Plattenkritik

Coalesce - 012:2

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.05.2008
Datum Review: 16.06.2008

Coalesce - 012:2

 

Immer wieder gerne zitiert und maßgeblich für die Noisecore-Entwicklung in den Neunzigern mitverantwortlich bescherten COALESCE einer zu jenem Zeitpunkt ziemlich einfallslosen und stagnierenden Szene jede Menge Denkanstöße und kreative Anreize, die bis heute noch nachhallen. Wo ständen Bands wie THE DILLINGER ESCAPE PLAN ohne den Urknall, den COALESCE damals freisetzten?

Im Rahmen der Relapse Re-Release Serie bekommt nun das bis dato letzte COALESCE Studioalbum "0:12: Revolution In Just Listening" aus dem Jahre 1999 seine wohl verdiente erneute Würdigung. Remastert, mit dem Titel "012:2" versehen und mit einem neuen Artwork ausgestattet fallen einmal mehr die knapp 25 prägenden Minuten über den Zuhörer rein, fesseln ihn und benebeln seine Sinne. Auch fast 10 Jahre nach dem ursprünglichen Release, kann sich nicht viel mit diesem Brocken messen und seine dissonante, verstörende Wirkung ist noch immer geblieben. Dennoch hätte das Re-Release durchaus das eine oder andere Bonusfeature vertragen können. Zwar ist das ursprüngliche Release mittlerweile out of print, ein wenig added value hätte jedoch nicht geschadet.

Tracks:
01. What Happens On The Road Always Come Home
02. Cowards.com
03. Burn Everything That Bears Our Name
04. While The Jackass Operation Spine It´s Wheels
05. Sometimes Selling Out Is Waking Up
06. Where The Hell Is Rick Thorne These Days?
07. Jesus In The Year 2000 / Next On The Shit List
08. Counting Murders And Drinking Beers (The $46,000 Escape)
09. They Always Come In Fall

Alte Kommentare

von Cowards.Com 18.06.2008 08:51

It's all too typical how they forget their names when they finally grow their balls. It's all too typical how these parents, they deal with threats and dare to expect change anonymously. Where the hell do you think you are? Dirty looks and guilt trips are useless on us, they only work on your own kids. And you, you Terry, you fall right in line with your "more gore" and "more fuck" and attitude that everyone is a fake but you. Well, fucker, you're the fake! Busy fingers on mental midgets from left to right, east to west. It's so damned easy to be you, it's so easy to be a coward with no name.

von bow down... 18.06.2008 08:56

to the masters... 9,999/10 beste HC/METAL/MATH/CHAOS/PROGRESSIVE BAND die split mit CONVERGE is wie als würde der imaginäre gott seinen imaginären sohn töten

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media