Plattenkritik

Clutch - Blast Tyrant

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Clutch - Blast Tyrant

 

Schon mehrere Male wanderte dieses Album durch meinen CD-Player, jedes Mal wenn ich es reviewen wollte, habe ich nach einem Satz abgebrochen, weil irgendwie der Funke nicht überspringen wollte. Sind die Instrumentalen Teile noch sehr ansprechend, während viele Gesangsparts eher ein Augenbrauenhochziehen bewirken. Bei Clutch handelt es sich wieder einmal um eine Band, die es Menschen wie mir, die die Band irgendwie Kategorisieren müssen, damit Ihr da draußen was mit den Review anfangen könnt, schwer macht, weil man tierisch ausholen muss, um Sie irgendwie in eine Schublade stecken können. Also nehmt einen Teil 70er Rock, paart ihn mit RATM, gebt eine Prise Stoner dazu und lasst es zu Musik von Deftones oder System of a Down garen und ihr werdet immer noch nicht genau wissen, was Clutch für Musik machen. Aber wenn ihr was mit den oben genannten Richtungen/Bands anfangen könnt, dann dürfte euch BLAST TYRANT gefallen. Riff-Gitarren, die den Einsatz des Wah-Pedals nicht scheuen, dazu einen netten Groove, im Prinzip alles super. Nur weiß nur äußerst selten ein Song wirklich zu überzeugen.

Es mag aber auch den ein oder anderen dort draußen geben, der Clutch schon kennt, schließlich haben sie vor ihrer 3-jährigen Schaffenspause schon das ein oder andere Album veröffentlicht. Allen Kennern soll gesagt sein, dass es sich bei BLAST TYRANT um das wahrscheinlich purste Clutch-Album handelt, da es so gut wie vollständig im Heimstudio von Drummer Jean-Paul Gaster aufgenommen wurde. Und diesesmal wird auch mal eine Akustische Gitarre zur Hand genommen.
Kopfnicken garantiert, mehr leider nur äußerst selten.

Alte Kommentare

von tommi 02.12.2008 19:54

man könnte denken, du hättest das Album nicht gehört... RATM? SOAD? das ist Stoner mit Blues Spuren drinn! Sorry aber ein richtig mieses Review

Autor

Bild Autor

Christian

Autoren Bio

Suche

Social Media