Plattenkritik

Convince the Beast to Rock - Promo EP

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2009
Datum Review: 06.03.2009

Convince the Beast to Rock - Promo EP

 

Nachdem CONVINCE THE BEAST TO ROCK im Jahr 2005 ihr selbstbetiteltes EP-Debüt heraus brachten hagelte es mehr als nur gute Kritiken. Ein Print-Magazin mit V sagt das klänge wie SMALL BROWN BIKE oder HOT WATER MUSIC, das Ox sagt was von AT THE DRIVE-IN und REFUSED. Ob da was dran ist ?

Bei solchen Referenzen legt man natürlich gerne die vorliegende zweite EP von CONVINCE THE BEAST TO ROCK ein. Und was hört man? Schnörkellosen Indierock. Keine Spur von alten Gainesville-Helden und Unsterblichen Hymnen. Haben sich da etwa die großen Magazine geirrt?
Nein, haben sie nicht. Die Vorgänger-EP war wesentlich rauer, der Gesang dreckig und roh. So, wie man sich das eben vorstellt.
Was die aktuelle EP zu bieten hat sind zwar noch immer gute Tracks, allerdings ohne den dreckigen Einschlag und whiskeygetränkte Holzfällerhemden. Schlecht ist das aber keineswegs. CONVINCE THE BEAST TO ROCK verstehen es eingängige Songs zu schreiben die den Hörer gerne gefangen nehmen. Halt nur auf seichtere Art und Weise wie man sie versprochen bekam.
Tracklist:

1. Sugar
2. The Balance
3. Graves of Love
4. We Fall out

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media