Plattenkritik

Darzamat - Solfernus' Path

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.08.2009
Datum Review: 25.08.2009

Darzamat - Solfernus' Path

 

Der nimmermüde Kampf zwischen der Schönen und dem Biest geht bei DARZAMAT in die fünfte Runde. Die Polen sind seit Mitte der 90er Jahre aktiv und haben ihren Status als Geheimtipp bisher nicht ausbauen können. Auf "Solfernus' Path" besticht der Kontrast zwischen der Growlstimme und dem Frauengesang, wobei ersterer als wütend und letzerer als anmutig zu beschreiben ist. Hinzu kommen stark in den Vordergrund gestellte, symphonisch verspielte Syntieklänge, die im Duell mit kräftigen Death Metal Riffs stehen. Der Sound DARZAMATs kann somit als Gothic Death beschrieben werden, beinhaltet aber neben der düsteren Grundstimmung auch noch Substrate der Schwarzwurzel. Die Band hebt sich durch das aggressive Riffing und durch die orchestralen Klänge gezielt von anderen Gut gegen Böse Gruppen ab, allerdings harmonieren die aufgezählten Elemente nicht immer miteinander. So driften die zahlreichen Symphoniepassagen ein um das andere Mal in den Kitsch, um kurz danach anstrengend zu werden. Auch der Kampf der Stimmen wirkt mitunter zu aufgesetzt und zu konstruiert, im Allgemeinen kann das Songmaterial gestrafft und mehr auf den Punkt gebracht werden. DARZAMAT gehen mit "Solfernus' Path" weiterhin ihren eigenen Weg, aber trotzt aller guten Ansätze wird auch hier die Gefolgschaft überschaubar sein.

Tracklist:
1. False Sleepwalker
2. Vote For Heresy
3. I Devium (Intro)
4. Pain Collector
5. Final Conjuration
6. II Fumus
7. Gloria Inferni
8. III Venenum (Intro)
9. Solfernus Path
10. Lunar Silhouette
11. King Of The Burning Anthems
12. IV Spectaculum (Intro)
13. Chimera
14. Mesmeric Seance

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media