Plattenkritik

Cyclophonia - Impact Is Imminent

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.05.2012
Datum Review: 27.05.2012

Cyclophonia - Impact Is Imminent

 

Bereits 1997 als Power-Metal-Coverband gestartet, veröffentlichen CYCLOPHONIA mit „Impact Is Imminent“ nun gut 15 Jahre nach Bandgründung ihr erstes Album. Dies liegt jedoch nicht an außerordentlicher Faulheit, sondern eher daran, die Herren die Band im Laufe der Zeit gleich zweimal auf Eis gelegt hatten.

Man könnte fast glauben, dass die Norweger die letzten 15 Jahre aber tatsächlich verschlafen haben. Die gespielte Musik ist derart klassisch, dass man nicht drum herum kommt an Bands wie GAMMA RAY oder HELLOWEEN zu denken. Dabei haben CYCLOPHONIA mit Songs wie „The Hero“, „Screams In The Night“ oder dem Titeltrack das gewisse Etwas, was vielen heutigen Plastik-Power-Metal Bands fehlt. Eine gute Melodie, mitreißende Gesangslinien und vor allem echt klingende Instrumente, die nicht von Keyboardklängen durchsetzt sind. Das hohe Niveau wird jedoch nicht auf ganzer Albumlänge gehalten. Die meisten Lieder bieten für die Langzeitunterhaltung leider zu wenig Details und zu wenig Abwechslung.

Was bleibt ist ein durchschnittliches Power Metal Album der alten Schule, welches zu Beginn erfrischend, nach einigen Durchläufen aber eher ernüchternd wirkt. Es erschließt sich nicht, warum man zu „Impact Is Imminent“ greifen soll, wenn „Keeper Of The Seven Keys“ direkt daneben steht. CYCLOPHONIA spielen ihren Stiefel zwar handwerklich einwandfrei herunter, bringen aber keinerlei neuen Elemente in das alte Genre ein.

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media