Plattenkritik

Coltan Leech - A Seduction Of Shadows

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.04.2006
Datum Review: 26.04.2006

Coltan Leech - A Seduction Of Shadows

 

Hardcore-Metal mit Sprungelementen. Erinnert partiell an Soulfly und man scheut sich auch nicht, mit „gunpowder will wrap us in sleep“ ein reines Gitarreninstrumental mit Geigen-Unterstützung auf die Scheibe zu packen.

Man experimentiert anscheinend gerne und möchte sich möglicherweise nicht zwingend in eine feste Kategorie einpferchen lassen, was schon mal ein Pluspunkt ist. Allerdings finde ich, dass es Songs wie „the arsonist“ dann doch etwas mit zu eingängigem Instrumental übertreiben und alles etwas klingt, wie ein mehrminütiges Intro. Aber man muss anmerken, dass es auch Stücke, wie „and then, hammerblows came ringing in…“ gibt, die richtig gut nach vorne gehen. Vielleicht sollten sich die Jungs genau auf diese Art Kompositionen konzentrieren und weniger in die sphärischen Bereiche abtauchen.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass ich dieses Album keinesfalls als Fehlkauf ansehen würde, es aber für mich auch nicht zu den überragendsten Dinge gehört, die ich bislang gehört habe. Fans von Ektomorf, Soulfly, Soli und Hatebreed werden ihren Spaß an der Scheibe haben.

Tracklist

1. a spiral of deflecting mechanics
2. the swarm
3. gunpowder will wrap us in sleep
4. and then, hammerblows came ringing in…
5. the arsonist

Alte Kommentare

von awf 17.07.2007 17:30

schwaches review..

von MVP 17.07.2007 23:32

gute Platte!

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media