Plattenkritik

Clara Luzia - The Ground Below

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.10.2009
Datum Review: 17.10.2009

Clara Luzia - The Ground Below

 

CLARA LUZIA kommt aus Österreich und fabriziert herrlich sympathischen… ja, was eigentlich? Folk? Pop? Jedenfalls schöne Musik. Ihr zweites Album „The Long Memory“ zum Beispiel erhielt den österreichischen Musikpreis „Amadeus“ und hierzulande trat die Gute bereits auf dem Kölner Vorzeigelabel Unterm Durchschnitt auf.

Mit „Asinella Records“ gestärkt wird nun hierzulande das dritte Album „The Ground Below“ veröffentlicht. Dieses hört sich wesentlich unbedrohlicher an als noch das Unterm Durchschnitt Release und wirkt sehr viel erwachsener. Beispielsweise erinnert das Duett mit E. MyGlynn an einen tollen REGINA SPEKTOR Song und das wundervolle Intro „Queen Of The Wolves“ hat etwas von ANNA TERNHEIM. „Old House For Sale“ klingt da schon fast niedlich, wo Songs wie „Here Comes“ eher verträumt aufschlagen. „The Ground Below“ ist somit ein aufgeschlossenes, abwechslungsreiches, kleines Juwel der österreichischen Künstlerin CLARA LUZIA und ist für Fans von Damen wie eben REGINA SPEKTOR nur zu empfehlen.

Tracklist:

Queen Of The Wolves
All I Wish for
Faces
I found a stone on the wayside
These lines
Old house for sale
Two of them
Headlong
Bleed
The gardener of the ground below
Tired city
Here comes
Petah pan
Ten-legged family

Alte Kommentare

von übrigens... 17.10.2009 22:54

...die breite deines Musikgeschmacks ist beeindrucken. weiter so.

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media