Plattenkritik

Dead Silent Days - Striving For Perfection

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Dead Silent Days - Striving For Perfection

 

Das Artwork des Bookletts ist knallorange und ich dachte jetzt kommt wieder so ein 60 er Jahre Flower Power Scheiß aber man soll ja nicht immer auf Äuserlichkeiten achten, wichtig ist doch was drinnen steckt. Und hier geht es gleich fetzig mit einem coolen Instrumental los, welches echt in einen Action-Fernsehserie passen würde. Auch von dem Rest bin ich nicht enttäuscht, die Songs haben Power und stecken trotzdem voller Emotionen. Mann soll ja nicht immer alles in Schubladen stopfen, deshalb sag ich mal die Cd ist voller Punkrock, Power und ein klein wenig Emo, zum Ende wird diese CD etwas Emolastiger was aber nicht unbedingt schlimm ist. Vor dieser EP haben die Schweden einen Split mit Amical und einen split mit The Whole Nine Yards herausgebracht. Auf dieser CD haben sie etwas mehr Power als auf der Split CD mit The Whole Nine Yards. Eigentlich sollte diese CD auch schon eher auf einem anderen Label herauskommen aber die Jungs streben ja nach Perfektion wie man am Albumtitel erkennt und sind zu My favourite Toy gegangen. Das gesamte Artwork dieser CD ist wie gesagt sehr Farbenfroh und eigentlich ganz lustig naja kann ja nicht immer alles grau sein. Auch ein Blick auf die Website der Jungs kann ich mal empfehlen. Ich find die Platte jedenfalls gut und höre sie jetzt schon zum XY. mal.

Autor

Bild Autor

Manu

Autoren Bio

Suche

Social Media