Plattenkritik

Counterpunch - Heroes & Ghosts

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 11.10.2010
Datum Review: 10.03.2011

Counterpunch - Heroes & Ghosts

 

Was waren die Anfänge der Neunziger doch schön. Wir waren jung, unbeschwert und unser Leben war bestimmt von Brettern auf vier Rollen, Partys und billigem Bier. Den Soundtrack für dieses Leben lieferten Bands wie BAD RELIGION, LAGWAGON, NOFX und wie sie alle hießen. Das war noch lang bevor Hardcore und Metal das Leben bereicherte.

Heute, gut zwei Jahrzehnte später, wandert „Heroes & Ghosts“ von COUNTERPUNCH aus Chicago in den Player und verbreitet einem umgehend gute Laune. Bereits im Oktober letzten Jahres auf Fond of Life Records erschienen, zündet das Album sofort vom ersten Moment ein wahres Punkrockfeuerwerk ab.
Auf dreizehn Tracks beweisen COUNTERPUNCH mit schnellen Riffs und viel Melodie, dass sie ein gutes Gespür für eingängige Songs und klasse Hooklines besitzen. Nicht umsonst haben sie in der Vergangenheit die Bühnen mit Bands wie RISE AGAINST, ALKALINE TRIO, STRUNG OUT und weiteren Punkrockgrößen geteilt.

Kurz gesagt, Freunde des melodischen Punkrocks à la NO USE FOR A NAME, BAD RELIGION etc, die nicht immer nur den vergangenen Helden gedenken möchten und auch noch was Frisches für den anstehenden Sommer suchen, können hier bedenkenlos reinhören.

Tracklist:
1. Heroes & Ghosts
2. High Tide For Internal Strife
3. The Great Regression
4. And Everybody's Right (Asshole)
5. Constraints and Anchors
6. When The Curtains Close
7. We Believe
8. March Of The Paper Tiger
9. Strings Of Destiny
10. Sweet and Sour
11. A Raven's Curse
12. Parasites
13. So Long

Alte Kommentare

von Scully 11.03.2011 08:09

Da bin ich anderer Meinung, Mulder!

von tropen-toni 13.03.2011 13:00

super album...in richtung namedropping würde mir noch 88 Finger Louie einfallen.

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media