Plattenkritik

Cryptopsy - None So Live

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Cryptopsy - None So Live

 

Yes! Technischster Death Metal auf absolut höchstem Niveau – und das mit dem wohl weltbesten Drummer für solche Musik. Wer diese Band mal live bewundern durfte, weiß wohl genau wovon ich rede und ist wahrscheinlich genauso mit offenem Mund dagestanden. Nach 5 Studioalben, von denen die ersten beiden „Blasphemy Made Flesh“ und „None So Vile“ nur guter Durchschnitt waren, aber dafür die letzten drei absolute Killeralben, die auch dafür gesorgt haben, dass mittlerweile wohl jeder Deathmetalfan Cryptopsy kennt und auch liebt, haben die verrückten Kanadier nun eine Live-CD mit Namen „None So Live“ rausgebracht. Enthalten sind darauf Songs von sämtlichen Alben – guter Zusammenschnitt aus alten und neuen Hits - und obendrein auch noch ein aberwitziges Drumsolo von Flo Mounier, bei dem wohl 99% aller Schlagzeuger erst mal zu weinen anfangen werden.

Der Livesound ist sehr gut, einerseits druckvoll und dann doch sehr differenziert – man kann also auch definitiv jedes Detail aus den Songs raushören und auch die Atmosphäre eines Cryptopsy Auftritts wurde sehr gut eingefangen.

Coverartwork und Booklet sind guter Standard, nichts außergewöhnliches aber auf jeden Fall schon sehr nett.

Pflichtkauf für jeden Deathmetalfan – MUSS in jeder Collection stehen.

Autor

Bild Autor

xTomx

Autoren Bio

Suche

Social Media