Plattenkritik

Cooper - Cooper Makes Tomorrow Alright

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Cooper - Cooper Makes Tomorrow Alright

 

Mit COOPER stellt sich die erste europäische Band via Kung Fu Records der Öffentlichkeit. Mit der Minimalbesetzung aus drei Leuten von denen jeder neben der Beherrschung seinem Instrument ebenfalls ins Mic zu singen weiß, bringen es die sympathischen Holländer und ihr „Cooper Makes Tomorrow Alright“ auf das mittlerweile vierte Full Length seit 1994. Die Mitneunziger haben einen unüberhörbaren Einfluss auf das eingängige musikalische Schaffen von COOPER, welches mit einer poppigen, treibenden Kante jenseits der SoCal Welle aus den Boxen schallt. Melodischer Punkrock ohne rumgepose und Boygroup Appeal zwischen WEEZER, THE POLICE und den FOO FIGHTERS hinterließ einen nachhaltigen Eindruck auf THE VANDALS Bassist und KUNG FU Boss Joe Escalante, der das COOPER Album in seine Hände bekam und schlichtweg die Holländer signte. Die richtige Produktion erhielten COOPER übrigens durch den legendären Bill Stevenson, der neben seiner Tätigkeit als Drummer bei BLCK, FLAG, DESCENDESTS und ALL bereits wegweisende Platten von 7 SECONDS über GOOD RIDDANCE bis zu RISE AGAINST und ZEKE produziert hat. Wer also mal wieder eine Dosis Punkrock pur mit netten Mitsing-Refrains braucht, kann sie sich bei COOPER abholen..

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media