Plattenkritik

CORTARMAO - Demo 2015

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 03.11.2015
Datum Review: 03.11.2015
Format: CD

Tracklist

 

1. A
2. B

Band Mitglieder

 

Christian - Vocals, Texte
Hannes - Gitarre
Martin - Schlagzeug
Mihail - Bass

CORTARMAO - Demo 2015

 

Ein neuer Fleck auf der Landkarte der deutschen Musik mit Bumms!
Wer Musik nur der eingängigen Melodien wegen hört, sollte sich bei dem Demo des Thüringer Quartetts CORTARMAO lieber 7 – Minuten lang die Ohren zu halten, denn hier gibt es absolut kompromisslosen Mathcore um die Birne geblasen.
Auf der ersten Veröffentlichung der vier Jungs befinden sich lediglich zwei Titel, schlicht "A" und "B" benannt, verpackt in einem hübsch designten Digipack. Die CD an sich versprüht einen gewissen Mini-Disc Charme und die Texte sind auch mit dabei. Zum Glück mit dabei muss man wohl sagen, denn schnell nachdem das erste Lied über den Hörer hineinbricht, wird klar, dass man ansonsten nicht viel von den Lyrics mitbekommen würde.
Musikalisch erinnern CORTARMAO oft an THE HIRSCH EFFEKT, manchmal an PAAN, der Gesang kippt allerdings meistens nur zwischen Growls und Screams hin und her, für clean gesungene Parts ist innerhalb der zwei Songs kaum Platz. Generell haben die Jungs für Ruhe nicht viel über, hier geht es konsequent nach vorne, mal regiert der absolute Mathcore Wahnsinn, mal der Screamo, doch immer geht es rasend schnell von einer Idee zur nächsten. So klingt der zweite Song schon fast punkig und rotzig, wenn Sänger Christian die Worte "Scheiß auf die Väter deiner Jugend/ Spuck deinen Kindern ins Gesicht"  herausschreit. An anderer Stelle ist der Metal Einfluss der Musik nicht wegzudiskutieren, wenn sich das Chaos etwas legt und sich die Gitarren gewaltig vo einem aufbauen.
Thematisch bleiben beide Songs eher wage, lediglich das Motiv der "Herzmaschine" zieht sich durch beide Lieder, sowie durch das Artwork.
Sowohl textlich als auch musikalisch müssen sich CORTARMAO keinesfalls verstecken. Die Intensität, mit der sie ihre Ideen umsetzen ist absolut beeindruckend, gerade auch mit Blick auf das relativ kurze Bestehen der Band.
Laut eigener Aussage, soll das auf der Demo gezeigte Material stilistisch nur eine kleine Facette von CORTARMAOs Klangspektrum darstellen. Man darf also gespannt sein, was diese Band noch in der Lage sein wird abzuliefern, wenn sie hoffentlich Anfang nächste Jahres ins Studio gehen.
Bis dahin sollten sich Fans von gleichermaßen brutaler und kreativer Musik diesen Namen durchaus merken!

Autor

Bild Autor

Janis

Autoren Bio

"Wenn ich so einen richtig tollen Song höre, dann muss ich immer mit dem Kopf nicken, als würde ich zu jedem einzelnen Takt "Ja" sagen. Und manchmal schwenke ich dann auf einmal um und sage "Nein, nein, hört bloß nicht auf zu rocken"." - Homer S.

Suche

Social Media