Plattenkritik

DOITS - Lost, Lonely and Vicious

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.06.2006
Datum Review: 09.06.2006

DOITS - Lost, Lonely and Vicious

 

Die schwedische Band THE DOITS veröffentlicht mit “Lost, Lonely & Vicious“ ihr zweites Album über Wild Kingdom, dass dieses mal von „multi-platinum“ Producer Christoffer Lundquist in dessen Studio aufgenommen wurde. Lundquist zeichnet sich unter anderem auch für Werke von so illustren Musikern wie Per Gessle (ROXETTE) verantwortlich, so dass sich bereits erahnen lässt, dass hier eher auf schöne und poppige Melodien gesetzt wird als auf harten Rock’n’roll.

Vor den Arbeiten an „Lost, Lonely & Vicious“ haben THE DOITS laut Bandinfo neben anderen Bands besonders viel POSIES, BUZZCOKS, THE VIBRATORS und THE BARRACUDAS gehört, was einen kleinen Eindruck von Einflüssen liefern sollte, die hier zum tragen kommen. Die Songs der DOITS sind durchgängig eher langsamer und sehr auf Melodie bedacht, wobei sie aber immer eine Menge Energie und Spiellaune versprühen und nie ins melancholische abrutschen, so dass perfekte Sonnenscheinmusik für den Sommer entsteht. Meiner Meinung nach ist das Musik die man im Cabrio hören sollte wenn man gerade durch ein blühendes Sonnenblumenfeld fährt. Leider hab ich kein Cabrio…

Tracklist:

1. Solid Ground
2. Lose All The Time
3. Take You Out
4. Love You From The Planet Im On
5. Lost Lonely & Vicious
6. I could Never Make You Stay
7. Hurt Someone
8. Turn My Water In To Wine
9. Million
10. Righteous In A Liars Mind
11. Gets To The Weaker One
12. Hey Kid, I Want You To Stay
13. Ghosts & Goblins

Autor

Bild Autor

Konstantin

Autoren Bio

Suche

Social Media