Plattenkritik

Construcdead - Endless Echo

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.08.2009
Datum Review: 18.09.2009

Construcdead - Endless Echo

 

Endlich wieder ein Lebenszeichen von CONSTRUCDEAD. Konnte der 2005er Vorgänger „The Grand Machinery" nicht vollumfänglich punkten, ziehen die Schweden mit „Endless Echo“ wieder die Schrauben an. Irgendwo in der Mitte zwischen DARKANE (bei denen Sänger Jens Broman auch shoutet) und den alten SOILWORK (als sie noch hart, schnell und gut waren) tobt sich das Quintett aus. Der Thrash/Death lebt von Tempowechseln, Dynamik und den Refrains, die auch bei der Gesangsstimme genügend Druck transportieren. Mitunter im Blastbereich („Spiritual Shift“ ist gnadenlos) gallopieren CONSTRUCDEAD sehr energisch und frisch, machen beileibe nichts neues, klingen aber in einer Zeit, in der Schmusekurs angesagt ist, angenehm aggro. Technisch spielt die Band in der obersten Liga, der Sound tritt Arsch und mit „Mephisto“ haben CONSTRUCDEAD einen lupenreinen Hit im Gepäck. Vergesst, was andere über „Endless Echo“ geschrieben haben, hört euch das Album an und bildet euch selbst eine Meinung. Ansonsten versohlt euch „Cataclysm“ mächtig den Arsch!

Tracklist:
1. Sedated Morning
2. My Haven
3. Endless Echoes
4. A Goddess Breaches Through Me
5. Disfigured Beauty
6. Mephisto
7. No Exit
8. Transfixed
9. Tragic Kingdom
10. Spiritual Shift
11. The One Beside Me
12. Cataclysm

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media