constructive Criticism" – 3:22
8. "Kicking Your Crosses Down" – 3:37
9. "On Letting Go" – 4:03
10. "Carry Us Away" – 3:20
11. "Close Your Eyes to See" – 3:34
12. "Your Friends Are Gone" – 5:26

Alte Kommentare

von Luke TAR 19.06.2007 03:54

Die CD hat ungelogen DAS Artwork 2007....bis dato! Hammer, zu Musik brauch man ja nichts mehr sagen!2

von i r m 19.06.2007 10:24

ein wunderschönes album dass absolut an juturna heranreicht. auch wenn die songs noch subtiler ihre melodie entwickeln. aber alleine die gitarren des openers sind einfach gänsehaut! und wie ich finde kopfhörer musik. augen schliessen und details entdecken....9/10

von muh 19.06.2007 11:44

das artwork ist wirklich grossartig!

von torben 19.06.2007 12:16

wurde auch extrem ansprechend durch das ganze packaging fortgesetzt...

von jonas 19.06.2007 13:28

kann man das album irgendwo als stream laden?möchte es unbedingt mal anhörn

von pain 19.06.2007 13:32

immerhin 3 songs bei myspace.

von natali 20.06.2007 11:17

das album ist super. gefällt mir auch besser als der vorgänger.

von punk76.com / playboard.de 23.06.2007 19:11

Unfassbar gelungenes Album. Wahnsinnsstimme trifft auf atmospährische Genalität. Dieses Album wird durch verzerrte Gitarren, intensive Bassläufe und last but not least von einem unglaublichen drumming getragen, sodass die Melodien und die gesamte Atmosphäre in einem Meisterwerk von verträumten und intensiven Emotionen zusammenfallen zum besten Alben des Proggenres 07. Ich denke Coheed und Fair To Midland werden es hier wirklich sehr schwer haben, einen Konter zu starten.

von fu 23.06.2007 21:54

die stimme ist geschmackssache, kann zum beispiel keine 2 songs am stück hören, wenn mans mag macht das album sicher mehr spass.

von Erwin der Rohrpeitscher 04.07.2007 09:49

Grüß Gott! Kauft euch lieber das neue Album von Erwin der Rohrpeitscher und die Müffelmösen - DAS ist was für Männer, und nicht für Heulsusen, so wie der Scheiss hier.

von kane 04.07.2007 10:11

..sehr überzeugend.

von dredg 04.07.2007 13:12

@ Erwin der Rohrpeitscher manche haben auch nichts besseres zu tun

von penguin-in-the-desert 04.07.2007 14:20

Musikalisch unschlagbar! Das Drumming ist klasse! Aber die Stimme. Das geht bei mir irgendwie nicht. Die versaut irgendwie alles. Eine Karaoke-Version von diesem Album wäre super!

von Pimmelbeisser 05.07.2007 10:28

Gänsehaut? Yo, krieg ich auch von dem Gequitsche....

von PrediX24 18.11.2007 02:48

echt wahnsinns ding . Technisch absolut weit oben. Hammer Songwriting... jeder Song hat einen eigenen Charakter und ist atmosphärisch zugleich. Stimme ist geschmackssaceh das stimmt. Ich finds faszinierend und dazu passend. Wirkt dadurch einfach richtig lieblich und verträumt

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media