Plattenkritik

Deadlock - Wolves

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 13.04.2007
Datum Review: 23.03.2007

Deadlock - Wolves

 

Düster und geheimnisvoll beginnt „Wolves“, das mittlweile dritte Full-Length von DEADLOCK, um direkt mit dem ersten Track alt bekannte Wege einzuschlagen. Wie bereits von der letzten Veröffentlichung gewohnt wird erneut technisch versierter und hochmelodischer Metal der feinsten Sorte geboten, dessen Highlight einmal mehr der krasse Kontrast zwischen dem düsteren Organ von Sänger Johannes Prem und der Engelsgleichen Stimme von Sängerin Sabine Weniger darstellt.

Es ist schon erstaunlich wie sich DEADLOCK über ihre Diskographie hinweg entwickelt haben. Mit „Wolves“ haben DEADLOCK eindeutig ihr absolutes Meisterstück eingespielt, dass gekonnt zwischen düsterem und perspektivlos klingenden Death-Metal und episch und optimistisch anmutenden Metal-Passagen hin und her pendelt. Zusammengehalten durch düstere und elektronisch unterlegte Interludes wird jeder Track von „Wolves“ zu einem echten Hit, der durch den wunderbaren Gesang von Sabine Weniger schon fast eine Art poppige Note erhält. Das gekonnte Wechselspiel der Gesangabteilung sorgt für höchsten Hörgenuss, der noch mal mehr durch die vielen Keyboard- und Gitarrenmelodien verstärkt wird. Dazu kommt noch eine amtliche Produktion, die jede Doublebassattacke zielsicher in der Magengegend platziert. Doch bei all dem Drang zu melodischen Momenten, soll auf keinen Fall unerwähnt bleiben, dass DEADLOCK immer noch gut verstehen nach vorne zu rocken, was sich in wilden Doublebass-Attacken und schwedisch angehauchten Riffs äußert. Zum Abschluss von „Wolves“ gibt es noch mal mit dem Song ‚To Where the Skies Are Blue“ eine wunderbare Ballade, die nur von Sabine Weniger gesungen wird und ein absolutes Highlight zum Abschluss dieses sehr hochwertigen Albums darstellt. Vor allem die Tatsache, dass DEADLOCK wirklich sehr abwechselungsreich klingen macht sie vollkommen zu Recht zu einem heißen Tipp für jeden Melodic Death Metal Anhänger mit dem Hang zu epischen und elektronisch unterlegten Hymnen. Schönes Album, dass vor allem durch seine eingängige Komplexität zu überzeugen weiß.

Tracklist:

1 .World Domination
2. We Shall All Bleed
3. Code of Honor
4. Losers' Ballet
5. Dark Cell
6. Crown of Creation
7. End Begins
8. As Words To Bullets
9. Praeludium II
10. Bloodpact
12. To Where the Skies Are Blue

Alte Kommentare

von Mr Mister 24.03.2007 15:47

Muss hier mal eine Lanze für die Band brechen. Konnte das Album via Promo schon zu genüge hören und muss sagen, dass Deadlock damit eine wahnsinns Metal Platte abgeliefert haben. Schon beeindruckend wie melodisch, aber zugleich auch brutal das Teil daher kommt. Die Keyboards machen die Platte dann auch gleich mal super abwechslungsreich, könnten bei vielen Scheuklappen-Deppen aber wahrscheinlich sauer aufstossen. Teilweise schon Techno-angehaucht. Ich finds geil und beeindruckend, dass die Band sich sowas \"traut\", wobei manche bestimmt wieder sagen werden, dass sowas nix auf ner Metal Platte zu suchen hat. Finde es insgesamt komisch, dass die es bisher noch nicht geschafft haben aus dem Caliban/ Maroon/ HSB Schatten herauszutreten, obwohl die musikalisch einiges mehr drauf haben. Aber vielleicht liegt es gerade daran, dass sie zu wenige stumpfe mosh parts haben und mehr auf Technik gehen. Ist eben nicht so Massenkompatibel. Fazit: Die Platte ist der Hammer und sollte jedem Musikliebhaber, der ein Herz für Metal hat, gefallen. Und nochwas.....wie kann es sein, dass Bands wie Enter Shikari, Still Screaming oder auch Distance in Embrace es schaffen in den CD Tipp aufgenommen zu werden und Deadlock aber nicht!??! Erscheint mir extremst lächerlich!!! Gerade bei der Monsterplatte.

von haha... 24.03.2007 15:53

\"...wie kann es sein, dass Bands wie Enter Shikari, Still Screaming oder auch Distance in Embrace es schaffen in den CD Tipp aufgenommen zu werden und Deadlock aber nicht!??! Erscheint mir extremst lächerlich!!! Gerade bei der Monsterplatte...\" qualität setzt sich eben durch...HAHAHAHA...einige hätten bestimmt auch HATE EDGE gerne als CD-Tip! Ist eben Geschmacksache...musste wohl mit leben müssen! Aber vielleicht schaffen DEADLOCK (übrigens find ich die Platte ganz cool) es ja noch! ;-)

von freddy 24.03.2007 20:02

@mr.: dein fazit ist mal echt überföüssig. deadlock sind ganz gut aber nicht die überflieger vorm herrn...

von Mr Mister 24.03.2007 20:09

@ freddy: dein post erscheint mir noch einen ticken überflüssiger. wenn du schon nur einen satz schreibst und dabei nicht mal auf die mukke eingehst, dann könntest du den satz doch auch wenigstens korrekt schreiben, oder!? Aber darauf geschissen, will hier niemanden anmachen. Mir gehts um die Reviews. Die Platte ist richtig fett und wird definitiv jedem gefallen, der auf Metal/ Metalcore steht. Es sei denn, man kann sich evtl. nicht mit den Female Vocals anfreunden. Wollte mich damit auch nur noch mal auf das Rating System beziehen. Es kann nicht sein, dass Bands wie Distance in Embrace mit ner totalen Durchschnittsplatte abgehypt werden und in den CD Tipp kommen. Was müssen Bands wie Deadlock noch besser machen, um hier auch mal ne 9 oder 10 zu bekommen!??

von freddy 24.03.2007 20:15

vermutlich n besseres album abliefern... persönlich bin ich mit 90 % der cd tipps hier d\'accord... außerdem kannst du doch nicht ne hardcore band mit ner emocore band oder ner metalcore band bezüglich des ratings vergleichen.. deadlock haben z.b. mehr als die letzte caliban bekommen...

von Mr Mister 24.03.2007 20:38

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Wollte die angesprochenen Bands auch nicht vom Stil her miteinander vergleichen und Distance in Embrace hier auch nicht schlecht reden. Die sind mit Sicherheit gut, aber dort ne 9 zu vergeben und hier nur ne 8 kann ich halt net verstehen. Denn wenn man beide Bands mit Acts aus ihrer angehörigen Szene vergleicht, dann sollte man schnell merken, dass hier bei der Punktevergabe was nicht passt. Dass Deadlock aber mehr als die letzte Caliban bekommen haben passt schon mal.

von freddy 24.03.2007 20:45

naja, ich denke hier werden aber auch junge aufstrebende bands gepusht... ist vollkommen ok, wenn du mich fragst.

von Shit 24.03.2007 23:07

Diese Punktebewertung ist doch völlig überbewertet ;-). Ist ein guter Richtungshinweiß, aber ob nun 9 oder 8... das macht den Kohl meiner Meinung nach nicht wirklich fett. Die Platte ist defintiv gut. Code of Honor und End Begins rocken gerade wegen der Elektroklänge sehr und mit To Where the Skies Are Blue haben sie eine saugeile Ballade abgeliefert.

von Serc 25.03.2007 12:06

Stimmt leider.... verstehe es auch nicht ganz wie Gay-Core ala Enter Shakiri in die CD-Tipps kommt und dann so ein Gerät wie Deadlock eben nicht??? Manchmal komische Seite hier.

von pain 25.03.2007 14:52

wer schon mit begriffen wie gay-core um sich schmeißt, der hat eh verloren

von tame 25.03.2007 15:21

naja, das deadlock release hält ja mal gar nicht was irgendwelche kommentatoren hier versprechen... 2. liga, mehr nicht!

von MM 25.03.2007 16:49

@ tame Sehr beeindruckender und vor allem auch qualifizierender Kommentar! Hast dich nur leider im Thread verklickt. Kommentare bzgl. Hate Edge bitte auch dem jeweiligen Review zuordnen! Falls du deine Meinung begründen und bessere nationale Acts in der Sparte hier auflisten kannst, dann bitte. Ansonsten in der Zwischenzeit weiter 4Lyn oder auch Oomph abfeiern und mit ihnen den Aufstieg in die 1. Liga zelebrieren.

von michner 25.03.2007 19:41

also ich hab das gefühl, die lobhuldigungen kommen fast alle von der gleichen stelle... dieses feilschen um einen punkt ist doch schon langsam peinlich. sag du findest das album gut und hättest ihm 9 gegeben und gut ist...

von kane 25.03.2007 19:50

die haben zuviel nightwish gehört!

von Gunslinger 25.03.2007 20:14

sehr geiles Album!. Technisch erste Sahne. Ist definitiv das beste Deadlock Album. Hoffentlich erhalten Sie endlich den Respekt den sie verdienen. Deadlock gehören in Champions League der Euro Metal Bands und schlagen andere Metal - Core Bands wie z.B. Maroon, Neara, Caliban etc...um längen. Für mich war es immer unverständlich warum sie immer mehr oder weniger belächelt worden sind und viele sie nicht ernst nehmen. Musikalisch wie persönlich super leute und verdammt nett. Hört euch das Album vorurteilsfrei an wenn ihr mit melodischem Death Metal was anfangen könnt und genießt es! Es gehört wirklich in die CD-Tips und ist heißer Anwärter auf die Platte des Jahres!

von michner 25.03.2007 20:17

das ist doch mal ein vernünftiger kommentar..!!

von torben 25.03.2007 20:21

also ich würde mich ja auch über mehr kommentar wie dem von Gunslinger freuen. definitiv das beste album von DEADLOCK. bin mal gespannt wie die leser es weiterhin bewerten. 7.5 skulls ist ja noch nicht so überschwänglich.

von herse 25.03.2007 20:25

ich fand die letzen alben besser, mit diesen leichten melodic black touch...

von Yannick 25.03.2007 22:01

hmm....konnte nie so richtig mit denen warm werden...hab mir die scheibe mal zum anhören ausgeliehen, bin drauf gespannt, wie es mundet.

von FKK 26.03.2007 07:52

@Yannick teil mir dann mal das Ergebnis des Gaumenschmauses mit..

von MM 26.03.2007 14:32

@ michner und den Rest: Ich find das Album sehr gut und hätte ihm 9 Punkte gegeben! Ausserdem hat Gunslinger alles andere genau gesagt und getroffen. Genau dies wollte ich eben auch aussagen, nur wohl leider nicht so auf den Punkt gebracht. Ende.

von tennis 26.03.2007 16:14

@kane: stimmt an nightwish erinnern sie mich auch und ich hasse nightwish.

von niffi 31.03.2007 09:34

BESTE METAL SCHEIBE 2007 !!!!

von DM 26.05.2007 14:26

Musikalisch eine klasse CD. Aber zuviele Interludes und der Frauengesang nervt gewaltig....das versaut die CD meiner Meinung nach gewaltig!

von Shit 26.05.2007 15:46

Auch Wochen nach dem release immer noch eine geile Scheibe - gerade weil die Frauenstimme die Sache enorm auflockert. Nur das Gegrunze wäre extrem langweilig.

von metalfan 27.05.2007 13:23

recht hast du.aber ich finde teilweise die keyboardsolos übertrieben.von mir gabs hier 8/10 punkten.

von metalfan 27.05.2007 21:16

hatte vorher wenig zeit,mir eure kommentare zu lesen.aber die positiven beiträge kann ich nur befürworten.die platte ist echt geil und abwechslunsreich.ich habe aber erst mit dem neuen album von der band gehört und sie mir gleich zugelegt.daher kann ich nicht sagen,ob es nun besser oder schlechter als die vorherigen alben ist.tatsache ist,dass ich von einer so verdammt guten band lange gar nichts gehört habe,und das ist verwunderlich.sie sind auch um einiges besser als viele bands,die ich sonst höre(caliban,as i lay dying usw.),obwohl diese schon verdammt gut sind.aber das ist wohl geschmackssache. p.s. kennt jemand eine metalcore band mit frau in den cleanvocals?

von @metalfan 27.05.2007 21:26

farewell to words!

von Ashcore 18.09.2007 21:56

Mag es, mag es sehr, Metalcore mit cleanen female Vox. Erst das erste mal reingehört und bin begeistert.

von itchy 20.10.2007 01:16

also hatte die heute in karlsruhe live gesehen...ich weis nich...irgendwie stimmlich nich so ganz auf der höhe.dachte erst, bin der einzige dem es so ging. aber andere hatten die gleiche meinung. die sängerin hat irgendwien ich immer so den ton getroffen. die cd is an sich ja recht gut, aber so live..naja...

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media