Plattenkritik

Dead Swans - Sleepwalkers

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 11.08.2009
Datum Review: 27.07.2009

Dead Swans - Sleepwalkers

 

Ein seltsam leeres Album. DEAD SWANS aus Großbritannien hätten gern die tief gehende Angepisstheit von AMERICAN NIGHTMARE und den depressiven Groove alter THIS IS HELL. Ihr Debüt allerdings bleibt ein durchschlagend produziertes Album, das seinen Gegenstand nicht wirklich vermitteln kann: Die Depression.

Manchmal ist es seltsam. Da feuert eine Band aus sämtlichen, am modernen Hardcore geschulten Rohren, verfügt über einen Sänger, der beständig am stimmlichen Limit agiert und hat mit Sicherheit die richtigen Platten daheim im Schrank stehen, und was passiert? Nicht viel. Leider. "Sleepwalkers" ist so ein Album. 'Thinking of You' rollt noch recht kraftvoll und überraschend über den Hörer hinweg, 'Winter Overture' versucht sich an gesangsloser Atmosphäre samt flirrender Gitarren, das Finale des Rausschmeißers 'Tent City', deutet an, wie es doch tiefgründiger geht und man in diesem Genre so etwas wie Spannungsbögen aufbauen kann. Der Rest allerdings bleibt dick produzierter Durchschnitt. "Sleepwalkers" ist ein Album, das den Hörer mit seiner schlagzeugzentrierten Produktion, die viele melodische Texturen schlichtweg unter sich begräbt, nahezu erschlägt. Vielleicht liegt auch hier der viel zitierte Hund begraben. Ist der Hörer bereits satt von diesem Modern Hardcore Sound? Hätte Jay Maas nach guten Aufnahmen mit u.a. CARPATHIAN, THE CARRIER und seiner eigenen Band DEFEATER ein paar Nuancen im Klangbild ändern sollen? Man weiß es nicht so genau. Live werden DEAD SWANS mit Sicherheit für einige Pile Ons sorgen, auf Konserve hingegen macht sich regelmäßig gepflegte Langeweile breit. Selten wird hier Spannung aufgebaut, nie schaffen es DEAD SWANS in die Niederungen vorzudringen, in denen AMERICAN NIGHTMARE (das Tempo) oder MODERN LIFE IS WAR (die Entschleunigung) gerade einmal warm wurden. Dass die Band dabei beständig irgendwelche Depressionsphrasen aneinanderreiht ist zwar fast so ärgerlich wie Kuttners „Mängelexemplar“ („Eine Depression ist ein fucking Event…“), macht den Braten jedoch auch nicht mehr fett. Schade eigentlich um die zweifellos vorhandenen, guten Ansätze. Im August erscheint übrigens ein ungleich frischeres und energetischeres Album auf Bridge 9, bei dem Jay Maas ebenfalls seine Finger im Spiel hatte: Das Debüt von SOUL CONTROL…5,5.

Tracklist:

01: Thinking of You
02: Ascension
03: Ivy Archway
04: Swallow
05: So Far You’ve Only Made Things Worse
06: 20.07.07
07: Winter Overture
08: Hide and Seek
09: …And When It Seemed So Bright
10: Montpellier To Home
11: Today, Tonight, Tomorrow
12: Tent City

Alte Kommentare

von Sascha // Allschools 27.07.2009 12:08

Hab ich nicht viel anders erwartet. Ich kann diesen Depri-Kram einfach nicht mehr hören. Klar haben solche Themen ihre absolute Berechtigung, aber ich habe einfach meine Zweifel an der Authentizität vieler dieser Schreiberlinge. Da wird auch viel auf Depri gemacht, weil es halt irgendwie angesagt ist. Nee, dann lieber Bands, die Schwächen nicht verbergen, ABER trotzdem eine positive Einstellung vorleben.

von Raphael 27.07.2009 12:11

ziemlich leblose scheibe. da passiert mal gar nix!

von Fab 27.07.2009 12:30

mhm, hab mir die gepreordert und deswegen noch nicht vorher reingehört.. nach dem review und einigen aussagen von freunden bereuhe ich das fast die geordert zu haben, dabei war die ep so gut..

von olivier // allschools 27.07.2009 13:04

Schade eigentlich. Fand die Split damals mit Architects noch echt heiß, doch schon auf der EP gab's nur noch 1-2 brauchbare Songs. Keine Ahnung wie jetzt die Fulllenght ist, aber das erste Reinhören auf MySpace bestätigt eigentlich nur meine Erwartungen wie die Rezi hier...

von Check 27.07.2009 13:25

1, 2, 1, 2 - One, two, one, two

von MUnkvayne 27.07.2009 18:40

find die platte eigtentlich ziemlich gut. zwar nix neues, aber dennoch sehr anständig! 7/10!

von joe - Allschools 28.07.2009 00:50

Wie schon die vorherigen Werke gefällt auch "Sleepwalkers" wieder. Die Ep "It's Starting" mit dem Black Flag Cover "Fix Me" machte schon Lust auf das Album und ich bin nicht enttäuscht. Klar den Meilenstein stellt es nicht dar. Bin auf die Liveumsetzung gespannt und live überzeugte man mich immer. There's No Party like a Dead Swans Party !

von schmiervurst 28.07.2009 13:59

ich find sie nichtmehr so gut wie die ep,aber als mp3 lässt sie sich allemal hören.

von Pat. 28.07.2009 22:31

Ich hab bis jetzt nur die "It's starting" hier und die zwei Songs welche dort vom Album drauf sind finde ich wirklich gut. Ich denke zu mindestens 7 Punkten wird das reichen!

von hmmm 03.08.2009 11:13

öde, jetzt echt!

von thefalloftroy 03.08.2009 23:53

Nach "Southern Blue" und dem Preview von der zweiten EP enttäuscht mich das Album mit fehlender Originalität.

von Fab 15.08.2009 22:02

Mh hab die Platte jetzt 2 Tage hier und muss sagen, dass die EP doch deutlich stärker war. Ist irgendwie absolut nichts neues mehr und hört sich ziemlich gleich an.. Schade, wächst vielleicht noch aber im Moment 6/10

von jsr 16.08.2009 01:32

Also soooo schlecht finde ich die Platte nicht. Vor einigen Jahren kamen schwächere Scheiben aus dem Bereich noch weit besser weg. Aber es stimmt schon, irgendwie ist aus dem Sound die Luft draußen. Nach MLIW, HopeCon, This is Hell oder Dead Hearts ist einfach alles gesagt.

von SK 16.08.2009 13:19

Hey! Wenn das Album nur Durchschitt ist, dann wäre es um die Musikwelt gar nicht so schlecht bestellt, dann müsste die Spitze der aktuellen auf dem Markt befindlichen Scheiben ja nur so krachen.... Ich find die Scheibe gut, nicht sehr gut, aber eben gut! live können die jungs echt was, schon des öfteren in england gesehen, es lohnt sich! also higehen!

von gonzo 17.08.2009 10:49

die scheibe bleibt echt mal hinter den meisten "namenhaften" genrevertretern und ihren aktuellen releases zurück.

von arndt 25.08.2009 00:52

die bekommen meiner meinung eh zu viel aufmerksamkeit, u.a. weil sie halt mal mit dem Architects ne Split hatten. Für mich Meilenweit von AN und Konsorten weg. Gutes Review.

von bombenscheibe 25.08.2009 08:51

aus ende!

von TommyVanBommy 25.08.2009 09:35

laaaaangweilig

Autor

Bild Autor

René

Autoren Bio

There is plenty to criticize.

Suche

Social Media