Plattenkritik

Clickclickdecker - Du ich wir beide zu den Fliegen Bauten

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.04.2011
Datum Review: 28.04.2011

Clickclickdecker - Du ich wir beide zu den Fliegen Bauten

 

CLICKCLICKDECKER, aka Kevin Hamann würde man vermutlich als den netten jugen Mann von nebenan bezeichnen. Sein neues Livealbum ist der beste Beweis dafür. Diverse Platten hat er bereits unter bester DIY- Manier herausgebracht. Seine Heimat heißt seit mehreren Alben erfolgreich Audiolith und nun musste eben auch mal ein Livealbum her. Und es hat sich gelohnt. In den Fliegenden Bauten in Hamburg steht er auf der Bühne und versprüht selbst wenn man das nur aus der Dose geliefert bekommt Sympathie in Reinform.Die Sympathie explodiert spätestens bei den Ansagen. Ruhig, gelassen, freundlich, dankbar. Das Publikum bringt im Mitschnitt Liebe rüber und so kann man sich 40 Minuten einer angenehmen Atmosphäre hingeben. Fast so gut wie dabei gewesen zu sein.

Genug Bonuspunkte für Sympathie verteilt. Den Rest gibt es für musikalische Besonnenheit, textliche Nachdenklichkeit, Reflektiertheit und dem Aufzeigen der Schönheiten des Lebens neben dem temporär undurchdringlich erscheinenden Wust an Quatsch und Unnötigkeiten. Analyse der unmöglichen Umstände des alltäglichen Daseins eine von CLICKCLICKDECKERS Stärken. Ein wenig Zynismus, ein wenig Sarkasmus, mitten rein gegrätscht, aber auch ein aufmunterndes Klopfen auf die Schulter.

Bekanntermaßen geht es im Hause Decker einigermaßen ruhig zu. Ein bisschen Gitarre, ruhiger Drumcomputer und der ein oder andere Gast ist auch dabei. Der Gast an dieser Stelle Oliver Stangl. Dieser bedient alles, was man zum passenden klangvollen Liveauftritt benötigt. Selbst die kleinen Verspieler, welche auf einem Studioalbum nicht vorkommen, passen wie absolut gewollt und geben dem Livealbum was es sein sollte: Profil. Sitzt und passt ganz wunderbar!

Tracklist:
1.Wenn Ethna wieder spuckt
2.PT82 oder das Paarungsverhalten der CT Serie
3.Einbahnstraße
4.Händedruck am Wendepunkt
5.Weil sie uns Siezen
6.Kümmern wir uns durch die Jahre
7.Durch die Bank
8.107 leider unvermittelbar
9.Es fängt an wie es aufgehört hat
10.Dialog mit dem Tölpel
11.Mit Naumanns Füßen
12.Wer hat mir auf die Schuhe gekotzt
13.Zugaben

Autor

Bild Autor

Jule

Autoren Bio

wäre gern teil einer postfeministischen emopunkband/ verbalprimatin/ kuchenveganerin/ ich kann mir keine songtitel merken, selbst die meiner lieblingssongs vergesse ich.../ ich bin nicht betrunken, ich bin immer so/ fraujule.blogspot.de

Suche

Social Media