Plattenkritik

Deadlock - The Re-Arrival

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.08.2014
Datum Review: 15.08.2014

Deadlock - The Re-Arrival

 

Mit „The Re-Arrival“ bombardieren DEADLOCK ihre Fans mit einem Doppelalbum, das auf den ersten Blick wie ein sprödes Best-Of Werk wirkt, aber letztendlich doch mehr zu bieten hat, als eine Ansammlung alter, angestaubter Songs.

Ganze siebzehn Jahre haben DEADLOCK nun auf dem Buckel. In dieser Zeit wurden nicht nur sechs Alben veröffentlicht, sondern auch eine musikalische Entwicklung zurück gelegt, die im Metalcore begann und heute im sehr verspielten und melodischen Modern Metal stattfindet. Genau diese Entwicklung spiegelt „The Re-Arrival“ noch einmal aufwendig wieder. Auf zwei CD´s gepackt, gibt es neben alten Demoaufnahmen und einem Coversong von RUNNING WILD vor allem neuarrangierte Songs der vier auf Lifeforce Records veröffentlichten Alben. Dabei hat man es nicht nur darauf belassen, die alten Ton-Spuren neu abzumischen, sondern teilweise neu zu arrangieren und einzuspielen. So klingt ein „Awankened By Sirens“ im Jahre 2014 wesentlich pompöser und detailreicher als noch zu Lifeforce Debützeiten. Für die neue Version vom „Wolves“-Smasher „Code Of Honor“ wurde sogar HEAVEN SHALL BURN Fronter Marcus Bischoff an die Seite von Sabine Scherer gestellt, was dem Ganzen noch mal mehr Dampf verleiht. Neben den aufgefrischten Hits der Vergangenheit, haben DEADLOCK auch drei neue Songs für „The Re-Arrival“ geschrieben, welche ganz im Zeichen des zuletzt auf „The Arsonist“ stattgefundenen, djentlastigen Modern Metals stehen.
Ob das heutige Schaffen der Band noch die Anhänger der Anfangstage anspricht, sei mal außen vor belassen. Mit „The Re-Arrival“ haben DEADLOCK ein sehr umfangreiches Paket geschnürt, welches nicht nur Die-Hard Fans ansprechen sollte.

Trackliste:
CD 1:
01. An Ocean's Monument
02. Code Of Honor (feat. Marcus Bischoff)
03. Earthlings
04. The Brave / Agony Applause
05. Dark Cell
06. Virus Jones
07. A New Era
08. We Shall All Bleed
09. Renegade
10. Martyr To Science
11. Awakended By Sirens 2014
12. To Where The Skies Are Blue
13. Htrae
14. End Begins
15. The Arsenic River

CD2:
01. Petition For Mercy
02. Broken Mirror
03. What's The Use
04. Face To Face
05. Ignorance
06. Deprivation
07. The One Who's Silent Seems To Consent
08. Picture
09. A Song Full Of Abhorence In A World Without Feelings
10. With A Smile On My Face
11. The End Of The World
12. 10.000 Generations In Blood
13. When Times Runs Out (Running Wild Cover)
14. Awakened by Sirens (Akustik)
15. Earthlings (Japanese Version)

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media