Plattenkritik

Cripple Bastards - Nero In Metastasi

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 14.02.2014
Datum Review: 14.02.2014

Cripple Bastards - Nero In Metastasi

 

Valentinstag. Tag der Liebenden. Unter medialem Zwang schwärmen Horden von Männern und Frauen aus, um noch ein kleines Präsent für die Herzdame oder den Herzbuben (natürlich in jeglicher Kombination) zu finden. Abends wird dann bei einem gezwungen romantischem Dinner sich tief und lang in die Augen geschaut, bis… ja bis was eigentlich. Nein! Heute wird das so nicht passieren. Das muss doch auch anders gehen. Der perfekte Soundtrack für einen alternativen Valentinstag Abend stürmt passenderweise direkt heute in die Regale der Einzelhändler: Das Relapse-Debüt der italienischen Grindcore Urgesteine CRIPPLE BASTARDS.

Mit ihrem gerade mal viertem Album „Nero in Metastasi“ in knapp 25 Jahren (die horrende Anzahl an Splits rechne ich jetzt mal nicht mit) machen die gestandenen Herrschaften keine Gefangenen. Dafür sorgt nicht zuletzt der maßgeschneiderte Sound, den Fredrik Nordström in seinem Studio Fredman in Göteborg zurechtgezimmert hat. Die 18 Kompositionen auf „Nero in Metastasi“ kommen perfekt aus den Lautsprechern. Dazu sind sie für eine immerhin im Grindcore angesiedelte Band sehr abwechslungsreich und ziehen ihre Inspiration aus verschiedenen Stilrichtungen. Da werden munter Riffs aus den offensichtlicheren Ecken wie Thrash, Hardcorepunk oder Death Metal zu einem bunten Bouquet gebunden und zwischen die ungeschönt gewachsenen Grind-Eruptionen auch ein paar düster schleppende Parts als dekoratives Grün mit eingesteckt. Dazu wird das Ganze in ein lyrisch ansprechendes Gewand, fern von plumper Gore Thematik, gekleidet und stilecht in der Sprache der Liebe, also wohlklingendem Italienisch, vorgetragen. Das bringt einen leichten Exoten/Valentinsbonus. Aber keine Sorge, englische Übersetzungen der lesenswerten Texte kann man im Booklet finden.

Insgesamt also ein mehr als ansprechendes Paket, das Anspruch auf den von NASUM leider verlassenen Thron stellt! Also warum nicht der/dem Liebsten die Platte mitbringen, zusammen ein Bier/Wein/Prosecco/Apfelsaft/Limo zischen und gemeinsam heute und in Zukunft zu den CRIPPLE BASTARDS abgehen. Und los! Ach ja, auch Singles können zugreifen. Ladet einfach ein Freund/Freundin/Onkel/Tante/Oma ein und lasst euch nicht unterkriegen!

01. Malato Terminale
02. Fumo Passivo
03. Strage Di Ostacoli
04. Regime Artificiale
05. Lapide Rimossa
06. Promo-Parassita
07. Soggetto Leucemico
08. Passi Falsi
09. Occhi Trapiantati
10. Anima in Disgregazione
11. Senza Impronte
12. Nemico A Terra
13. L'apice Estremo
14. Sconfitto Di Ritorno
15. Agonia Di Un Rientro Forzato
16. Marcatori Positivi
17. Splendore E Tenebra
18. Morti Asintomatiche

Autor

Bild Autor

Bart

Autoren Bio

-

Suche

Social Media